Pokergewinne als gewerbliche Einkünfte

Pokergewinne als gewerbliche Einkünfte

Damit müssten die Pokerspieler, die oft und viel an Turnieren Teilnehmen ihre Gewinne besteuern. Das Gericht, welches diese Entscheidung getroffen hat, sieht wahrscheinlich die Problematik, dass Poker-Pros, die regelmäßig an Turnieren teilnehmen und damit ihren Lebensunterhalt verdienen, auch wie alle anderen Arbeitnehmer ihre Abgaben zahlen sollten. Von daher werden in dieser Hinsicht die Pokergewinne als gewerbliche Einkünfte gehandelt.

Die Entscheidung wurde von der Vorsitzenden Richterin Maria-Elisabeth Wetzels-Böhm im Finanzgericht Köln getroffen. Der Fall sorgte bereits vorab für viel Aufsehen, denn der bekannte Pokerspieler Eddy Scharf trat hier als Kläger auf. Der Pokerspieler wurde vom Finanzamt aufgefordert, die eigenen Pokergewinne aus den vergangenen Jahren zu besteuern. Scharf wollte sich zur Wehr setzen und zog vor Gericht. Er gab dort an, dass Poker ein steuerfreies Glücksspiel sei und daher keine Steuern auf die Gewinne gezahlt werden müssten.

Scharf ging nun als Verlierer aus dem Prozess hervor. Laut eigenen Angaben ging er auch schon bei den unterschiedlichen Turnieren oft als Verlierer nach Hause und habe bereits eine Menge Geld verloren. Laut eigenen Angaben würde er nun vor dem finanziellen Ruin stehen. Er selbst sei lediglich Hobbyspieler und würde sich seinen Unterhalt mit dem Job als Flugkapitän verdienen.

Weiterhin macht er deutlich, dass beim Poker das Können allein nicht ausreiche, da man trotz Können und Erfahrungen mal gewinne und mal verliere und besonders in Turnieren oft gänzlich unbekannte Spieler als Gewinner aus dem Abend hervorgehen. Vom Finanzamt wurde Scharf hingegen als "Star der Szene" bezeichnet und vor Gericht wurde deutlich gemacht, dass Scharf beim Pokerspielen Gewinne in sechsstelliger Höhe mit nach Hause nehmen konnte.

Die Begründung des Gerichts für die getroffene Entscheidung bezog sich vor allem auf den Unterschied des Pokerspiels als Glücks- oder Geschicklichkeitsspiel. Vom Gericht wurde deutlich festgelegt, dass das Können beim Pokern eine sehr wichtige Rolle spielt. Dem Gericht sei durchaus bewusst, dass auch Glück eine Rolle spiele, aber schon alleine die bekannten Pokerstars, die immer wieder an den Tischen der internationalen Weltturniere zu sehen sind, machen deutlich, dass auch ein gewisses Können vorhanden sein muss, um sich als Poker-Pro immer wieder an die Spitze der Turniere spielen zu können.

Erfolgreicher Zwischenbericht des schwedischen Unternehmens Net Entertainment

Erfolgreicher Zwischenbericht des schwedischen Unternehmens Net Entertainment

In dem Bericht werden die Zahlen aus dem ersten Halbjahr des Jahres 2012 dargelegt, die sehr vielversprechend, auch für das zweite Halbjahr, aussehen. Die Zahlen dieses Zwischenberichts brechen interne Rekorde, denn im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum in anderen Jahren, wurden die Ergebnisse in diesem Halbjahr bereits übertroffen.

Das erste Halbjahr brachte für das Glücksspielunternehmen Net Entertainment eine Steigerung der Einkünfte in Höhe von 33 Prozent. Die ersten sechs Monate des Jahres 2012 brachten damit einen gesteigerten Betriebsprofit um 79,9 Millionen schwedischen Kronen.

Einen großen Teil zu diesem Erfolg tragen vor allem die neu geschlossenen Lizenzvereinbarungen bei, die innerhalb diesen halben Jahres geschlossen wurden. Die Anzahl dieser Lizenzvereinbarungen belaufen sich auf insgesamt zehn. Zusätzlich zu diesen Vereinbarungen gab es in dem vergangenen halben Jahr außerdem insgesamt acht neue Casino Eröffnungen von Seiten des Unternehmens Net Entertainment zu feiern.

Neben diesen Neuerungen gibt der Geschäftsführer des Unternehmens, Per Eriksson, außerdem an, das auch die Veränderungen innerhalb des Unternehmens zu diesen Erfolgen beigetragen haben sollen. Die Veränderungen fanden zum Beispiel in Form der Neuorganisation innerhalb des Unternehmens statt. Durch diese neue Strukturierung konnten laut Geschäftsführung zusätzlich zu den vermehrten Einnahmen auch die Kosten gesenkt werden.

Neben den bereits vorgenommenen Veränderungen sind weitere Schritte in Richtung Zukunft bei dem Unternehmen Net Entertainment geplant. Hierzu gehört die Erweiterung des Unternehmens, in Form des Eintritts in den britischen Glücksspielmarkt. Auch sollen neue Produkte vorgestellt werden, zu denen zum Beispiel ein Live-Casinoprodukt zählen soll.

Mit den neuen Projekten, die zum Teil bereits angelaufen sind, erhoffen die Unternehmer sich auch in Zukunft die Einkünfte weiterhin zu steigern und am Markt eine sichere Stellung einzunehmen.

Casinos Austria weiterhin aktiv im Bereich des Sponsorings

Casinos Austria weiterhin aktiv im Bereich des Sponsorings

Das Unternehmen wurde im Jahr 1968 als österreichische Spielbanken AG gegründet und unterstützt seit diesem Zeitpunkt beispielsweise die Wiener Festwochen. Damit in Verbindung gebracht zu werden, sei laut Vorstand für das Unternehmen durchaus positiv.

Laut Hoscher sollen Kulturprojekte weiterhin unterstützt werden. Das Unternehmen betrachtet hierzu die eigenen Einkünfte und sieht das übrig bleibende Geld dann als sinnvoll für Sponsoringaktivitäten im Bereich von Kulturprojekten an. So wird das eigene Unternehmen nicht gefährdet und die Kultur erhält die Wichtigkeit, die sie in einem Land wie österreich verdient.

Hoscher glaubt, dass die Casinos Austria sich weiterhin zu gleichen Teilen an den Kunst- und Kultursponsorings beteiligen können. Die Einkünfte des Unternehmens lassen es zu Projekte dieser Art weiterhin in dem gleichen Umfang unterstützen zu können und so lange das Unternehmen dazu in der Lage ist, wird es dies auch weiterhin tun, so der Vorstand.

Sollte die wirtschaftliche Situation sich allerdings in der Zukunft weiter verschlechtern, so müssen die Ausgaben des Unternehmens neu überdacht werden und dann könnte es gegebenfalls auch zu Kürzungen im Bereich des Sponsoringbudgets kommen. Da dies jedoch nicht absehbar ist, wie die Situation in einigen Jahren aussehen wird, müssen derzeit auch keine änderungen vorgenommen werden, so Hoscher weiter.

Neben den großen Sponsoringprojekten, die durch lange Partnerschaften entstanden sind, gibt es auch kleine Projekte, die durch die Casinos Austria gefördert werden. Dies ist besonders positiv für die Projekte selber, aber auch für das Image der Casinos Austria.

Die Einnahmen des Unternehmens seien zwar in den vergangenen Jahren zurückgegangen, aber das Unternehmen war bemüht die Kulturprojekte trotzdem weiterhin nicht zu kurz kommen zu lassen.