Bitcoins: Glücksspielwährung selbst gemacht

Bitcoins: Glücksspielwährung selbst gemacht

Die britische Insel Alderney kämpft schon seit geraumer Zeit darum, nicht mehr nur als Online-Casino-Standort angesehen zu werden. Die Herstellung der eigenen Bitcoin Münzen soll der Insel dabei helfen, diesen Ruf loszuwerden. Aktuell wird Medienberichten zu Folge vor Ort gemeinsam mit der königlichen Münzanstalt an einem Plan gearbeitet, die virtuelle Währung Bitcoin in eine reale Währung umzuwandeln.

Die virtuelle Währung erlebt gerade einen Aufschwang. Bekannte Firmen wie Ebay ziehen bereits in Erwägung, die Bitcoins als Zahlungsmittel zu akzeptieren und als Rechnungseinheit wurde das virtuelle Geld bereits anerkannt. As wirtschaftlicher Sicht wäre die Herstellung eigener Bitcoins als reale Währung ein Vorstoß für die Insel Alderney.

Kursschwankungen als Glücksspielgrundlage

Die Herstellung der Bitcoins wäre nach Angaben der Kritiker im Prinzip nichts anderes als das Glücksspiel selbst. Auch wenn die virtuelle Währung mehr und mehr an Anerkennung dazu gewinnt, so gibt es derzeit hohe Preisschwankungen bei den Bitcoins, sowohl nach unten als auch nach oben. Auch wenn die virtuelle Währung in Form von Münzen aus Gold hergestellt würde, so könnte sich der Wert innerhalb von wenigen Minuten und Stunden sehr schnell ändern, ein Risiko für die Kunden also?

Die Insel Alderney macht deutlich, dass zwar die Preisschwankungen nicht geändert werden können, dass aber die Münzen aus reinem Gold hergestellt werden sollen, sodass die Münzen selbst einen Grundwert besitzen, der trotz Preisschwankungen gesichert sein würde.

Ebay-Ansturm wegen Papst-Golf

Ebay-Ansturm wegen Papst-Golf

Der Verkäufer des Wagens in Graumetallic scheint dennoch nicht ganz zufrieden mit dem Verkauf und nach eigenen Angaben plane er eventuell das Auktionshaus Ebay auf Schadensersatz zu verklagen. Er hatte sich einen höheren Verkaufspreis erhofft, doch dies sei Aufgrund der Überlastung der Webseite nicht möglich gewesen, einige Bieter seien gar nicht dazu gekommen ein Gebot abzugeben.

Nach Angaben von Ebay jedoch gab es keine systemseitigen Probleme und auch keinen Ausfall, daher sei es ganz normal, dass die Erreichbarkeit für die Bieter, bei einer solch begehrten Auktion, nicht immer gewährleistet werden könnte. Der Verkäufer plant nun sich mit dem Erlös ein eigenes Auto zuzulegen und damit in den Urlaub zu fahren. Das restliche Geld wolle er zum Sparen auf sein Konto legen.

Eine Sammlung an Übernatürlichem

Gewinner der Auktion ist das Golden Palace Online Casino. Das virtuelle Casino hatte bereits in der Vergangenheit durch außergewöhnliche Ebay-Käufe für Aufsehen gesorgt. So ersteigerte das Casino in der Vergangenheit ein zehn Jahre altes, angebissenes Käse-Sandwich, in dem sich ein Bildnis der Jungfrau Maria befinden soll, ein Stück Hähnchenbrust, auf dem angeblich das Antlitz von Papst Johannes Paul II.

zu sehen ist und Krücken eines Großvaters, dessen Enkel Angst vor seinem Geist hatte. Nun befindet sich zudem das Papst-Mobil in der Sammlung der "übernatürlichen Dinge" des Online Casinos. Wann das Auto in die Hände des Online Casinos übergehen wird stehe bisher noch nicht fest.

Reicher Schotte ersteigert WSOP-Bracelet

Peter Eastgate stellte sein Bracelet, welches er vor 3 Jahren bei der WSOP gewonnen hatte auf eBay zum Nutzen von UNICEF zum Verkauf und es wurde erworben.

Man weiß auch nun wer es gekauft hat, es war der schottische Industrielle Haughey. Dieser wurde besonders durch sein Engagement im sozialen Bereich bekannt. Es wird ihm nachgesagt, dass schon rund 6 Millionen Euro in den vergangenen 5 Jahren für verschiedene wohltätige Zwecke gegeben haben soll.

Zudem gibt er seinem bevorzugten Fußballverein dem Celtic Football Club regelmäßig eine Finanzspritze, er soll auch mit dem Manager von Manchester United und zugleich UNICEF-Botschafter eine gute Freundschaft pflegen.

Beim Pokern bewies der Geschäftsmann wiederholt sein Können und ging beim Grand Final der EPT in Monte Carlo beim 500 Euro No Limit Side Event als Sieger hervor. Auch in der Datenbank von Hendon Mob ist er mit Siegen bei Live Turnieren mit etwa 275.000 Euro zu finden.

Die Auktion auf eBay begann im November mit einer gebotenen Summe von 16.000 Dollar und es gingen rund 120 Offerten ein. Auch der Pokerprofi Antanas Guoga wollte dieses Bracelet in seinen Besitz bringen.

Doch zum Schluss bekam Haughey das Armband, mit einem Gebot von rund 150.000 Dollar, er hat damit vor, Spendegelder zu bekommen.