Gewinner und Verlierer in Macau

Gewinner und Verlierer in Macau

Die Casinos haben ihre Karten auf den Tisch gelegt und es zeigen sich deutliche Gewinner und Verlierer des Jahres 2015. Während die Einnahmen der großen Casinos generell immer weiter zurückgegangen sind, so gibt es durchaus Casinos deren Einnahmen sich eher sehen lassen als die der anderen. Im Vergleich kann ein eindeutiges Bild gezeichnet werden.

Melco und Galaxy haben im Vergleich die besseren Einnahmen im vergangenen Jahr generiert, das Minus im Vergleich zum Vorjahr fällt bei diesen Betreibern noch am geringsten aus. Sands hält sich im Mittelfeld auf und auch hier können die Ergebnisse sich durchaus sehen lassen. Wynn, MGM und SJM verbuchen in höheres Minus bei den Einnahmen. Hier ist deutlich zu sehen, dass vor allem die neueren Casinos bessere Einnahmen generieren. Es ist davon auszugehen, dass dies der Fall ist, weil sich die relativ neuen Etablissements direkt am Cotai Strip befinden, im Herzen von Macau, wo die Touristen und Besucher vor allem unterwegs sind.

Abstieg Macaus ausgebremst

Zusammengefasst ist deutlich zu sehen, dass der Abstieg von Macau offensichtlich nun ein wenig ausgebremst wurde. Experten sprechen davon, dass das neue Konzept so langsam aufzugehen scheint. Während noch in den vergangenen Jahren der Fokus auf High Roller in Macau gelegt wurde, geht es seit geraumer Zeit darum, Macau als Urlaubsort für ganze Familien attraktiv zu machen. Dies zeigt sich sowohl in dem Casinoangebot vor Ort als auch in dem Angebot drum herum. Es bleibt abzuwarten, ob der größtenteils positive Trend sich auch in Zukunft weiterentwickeln wird.

Spielbanken in Deiner Umgebung – Hamburg

Spielbanken in Deiner Umgebung – Hamburg

Das Casino Esplanade bietet einen gelungenen Mix aus klassischen Tischspielen, wie Poker, Roulette und BlackJack und modernem Automatenspiel. Auch Pokerturniere finden einmal die Woche im Casino Esplanade statt. Weniger groß, aber mit einem umfassenden Spielangebot, kommt die Spielbank an der Reeperbahn daher. Auch hier können die Gäste sich an den Tischen beim Poker, beim BlackJack und beim Roulette vergnügen. Pokerturniere werden vor Ort nicht ausgetragen, aber dafür finden regelmäßig spannende Cashgames statt.

Auch das Automatenspiel kommt in der Spielbank an der Reeperbahn nicht zu kurz. Modernes Glücksspielvergnügen erleben die Gäste in den Automatencasinos Mundsberg und Am Steindamm. Manche Spielautomaten sind an einen progressiven Jackpot angeschlossen, sodass die Spieler eine gute Chance auf besonders hohe Gewinne haben. In der Umgebung Hamburgs befindet sich die Spielbank Schenefeld, wo den Besuchern ein umfassendes Glücksspielangebot bestehend aus klassischen Tischspielen und Automatengames angeboten wird.

Tipps und Tricks für die Spielbanken Hamburgs

Einen strengen Dresscode gibt es in den Spielbanken Hamburgs generell nicht. In den Automatencasinos und in der Spielbank an der Reeperbahn ist legere Freizeitkleidung für die Besucher vollkommen ausreichend. In Schenefeld sollte die Freizeitkleidung schon etwas eleganter sein, mit Hemd oder Poloshirt sind die Gäste hier gut beraten. Die einzige Spielbank, in der eine Kleiderordnung vorgeschrieben ist, ist das Casino Esplanade.

Hier sind Hemd und Sakko vorgeschrieben, für die Damen Blazer oder Abendkleid. Viele der Gäste im Casino Esplanade besuchen die Spielbank in richtiger Abendgarderobe, sodass Spieler im Anzug hier keine Seltenheit sind. Eintritt wird Spielern in Hamburg in den Spielbanken ab einem Alter von 18 Jahren gewährt. Einlasskontrollen finden am Eingang jedes Casinos statt. Es gibt Raucherbreiche in den Spielbanken, sodass alle Spieler voll auf ihre Kosten vor Ort kommen sollten.

(Bildquelle: andres-lichtplanung.de)

Beste Gewinnchancen auf hoher See mit AIDA

Beste Gewinnchancen auf hoher See mit AIDA

Las Vegas auf hoher See ist das Motto und die Kreuzfahrtgäste können sich während der Fahrt über die Weltmeere mit Roulette, Poker und BlackJack amüsieren. In den Casinos der AIDA Schiffe gibt es neben den beliebten Tischspielen auch über 40 Spielautomaten, an denen die Abwechslung für die Reisegäste garantiert werden kann.

Das Glücksspielangebot wird auf den Schiffen AIDAbella, AIDAblu, AIDAdiva, AIDAluna, AIDAmar, AIDAsol und AIDAstella angeboten. Bei der Buchung einer Kreuzfahrt mit den beliebten AIDA Schiffen, sollten Glücksspielfans also auf das Casinoangebot achten. An Bord der Casinoschiffe sorgen gut ausgebildete Casinomitarbeiter dafür, dass keine Frage der Gäste unbeantwortet bleibt. So haben auch Glücksspielinteressenten ohne viel Erfahrung während ihrer Reise die Möglichkeit, tiefer in die Welt des Glücksspiels einzutauchen.

Nach Angaben des Casino Managers Bogdan Vasile ist bei dem Casinoangebot der AIDA Cruises Schiffe für jeden Gast, egal in welchem Alter, etwas bei dem Angebot dabei. Bereits vor der Reise haben die Glücksspielfans die Möglichkeit, besondere Casinoattraktionen dazu zu buchen und sich so einen Platz an den Spieltischen des Kreuzfahrtcasinos zu sichern.

Einführungskurse für Einsteiger

Es besteht auch die Möglichkeit, auf den Schiffen Casino-Einführungskurse zu buchen, so dass auch Glücksspieleinsteiger von dem Unterhaltungsangebot auf den Kreuzfahrtschiffen profitieren können. Themenabende mit Glücksspielmotto versprechen ein einzigartiges Erlebnis auf einer Schiffsreise der Extraklasse. Hier gehts zum Video.

Und wer gleich von zu Hause aus loslegen will: Wir haben für Euch die besten Online Casinos getestet >>

Rückzug aus Deutschland

Rückzug aus Deutschland

Das bekannte Unternehmen William Hill PLC hat nun bekannt gegeben, dass es das eigene Sportwettenangebot aufgrund der gesetzlichen Änderung vom Deutschen Markt zurückziehen wird.

Der einzige Anbieter, der sich somit auf die Regelungen der deutschen Regierung einlassen wird, scheint derzeit das Unternehmen bwin.party zu sein. William Hill PLC gibt an, dass das Casinoangebot und die Pokerprodukte vorerst weiterhin auf dem deutschen Markt zur Verfügung stehen werden, da man sich hiermit laut eigenen Angaben noch in einer gesetzlichen Grauzone befinde.

Auf den Glücksspieländerungsstaatsvertrag konnten sich bislang nur 15 Ministerpräsidenten der insgesamt 16 Bundesländer Deutschlands einigen. Die Ausnahme wird durch das Bundesland Schleswig-Holstein gebildet, da das nordische Land ein eigenes Glücksspielgesetz im letzten Jahr verabschiedete. Der Glücksspielstaatsvertrag beinhaltet einige Regelungen, die von der EU-Kommission scharf kritisiert wurden und teilweise verstoßen die Regelungen außerdem gegen das geltende EU-Recht.

Hierzu zählt zum Beispiel die Besteuerung. Es ist vorgesehen, dass 5 Prozent Steuern auf die Sportwetten erhoben werden. Im Vorfeld kündigte die EU-Kommission bereits an, dass rechtliche Schritte eingeleitet werden würden, sollte eines der Länder nicht mit dem EU-Recht konform gehen.

Schleswig-Holstein stieß mit dem Alleingang auf viel Kritik, aber auch Befürworter erhoben ihre Stimmen. So stimmte zum Beispiel die EU-Kommission dem liberalen Glücksspielgesetz aus Kiel in allen Punkten zu. Derzeit steht das Glücksspielgesetz dennoch auf der Kippe, da in dem nordischen Bundesland eine neue Regierung Einzug gehalten hat, die das eigene Vorhaben umsetzen und das Glücksspielgesetz zurückziehen will. Gleichzeitig plant diese neue Regierung außerdem sich dem Glücksspieländerungsstaatsvertrag der anderen 15 Bundesländer anzuschließen.

Während die Gesetzeslage in Deutschland offensichtlich durchaus verwirrend ist und für viele Diskussionen sorgt, plant William Hill derzeit sich weiterhin vorrangig auf den amerikanischen Glücksspielmarkt zu konzentrieren. Auch vom australischen Glücksspielmarkt zog das Unternehmen sich bereits zurück. Offensichtlich verfolgt das Unternehmen das Ziel, in Zukunft lediglich auf regulierten Märkten aktiv zu werden, um so außerdem dem US-Markt zu entsprechen und die Angebote vor Ort anzutreiben.