Das 888 Casino wird 21 – Feiert mit und sichert euch lukrative Geburtstags-Boni

Das 888 Casino wird 21 – Feiert mit und sichert euch lukrative Geburtstags-Boni

Seit 1997 ist das in unserem Casinotest top platzierte 888 Casino ein Garant für Onlinecasino-Erlebnisse nach Maß. Die Auswahl an tollen Slots und Jackpots, Casinospielen und im Live Casino ist wirklich beeindruckend – ob online im Web oder ganz einfach mobil. Und jetzt gibt es noch mehr gute Gründe, sich für eines der besten Online Casinos zu entscheiden, denn das 888 Casino feiert seinen 21. Geburtstag. Feiert mit und sichert euch nur noch für kurze Zeit ganz besondere Boni, FreePlays bzw. Freespins und Aktionen der Extraklasse.

Lass dir ein wertvolles Stück vom Geburtstagskuchen des 888 Casinos schmecken

Dafür musst du zunächst 20 € einzahlen und den Code 888Cake eingeben.

Diesen Aktionscode kannst du sodann zweimal am Tag nutzen, um am Glücksrad-Kuchen zu drehen.

Für jede Einzahlung wird dir eine Drehung am Glücksrad gutgeschrieben.

Drehst du am Glücksrad winken dir exzellente Freeplay-Beträge von 15 bis 40% bis zur maximalen FreePlay-Summe von 200 € oder mit etwas Glück sogar der Höchstpreis von 888 € FreePlay.

Am 1. jeden Monats kannst du dir auch deinen Anteil am 888 Bonus sichern

Unter dem Motto: „Neuer Monat, neues Glück“ werden jeweils 26 registrierte Spieler im 888 Casino mit einem Anteil am 888 Bonus belohnt, vorausgesetzt sie loggen sich pünktlich zum Monatsstart auf ihrem PC ein und zahlen mindestens zum zweiten Mal auf ihrem persönlichen Casinokonto ein. Der Bonus muss zudem erst 30 Mal gesetzt werden, um ausgezahlt zu werden.

Der 888 Bonus staffelt sich wie folgt:

2 Spieler bekommen je 188 € Bonus

4 Spieler erhalten je 88 € Bonus

20 Spieler bekommen je 8 € Bonus

Sei einfach besser als der Dealer: beim Blackjack am 21. jedes Monats

Gibt es ein schöneres Gefühl des Triumphes als den Dealer des 888 Casinos zu schlagen? Wohl kaum. Es ist deshalb höchste Zeit, dass du dich mit FreePlay bis zu 300 € beim Multihand Blackjack belohnst. Und so einfach geht’s:

Zahlst du pünktlich am 21. des Monats ein und gibst dann den Gewinncode Blackjack20 ein erhältst du – nach zehnmaligem Einsatz des eingezahlten Betrags – 20 % FreePlay bis zur Maximalhöhe von 300 €. Worauf wartest du also noch? Spiel jetzt mit und zelebriere mit satten Boni und Aktionen den Geburtstag deines Lieblingscasinos.

Sommerfest in der Spielbank Bad Reichenhall

Sommerfest in der Spielbank Bad Reichenhall

Wie in jedem Jahr gibt es auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Sommerfest in der Spielbank Bad Reichenhall. Für dieses Jahr gilt das Motto „Tanz auf dem Wasser“. Was dieses Motto bedeutet? Es soll ausgelassen gefeiert und getanzt werden und dies über dem Brunnen im Kurgastzentrum.

Was das diesjährige Sommerfest zu bieten hat:

  • Auftritt der Showband „club-3“ am 21. Juli ab 17 Uhr
  • Auftritt der Band „4tones“ am 22. Juli ab 17 Uhr
  • kostenlose Demospiele der Spielbank im Roulette, Black-Jack und Poker für einen guten Zweck im Theater-Foyer
  • Sommernachtstombola an beiden Tagen ab jeweils 23.30 Uhr

Sommerlich-musikalische Stimmung

Passend zum Sommerfest werden die Bands an diesen Tagen mit ihrer Musik für eine ausgelassene, sommerliche Stimmung sorgen. Das Programm ist auf das Thema abgestimmt und so kann fröhliche Heiterkeit an diesen Tagen erwartet werden. Neben der musikalischen Untermalung beider Tage, haben die Besucher die Möglichkeit, an Demospielen der Spielbank teilzunehmen. Der Erlös hieraus soll an die Bergwacht Bad Reichenhall gespendet werden.

Alternativplan bei schlechtem Wetter

Da dieser Sommer bisher noch nicht so besonders beständig ist, gibt es durchaus auch einen Alternativplan, falls das Wetter bei dem diesjährigen Sommerfest der Spielbank Bad Reichenhall nicht mitspielen wird. Als Alternative könnte das Sommerfest bei schlechter Witterung im Cultino und im Foyer der Spielbank durchgeführt werden. Der Eintritt für das Sommerfest ist für die Besucher an beiden Tagen kostenlos. Zutritt erhalten die Gäste nach Vorlage eines gültigen Ausweisdokuments.

1. Juli 2017 – Stichtag für neue Gesetze

1. Juli 2017 – Stichtag für neue Gesetze

Glücksspielfans wissen es bereits: seit dem 1. Juli 2017 herrscht ein neues Gesetz. Ein Gesetz, welches die Anzahl der Spielhallen vielerorts verringern soll. Was ist hierbei der Hintergrund? Durch eine Minimierung des Angebots, soll auch die Nachfrage verringert werden. Grundlage für die neue Gesetzgebung ist der Spielerschutz, welcher durch ein minimiertes Angebot besser gewährleistet werden soll. Doch nicht nur die Glücksspielbranche sieht sich mit neuen Gesetzen konfrontiert, der 1. Juli 2017 scheint ein Stichtag für neue Gesetze gewesen zu sein.

Welche neuen Gesetze treten ab dem 1. Juli 2017 in Kraft?

  • Verschärfung der Abgabe-Richtlinien zur Prepaid-SIM
  • Neuregelung des Unterhaltsvorschusses
  • Rentenerhöhung
  • Videosprechstunde als Teil der vertragsärztlichen Regelversorgung
  • Prostituiertenschutzgesetz
  • Vorratsdatenspeicherung

Während einige der neuen Gesetze zum Schutz dienen oder die Situation für die Bevölkerung verbessern sollen, sorgen andere Gesetze für Aufregung. Ein neu eingeführtes Gesetz hat natürlich auch immer zwei Seiten. Im Falle der Glücksspielgesetzgebung ist es so, dass Spielhallenbetreiber sich in der eigenen Existenz bedroht fühlen. Auf der anderen Seite soll die Gesetzgebung jedoch dafür sorgen, dass die Gefahr der Spielsucht reduziert wird und die Spieler mehr Sicherheit bekommen.

Neue Glücksspielregelungen im Überblick:

  • Mindestabstand zwischen den Spielhallen (Festlegung obliegt den Ländern)
  • Mindestabstand zu Kinder- und Jugendeinrichtungen
  • Verbot von Mehrfachkonzessionen
  • Verbot von Geldautomaten in und an Spielhallen
  • Verbot des Begriffs „Casino“ im Namen der Spielhalle
  • Erhöhung der Bußgelder bei Verstößen

In vielen Bundesländern wurde die Frist bereits verlängert, weil die Entscheidungen vor Gericht nicht zeitnah umgesetzt werden konnten. Viele Betreiber haben Härtefallanträge gestellt. Nun ist es an den Kommunen festzulegen, nach welchen Kriterien man sich für oder gegen einen Härtefall entscheidet. Den Spielhallenbetreibern droht teilweise das Aus, teilweise haben die Betreiber noch Hoffnung. Es bleibt aktuell noch abzuwarten, zu wie vielen Schließungen es in dieser Sache kommen wird.

Lizenzentzug für Casinobetreiber

Lizenzentzug für Casinobetreiber

In der vergangenen Woche sorgte der Überfall eines Casinos in Manila für Aufsehen. Offensichtlich gab es in dem Casino erhebliche Sicherheitsmängel, sodass ein Überfall dieser Art überhaupt möglich war. Der Überfall brachte zahlreiche schlimme Folgen mit sich: 37 Menschen kamen bei dem Überfall ums Leben und die philippinische Tourismusindustrie hat einen enormen Schaden erlitten. Als Konsequenz daraus wurde dem Casinobetreiber nun nach dem Überfall, aufgrund der erheblichen Sicherheitsmängel, die Lizenz für das Casino entzogen.

Was am 2. Juni bei dem Überfall auf einen Hotel- und Casinokomplex in Manila passiert war:

  • ein tiefverschuldeter, spielsüchtiger Familienvater war mit einem Schnellfeuergewehr in das Casino eingedrungen
  • der Täter hatte im Casino Warnschüsse abgefeuert
  • es wurden Spieltische in Brand gesetzt
  • der Täter hatte versucht das Casino auszurauben
  • bei dem Vorfall wurden 37 Menschen getötet und zahlreiche weitere Menschen verletzt
  • der Täter nahm sich in einem Hotelzimmer des Komplexes nach der Tat das Leben

Vorfall deckte Sicherheitsmängel auf

Nach dem Vorfall wurde die Tat natürlich untersucht. Hierzu wurde das Überwachungsvideo als Beweis herangezogen. Das Überwachungsvideo machte deutlich, dass der 43-jährige Täter ungehindert mit dem Gewehr in das Casino eindringen konnte. Dies zeigte wiederum auf, dass der Komplex nicht ausreichend geschützt war. Aufgrund dieser Sicherheitslücke wurde dem Casinobetreiber nun als Konsequenz die Lizenz gezogen. Als Grund für die Tat wird vermutet, dass der Täter, aufgrund des Hausverbots in allen Casinos, wütend war.

Fall Bad Wiessee – keine Einigung in Sicht

Fall Bad Wiessee – keine Einigung in Sicht

Der Fall rund um die Spielbankenabgabe in Bad Wiessee existiert schon seit geraumer Zeit. Aktuell ist der Streit zwischen den fünf Bürgermeistern der Regionen erneut im Gespräch. In diesen Tagen fand ein Mediationstermin statt, leider ohne Erfolg. Es ist aktuell keine Einigung in Sicht und alles deutet darauf hin, dass sich dieser Fall noch weiterhin ziehen wird.

Worum es bei diesem Fall geht:

  • es  geht um die Abgabe aus dem Ertrag der Spielbank
  • bis zum Jahr 2014 wurden die Nachbarkommunen an den Erträgen aus der Spielbankenabgabe Bad Wiessee beteiligt
  • Rottach-Egern und Tegernsee erhielten jährlich je 100.000 Euro
  • Gmund und Kreuth erhielten 50.000 Euro
  • seit 2015 behält Bad Wiessee die gesamte Abgabe für sich

Einbehaltene Spielbankenabgabe

Es stellt sich die Frage, warum die Gemeinde Bad Wiessee die Spielbankabgabe seit dem Jahr 2015 komplett für sich behält. Die Antwort gibt Bürgermeister Höß ohne Umschweife: die Nachbargemeinden hätten sich im Jahr 2005 beim Bau der 28 Millionen Euro teuren neuen Spielbank nicht an den Kosten beteiligt. Demnach würde ein Baukostenanteil in Höhe von insgesamt 3,6 Millionen Euro nach Angaben der Gemeinde Bad Wiessee nun noch offen sein. Diesen wolle die Gemeinde einnehmen, indem die Spielbankenabgabe selbst einbehalten und keine Beteiligung an die umliegenden Regionen ausgezahlt werden wird.

Andere Sicht der Nachbargemeinden

Während Bürgermeister Höß vollkommen überzeugt von der Richtigkeit des Vorgehens Bad Wiessees zu sein scheint, sind die Bürgermeister der Nachbargemeinden offenkundig ganz anderer Meinung. Bisher wird versucht, eine öffentliche Verhandlung zu vermeiden und so haben die Bürgermeister sich zu entsprechenden Mediationsterminen getroffen, leider bisher ohne Erfolg. Eigentliches Ziel ist, dass eine Vereinbarung geschlossen werden kann. Der Streit um das Geld ist bereits seit vielen Jahren in der Region ein Thema, mit einer Einigung könnte dieser Streit – im besten Fall – komplett beigelegt werden.