Roulette als besonders beliebtes Glücksspiel der Europäer

Roulette als besonders beliebtes Glücksspiel der Europäer

Das Prinzip des Spiels ist sehr einfach. Die Spieler haben die Möglichkeit dieses Prinzip schnell zu erlernen und so schnell das Spielvergnügen am Roulettetisch zu genießen. Es gibt keine schwierigen Regeln die vor dem Spiel erlernt werden müssen.

Insgesamt stehen den Spielern elf verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, wie und welcher Einsatz vorgenommen werden kann. Darüber hinaus gibt es nur den Roulettetisch mit der Drehscheibe und einer Kugel, die innerhalb des Kreisels rotiert, wenn der Croupier die Kugel einwirft.

Das Roulettespiel ist in drei unterschiedlichen Varianten vorhanden. Zu diesen Varianten zählen Europäisch, Französisch und Amerikanisch. Hier sind die Gewinnchancen unterschiedlich und beispielsweise die amerikanische Variante bietet einen höheren Hausvorteil. Eine weitere Abweichung beim amerikanischen Roulette ist die Tatsache, dass es zusätzlich zur 0 außerdem eine 00 gibt.

Die Spieler haben grundsätzlich die Möglichkeit auf verschiedene Dinge zu setzen. So kann auf die Farbe gesetzt werden, auf einzelne Zahlen oder auf Zahlengruppen. Beliebte Einsätze werden zum Beispiel auf die Zahlengruppe gerade oder ungerade gemacht. Gesetzt werden muss der Einsatz immer bevor der Croupier die Kugel in der Roulettescheibe zum Rollen bringt.

Sobald die Kugel rollt wird der Satz "nichts geht mehr" ausgesprochen und es dürfen keine Einsätze mehr gesetzt werden. Das Spiel an sich beruht ausschließlich auf Glück und die Spieler können beim Tätigen der Einsätze das Glück nicht durch Taktiken beeinflussen.