Casinos Austria AG vom Beirat bevorzugt

Casinos Austria AG vom Beirat bevorzugt

Nichtsdestotrotz war der österreichische Monopolist bei der ersten Lizenzvergabe der Casinolizenzen in Österreich leer ausgegangen und reichte aufgrund dessen Beschwerde ein. Dies führte erst einmal zu nichts, außer dazu, dass weiterhin auf eine Vergabe der Lizenzen in Österreich gewartet wird.

Das Bundesverwaltungsgericht befasst sich aktuell mit der Vergabe von drei neuen Casinolizenzen in Wien und Niederösterreich. Die Casinos Austria waren bei dem vergangenen Bescheid des Finanzministeriums bei allen Standorten leer ausgegangen und hatte daher Beschwerde eingereicht. Ob diese Beschwerde dazu führen wird, dass die Casinos Austria in Zukunft eine der Lizenzen erhalten werden, bleibt aktuell noch abzuwarten. Das Warten ist es auch, woran alle nun gewohnt sind, denn eine Entscheidung ist noch immer nicht in Sicht. So lange keine finale Entscheidung getroffen wurde, kann kein Unternehmen die nächsten Schritte einleiten und zum Beispiel den Casinobau in Auftrag geben.

Schwere formale und inhaltliche Fehler

De Casinos Austria geben an, dass sie nicht deshalb Beschwerde eingereicht haben, weil sie leer ausgegangen waren, sondern weil es bei der vergangenen Ausschreibung schwere inhaltliche und formale Fehler gegeben haben soll. Die eingereichte Beschwerde führt nun dazu, dass weiterhin gewartet werden muss, bis das Gericht zu einem Ergebnis kommt. Neusten Meldungen zufolge soll es nun im Sommer zu einer Entscheidung kommen, die bereits von allen Beteiligten mit Spannung erwartet wird.

Black Jack in österreichischen Casinos sehr beliebt

Black Jack in österreichischen Casinos sehr beliebt

In den Spielstätten und den Casinos des Betreibers "WinWin" veranstaltete das Casino in der Stadt Innsbruck interessante Wettkämpfe im Bereich Black Jack, diese starten ab dem 10.03. dieses Jahres. Zum obengenannten Jahrestag des Casinos in der Stadt hat man eine Veranstaltung mit dem obengenannten Betreiber vereinbart.

Ein netter Verteiler wird von der Spielstätte in unterschiedliche Einrichtungen des Betreibers gesandt, um hier einigen Wettkämpfen im Black Jack vorzustehen. Zum erwähnten Datum geht es in Landeck los und es kommen auch noch Kufstein, Zell am See und Mayrhofen an die Reihe, hier muss keine Eintrittsgebühr bezahlt werden.

So bekommen die Teilnehmer auch etwas von der Stimmung im Casino mit. Die Sieger erhalten Gutscheine für eine Veranstaltung ins Innsbruck, Gutscheine für Mahlzeiten, Prosecco und auch kleinere Preise, die als Souvenir gelten. Dieses Kartenspiel ist ein beliebtes Spiel in den klassischen Spielstätten und findet sich in vielen Versionen auch in den virtuellen Casinos wieder.

Der Verteiler und der Spieler haben die Aufgabe, so dicht wie möglich an die Ziffer 21 zu kommen oder dieser zu erwischen, dies ist zugleich leicht aber dennoch vielfältig. Dieses Spiel bringt viele Taktiken mit und so Mancher führt nun dadurch ein sorgenfreies Leben.

Bei den Veranstaltungen wird die Vorgehensweise des Spiels nochmals genau vom Verteiler erläutert, so haben auch weniger professionelle Spieler eine Chance. Wenn man die obengenannten Einrichtungen nicht kennt, der weißt vielleicht, dass diese zu den "Casinos Austria" gehören.

Der Tochteranbieter "WinWin" ist zudem Teil der "österreichischen Lotterien". Somit muss man sich um ein faires Spiel und sichere Verhältnisse nicht sorgen und man kann eine schöne Zeit verbringen. Auf der Internetseite des Anbieters kann man sich näher informieren.