Eindämmung der Casinoflut

Eindämmung der Casinoflut

Hier wird nun vermehrt gegen diese nicht enden wollende Flut vorgegangen. Die Spielhallen sollen eingegrenzt werden und durch strengere Auflagen sollen weitere Eröffnungen verhindert werden.

Dieser Schritt ist für die Stadt besonders, denn während das Stadtbild unter den Spielhallen leidet und die Spielsüchtigen einer besonders großen Gefahr ausgesetzt sind, so bieten die Spielhallen für die Stadt gleichzeitig eine hohe Einnahmequelle. Durch verschiedene Gebühren, wie der Vergnügungssteuer, der Verwaltungsgebühr und der Bearbeitungsgebühr fließen Gelder in die Stadtkassen und bieten für den Staat ein besonders erträgliches Geschäft. Dennoch wolle man auch auf Kosten der Einnahmen weiterhin versuchen, die Spielhallenflut einzudämmen und die Anzahl der Spielhallen zu reduzieren.

Der Kampf gegen die Casinoflut hat in Worms bereits vor einigen Monaten begonnen. Hier erließ der Stadtrat ein Verbot, dass in der Region rund um den Dom keine weiteren Casinos eröffnet werden dürfen. Mit diesen Verboten sollen weitere Ansiedlungen verhindert werden. Während in der Innenstadt demnach keine weiteren Neueröffnungen von Spielhallen erfolgen, so boomt das Geschäft der Neueröffnungen am Stadtrand. Die Dichte der Geldspielgeräte ist in Worms besonders hoch. Neben dem Eröffnungsverbot wurden auch die Anzahl der Geldspielgeräte in den einzelnen Etablissements angepasst und dennoch sind in Worms viele Geräte für wenige Personen vorzufinden.

Die Vergnügungssteuer wurde in Worms erst eingeführt, um den Spielcasinos den Kampf anzusagen. Die Steuer zählt zu dem Eindämmungsversuch des Staates, der etwas gegen die Spielhallenflut zu unternehmen versucht. Weitere Ideen wurden bereits vorgeschlagen, die dabei helfen sollen die Spielhallenflut einzudämmen.

Beispielsweise existiert der Vorschlag, die Geldspielgeräte in Gaststätten gänzlich zu verbieten. Ob diese Idee umgesetzt werden kann, bleibt vorerst noch abzuwarten. Das Hauptziel im Kampf gegen die Spielhallen ist der Schutz der Menschen. Diese sollen vor den Fängen der Spielsucht und deren Folgen bewahrt werden.