Arbeiten im Swiss Casino Zürich

Arbeiten im Swiss Casino Zürich

Als Mitarbeiter/-in Gästebetreuung sind die Bewerber für die Casinokunden zuständig, die das Casino das erste Mal besuchen. Mit einem freundlichen und sympathischen Auftreten begrüßen die Mitarbeiter die neuen Gäste und empfangen diese mit einem Willkommensdrink an der Welcome-Bar des Casinos. Als Betreuer/-in der neuen Gäste zeigt der/die Mitarbeiter/in sich und das Casino von seiner/ihrer besten Seite. Fragen rund um die Themen Casinobranche, Unternehmen und Glücksspiel werden von dem/der Mitarbeiter/in Gästebetreuung problemlos beantwortet.

Jobvoraussetzungen als Gästebetreuer/in

Grundsätzlich sollten alle Mitarbeiter im Swiss Casino Zürich ein gepflegtes und freundliches Auftreten mitbringen. Als Betreuer/in der Gäste gehören angenehme Umgangsformen zum guten Ton. Der Kundenkontakt ist für den/die Gästebetreuer/in die wichtigste Aufgabe, daher gilt eine aufmerksame Art des Mitarbeiters als Voraussetzung.

Der Bewerber sollte im Alter zwischen 20 und 35 Jahren sein, sicheres Schweizerdeutsch sprechen und ein gepflegtes und sicheres Auftreten ins Casino mitbringen. Zusätzliche Sprachkenntnisse sind von Vorteil, um vor Ort Gäste aus verschiedenen Ländern und Kulturen betreuen zu können. Ein einwandfreier Leumund rundet das optimale Bewerberprofil ab.

Wohltätige Taten in der Casinobranche

Wohltätige Taten in der Casinobranche

Neben dem Glücksspielangebot, dem Arbeiten mit Geld und den möglichen Vetrugsversuchen hat die Casinobranche viel mehr zu bieten und das neuste Beispiel zeigt, das vor allem Hilfsbereitschaft auch in der Branche des Glücksspiels eine große Rolle spielt.

Im positiven Sinne macht hier das Slotland Online Casino von sich reden, welches nicht nur ein großes Angebot an einzigartigen und aufregenden Spielautomaten online vertreibt, sondern nun auch durch die Unterstützung eines Schulprojekts in Malawi Schlagzeilen schreibt. Hier soll eine Schule gegründet werden, durch die den Kindern geholfen werden soll, die eine Ausbildung brauchen. Das Projekt trägt den Namen "boNGO?s – based on Need-driven Grassroots Ownership".

Im Falle des Projekts boNGO?s hat der Spieleanbieter Slotland einen Fonds eingerichtet, mit dem der Anbieter selbst einen Betrag in Höhe von 100.00 in das Projekt investierte. Doch hiermit ist noch nicht genug, denn offensichtlich liegt dem Betreiber die Unterstützung des Schulprojekts in Malawi sehr am Herzen und daher hat der Anbieter einen Spendenanruf getätigt, um so die eigenen Casinokunden dazu zu animieren auch ein wenig Geld in dieses Projekt zu investieren.

Mit dieser Unterstützung leistet Slotland sehr viel, denn vier Dollar allein reichen dafür die Kosten für ein Kind in der Schule inklusive Mittagessen zu decken. Der Manager Michael Hilary bestätigt in einem Interview, dass er sehr zufrieden darüber sei, wie einfach sich die Nachricht über das Projekt verbreiten ließ und wie schön es ist Spenden für ein Projekt wie dieses zu sammeln, mit dem unzähligen Kindern in Malawi geholfen werden kann.