Thonhauser verließ die Casinos Austria (Swiss) AG

Thonhauser verließ die Casinos Austria (Swiss) AG

Für den österreichischen Spielbanken Betreiber ist dieser Austritt ein großer Verlust, denn Thonhauser hatte insgesamt 10 Jahre lang für das Unternehmen gute Arbeit geleistet. Der Austritt erhielt zum Ende Juni dieses Jahres seine Gültigkeit.

Thonhauser hatte innerhalb der letzten vier Jahre bei seiner Arbeit für die Casinos Austria viel geleistet und verlässt das Unternehmen nun auf eigenen Wunsch. Als Gründe hierfür gab er an, dass er sich neuen, beruflichen Herausforderungen stellen möchte.

Als CEO und Mitglied des Verwaltungsrats war Tonhauser entscheidend an dem Aufbau des Schweizer Spielbankenmarktes beteiligt. In den vergangenen drei Jahren führte der 43-jährige österreicher als CEO die Casino Lugano SA. Das Unternehmen ist ein Tochterunternehmen der Casinos Austria Gruppe und ist außerdem eine der größten Spielbanken der Schweiz. Doch er hat zusätzlich weitere maßgebliche Erfolge in die Wege geleitet. So ist er verantwortlich für den Erfolg des Turnarounds und hat die Neupositionierung der Spielbank im Südtessin zu verantworten.

Diese Erfolge lassen darauf schließen, dass das Ausscheiden des CEO einen Verlust für die Casinos Austria AG darstellt. Trotzdem wird davon ausgegangen, dass nach 10 Jahre enger Zusammenarbeit auch Verständnis von Seiten des Unternehmens vorhanden ist und dieses dem Österreicher einen weiterhin erfolgreichen, weiteren beruflichen Weg wünscht. Bisher gibt es noch keine Neuigkeiten wo es den 43-jährigen hinziehen wird, doch dies wird wohl weiterhin spannend in der Branche bleiben.