Konkurrenzkampf um die Spielbank Berlin

Konkurrenzkampf um die Spielbank Berlin

Bei dem aktuellen Betreiber Günter Münstermann sorgt dies für Unsicherheit, denn nach jahrelangem Betrieb könnte das Geschäft mit der Berliner Spielbank für ihn nun zu Ende gehen. Konkurrenzkampf ist im Hinblick auf die ausgeschriebenen Lizenzen für Berlin nun vorprogrammiert und sorgt für Aufregung und Spannung auf dem Berliner Glücksspielmarkt.

Unter den Konkurrenten, die bereits Interesse an der Lizenz für Berlin geäußert haben, befindet sich auch Paul Gauselmann. Das Unternehmen Gauselmann hat im vergangenen Jahr die eigene Expansion vorangetrieben und ist durch den Zusammenschluss mit dem Grand Casino Baden nun Betreiber in Sachsen-Anhalt, Leuna und Wien. Eine weitere Casinoübernahme ist in Magdeburg geplant und auch die Lizenz für die Spielbank Berlin sorgt bei dem Geschäftsmann für großes Interesse. Der Streit um Berlin ist bereits vor Gericht gegangen, dabei ist die alte Lizenz bereits zum Ende 2015 ausgelaufen. Neben dem Rechtsstreit wurden zudem die Ausschreibungsunterlagen viel zu spät herausgegeben. Der Konkurrenzkampf wird demnach mit Sicherheit noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Unsichere Zukunft für die Spielbank Berlin

Bisher ist noch nicht klar, wie die Dinge sich für die Berliner Spielbank mit ihren vier Filialen entwickeln werden. Dies sorgt vor allem auch für Unsicherheit bei den Arbeitnehmern der Spielbank. Es ist ungewiss, wie es rund um die Lizenzvergabe weitergehen wird und ob die Standorte unter einem neuen Betreiber in gleicher Manier weiter betrieben oder verändert werden würden. Das Rechtsverfahren soll bis zum Frühjahr dieses Jahres abgeschlossen werden, erst dann ist mit weiteren Informationen rund um die Lizenzvergabe in Berlin zu rechnen.

(Bildquelle: casinoberlin.net)