Kein Casino Verbot mehr für Paris?

Kein Casino Verbot mehr für Paris?

Dieses Verbot könnte nach Angaben der Presse jedoch in naher Zukunft abgeschafft werden. Die Regierung prüft aktuell die bestehende Gesetzgebung, um hier das Verbot eventuell aufzuheben. Auf diesem Weg sollen auch die illegalen Glücksspiel-Clubs aus der französischen Hauptstadt verbannt werden.

Das Casino-Verbot in Paris besteht per Gesetz bereits seit dem Jahr 1920. Es gibt lediglich eine Ausnahme vor Ort und zwar das Casino im Thermalbad Enghien-les-Bains, welches sich an einem See 20 km nördlich von Paris befindet. Ansonsten schrieb das Gesetz vor, dass keine Casinos in und bis zu 100 km um Paris erlaubt seien. Das einzige Casino in Paris gilt als das umsatzstärkste Etablissement in Frankreich. Im Laufe der Jahre haben Betreiber in Paris jedoch einen Weg gefunden, das Casinoverbot zu umgehen.

So wurden Clubs gegründet, die als Vereinsstruktur ohne Gewinnstreben gegründet wurden. Allein diese Tatsache wiederspricht jedoch dem Glücksspielcharakter und die Clubs sind auch aus diesem Grund vor allem der Regierung ein Dorn im Auge. Einige der Etablissements wurden bereits aufgrund von Finanzskandalen geschlossen, weiteren Clubs droht aktuell die Schließung. Mit der Schließung dieser Clubs entgehen der Stadt jedoch Steuern in Millionenhöhe. Diese Steuerlücke soll nun durch die Legalisierung von Casinos in Paris geschlossen werden.

Betreiber erwarten die Ausschreibungen sehnsüchtig

Bisher ist noch nicht klar, ob die Veränderung des Gesetzes tatsächlich durchgeführt wird und wenn ja in welcher Form. Noch ist nicht sicher, ob die großen Casinobetreiber mit einer neuen Gesetzgebung eine Chance in Paris erhalten werden, oder ob nur die kleinen Casinoetablissements und Spielhallen vor Ort gestattet werden. Die Betreiber sind jedoch vorbereitet und warten gespannt auf die bevorstehenden Ausschreibungen, im Fall der tatsächlichen Gesetzesänderung.