Kölner Casinoeröffnung in 2021

Kölner Casinoeröffnung in 2021

Nun scheinen sich alle einig geworden zu sein und so kann verkündet werden, dass die neue Spielbank in Köln im Jahr 2021 auf dem Ottoplatz eröffnet werden soll.

Der städtische Bebauungsplan zur Errichtung eines Spielcasinos auf dem Deutzer Ottoplatz wurde offiziell von Seiten der Bezirksvertretung Innenstadt bewilligt. Somit kann das Casino der staatlichen WestSpiel-Gruppe 2021 auf dem Ottoplatz in Betrieb gehen. Nachdem bei den Diskussionen um den Standort am Ottoplatz vor allem von CDU, Die Linke und Deine Freunde auf verschiedene Auflagen plädiert wurde, entschied die Mehrheit nun für diesen Standort und nahm somit verschiedene Auflagen in Kauf. So kann nun sichergestellt werden, dass auch während der Bauarbeiten an der Spielbank die Erreichbarkeit der Fahrrad- und Fußgängerrampe zum Stadthaus Deutz gewährleistet werden kann. Weiterhin sollen die vorhandenen Fahrrradabstellanlagen, die sich auf dem Planungsgelände befinden und zukünftig wegfallen werden, gleichwertig durch entsprechende Stellflächen am Ottoplatz ersetzt werden.

Fulminante Casinoeröffnung in 2021

Auch wenn die Bauarbeiten erst in naher Zukunft gestartet werden, so ist bereits jetzt zu erwarten, dass wenn alles nach Plan verläuft, im Jahr 2021 eine fulminante Eröffnungsfeier im neuen Casino in Köln gefeiert werden darf. Die Eröffnung soll im zweiten Quartal von 2021 stattfinden, wenn bis dahin alles nach Plan verläuft. Die neue Spielbank in Köln soll dem Betreiber Millionenerträge einbringen, wovon dann langfristig auch Stadt und Land profitieren können.

(Bildquelle: arno-heider.de)

Ein Casino für Vaduz

Ein Casino für Vaduz

Diese Pläne gibt es nach Angaben Eggers noch immer, allerdings wird der Hotelkomplex noch einige Jahre auf sich warten lassen. Aktuell soll es nun erst einmal schnell gehen, nach der langen Wartezeit rund um die Lizenzvergabe. Der neue Plan sieht vor erst einmal nur das Casino vor Ort zu realisieren.

Diesjährige Casinoeröffnung

Offensichtlich wird der Unternehmer Wolfgang Egger nun von der Eile getrieben. Seiner Ankündigung nach soll noch in diesem Jahr das Casino in Vaduz eröffnet werden. Geplant ist es dieses im ehemaligen "Vaduzer Hof" einzurichten. Der Hotelbereich soll frühestens fünf Jahre später entstehen. Aufgehoben sei nicht aufgeschoben, allerdings gehe es jetzt darum so schnell wie möglich vor Ort das Casino zu eröffnen, so Egger.

Als Grund für die zurückgestellte Realisierung des Hotel Projekts nennt Egger gegenüber dem "Volksblatt" die veränderte Ausgangssituation. Er selbst sei sich durchaus bewusst, dass die schnelle Casinorealisierung nun eine sportliche Herausforderung sei. Dennoch steht der Plan fest, dass die Eröffnungsfeier des Casinos in Vaduz noch in diesem Jahr stattfinden soll.

Merkur Casino bald im Schloss

Merkur Casino bald im Schloss

Neben der Merkur Gruppe ist auch noch die baskische Unternehmensgruppe Nervion im Rennen um eine Lizenz auf Mallorca. Das Unternehmen Nervion verfügt bereits über eine Lizenz und betreibt ein Casino in Porto Pi. Mit der zweiten Lizenz würden die Unternehmer sich auf den Bau eines Fünf-Sterne-Hotels an der Playa de Palma konzentrieren.

Für das Merkur Unternehmen sind die Geschäfte in Spanien bisher sehr erfolgreich. Möglich gemacht wurden die Aktivitäten vor Ort durch die Fusion mit dem spanischen Unternehmen Dosniha. Merkur betreibt in Zusammenarbeit mehrere Spielotheken auf Mallorca. Zudem sind Teile des Entwicklerteams des Unternehmens nach Spanien gezogen, vielleicht weil das gute Wetter und der nahe gelegene Strand eine bessere Arbeitsatmosphäre schaffen.

Die Anbindung nach Deutschland ist sehr gut und daher scheint Mallorca für das Unternehmen ein wunderbarer Standort zu sein. Dies haben sich die Unternehmer wohl auch in Bezug auf die anstehende Casinoeröffnung gedacht und so hofft man bei Merkur derzeit auf die ausgeschriebene Lizenz, die bald vergeben werden soll.

Experten gehen jedoch davon aus, dass das individuelle Projekt von Merkur, die Schaffung eines Casinos in einem Schloss, keine besonders guten Chancen haben wird. Realistischer seien die Pläne des Konkurrenten Nervion, so die Insider. Das Ziel ist es mit der Eröffnung eines Casinos touristische Zentren der Region zu beleben. An der Playa Palma gibt es viele Touristen und das Grundstück, welches für den Bau des Hotels mit Casino in Frage kommt, gehört bereits den verantwortlichen des Unternehmens Nervion. Hier gibt es die Möglichkeit zu bauen und Pläne der Umgebung anzupassen, daher werden dem baskischen Unternehmen auch die besten Chancen angerechnet.

Die Pläne von Merkur Gaming sehen vor das Casino in einem Schloss zu errichten, welches unter Denkmalschutz steht. Das Schloss Bendinat befindet sich in der Gemeinde Calvia im Südwesten von Mallorca. Die Kaufoption hat das Unternehmen sich bereits gesichert, den tatsächlichen Kauf macht Merkur jedoch von der Lizenzvergabe abhängig. Es bleibt spannend, welchem Unternehmen die Lizenz zugesprochen und ob der deutsche Unternehmer in Zukunft vielleicht sogar eine Spielbank auf Mallorca betreiben wird.