Die Schmidt Gruppe zeigt Flagge

Die Schmidt Gruppe zeigt Flagge

Die Schmidt gehört zu den bekannten Glücksspielunternehmen Deutschlands. Jugend- und Spielerschutz, Mitarbeiterschulungen und Suchtprävention sind bei dem Glücksspielunternehmen schon immer wichtige Themen gewesen. Daher ist es kaum verwunderlich, dass die Schmidt Gruppe nun als Botschafter der Branche fungiert, wenn es um das Motto „Kein Spiel ohne Regeln“ geht. Hier hat die Deutsche Automatenwirtschaft (DAW) eine Kampagne ins Leben gerufen, die von Seiten der Schmidt Gruppe unterstützt werden soll. Bei der Kampagne geht es in erster Linie um Information und Aufklärung.

Verbesserung des Branchenimages

Was die Kampagne der DAW beinhaltet:

  • Motive der Kampagne in allen Standorten der Spielstationen und Spielstuben
  • „Brief und Siegel – Unsere Spielhallen prüft der TÜV Rheinland“ als Beispielmotiv auf Plakaten und Monitorbildern
  • damit zeigen die Spielstätten-Unternehmen Verantwortung gegenüber Spielgästen und Gesellschaft
  • Verdeutlichung des hohen Stellenwerts des Spielerschutzes
  • Giveaways in Form von Werbeartikeln mit entsprechendem Motto liegen in den Filialen für die Gäste bereit

Die Schmidt Gruppe engagiert sich hier als Botschafter. Die Begründung hierfür ist ganz einfach. Robert Hess, der Geschäftsführer der SFW Organisations- und Unternehmensberatungs-GmbH, macht deutlich, dass das Unternehmen als Botschafter zeigen will, wie wichtig Recht und Gesetz sind und dass der Spielerschutz einen hohen Stellenwert innerhalb der Branche einnehmen sollte. Zudem macht er deutlich, dass das Image der Branche dadurch verbessert werden soll. Glücksspiel ist oftmals negativ behaftet, dies gilt es in Zukunft zu ändern. Glücksspiel ist auch mit Regeln und Gesetzen möglich. Verantwortungsvolles Glücksspiel wird in der heutigen Zeit immer wichtiger, als Botschafter der Branche zeigt die Schmidt Gruppe, dass Zertifizierungen der Spielstätten ebenso wichtig sind, wie Qualität beim Glücksspielangebot.

Die Kampagne der DAW zeigt deutlich auf, dass es der Branche ein Anliegen ist zu verdeutlichen, dass Glücksspiel nicht negativ behaftet sein muss, wenn es unter bestimmten Voraussetzungen und Regelungen angeboten wird. Spielerschutz sowie Suchtprävention sind wichtige Themen, die innerhalb der gesamten Branche Berücksichtigung finden sollten. Das verbraucherschützende Angebot ist auch zahlreichen Anbietern, wie zum Beispiel der Schmidt Gruppe, wichtig. Mit der Kampagne haben die Anbieter zudem die Chance, sich von dem illegalen Glücksspielangebot zu distanzieren, welches weiterhin verbreitet ist. Der Fokus liegt auf verantwortungsvollem und reguliertem Glücksspiel, um auf diesem Weg vor allem Kunden und Spieler, aber auch die Anbieter zu schützen.

Hochkarätige Begegnungen auf dem Landesparteitag der SPD

Hochkarätige Begegnungen auf dem Landesparteitag der SPD

In Düsseldorf fand erst kürzlich der Landesparteitag der NRW–SPD statt. Vor Ort war auch die Deutsche Automatenwirtschaft (DAW) mit einem Informationsstand zu finden. Einige Vertreter des DAW standen den Besuchern so vor Ort mit Antworten auf alle  Fragen zur Verfügung. Hierbei kam es auch zu besonderen Begegnungen.

Bekannte Besucher am Informationsstand des DAW:

  • Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Innenminister Jäger
  • Finanzminister Borjans

Vertreter des DAW auf dem Landesparteitag:

  • DAW-Vorstandssprecher Georg Stecker
  • DAV-Vorstandsmitglied Horst Hartmann
  • Manfred Stoffers (Vorstand Gauselmann AG)
  • DAW-Länderreferent Nico Ernstberger

Austausch zur Spielhallen-Regulierung

An dem Informationsstand der DAW kam es zu einigen interessanten Gesprächen. Selbstverständlich war die Spielhallen-Regulierung ein wichtiges Thema bei diesem Event und Besucher stellten zahlreiche Fragen hinsichtlich der Thematik. Weitere Themen, die vor Ort besprochen wurden, waren Verbraucherschutz, Biometrische Zugangskontrolle und Zertifizierung von Spielhallen.

Eine Besonderheit war vor allem die Demonstration des biometrischen Zugangskontrollverfahrens. Von Seiten der DAW wurde bei der Präsentation vor allem auf Qualität und Verbraucherschutz hingewiesen, diese Punkte seien die Ziele der DAW. Auf diesem Weg wolle man verhindern, dass die Spielhallen der Gesetzgebung komplett weichen müssen. Stecker wies mehrfach darauf hin, dass weniger die Quantität und mehr die Qualität der Etablissements entscheidend sein sollte.