Expansionspläne bei Novomatic

Expansionspläne bei Novomatic

Bei der "International Casino Exhibition" in London wurde dieser Wandel sehr deutlich und nicht nur im Hinblick auf die Regelungen weltweit, sondern auch die Pläne der einzelnen Unternehmen zeigen einen Wandel. So kündigte das österreichische Unternehmen Novomatic eine Expansion in Richtung Online Gaming an, die in naher Zukunft umgesetzt werden könnte.

Pläne wie diese sind natürlich nur möglich, wenn sich tatsächlich die Regelungen in den entsprechenden Ländern anpassen. So ist es für österreich geplant, das Monopol vor Ort abzuschaffen, um so Raum für private Glücksspielanbieter zu präsentieren. Bereits im letzten Jahr dehnte das Unternehmen Novomatic das eigene Geschäftsfeld aus, investierte und schaffte Neuerungen auf dem Markt. Nun kündigte der Novomatic-Chef Franz Wohlfahrt die bevorstehende Expansion in Richtung Online Glücksspiel an. Geplant sind laut Wohlfahrt Bewerbungen für alle regulierten Märkte, also für überall, wo Online Glücksspiel legal angeboten werden darf.

In erster Linie beziehen sich die Pläne laut Wohlfahrt auf die europäische Region. So sollen zuerst Bewerbungen nach Großbritannien, Dänemark und Italien gesendet werden. Auch im eigenen Heimatland des Unternehmens ist die Regulierung des Online Glücksspiels vorgesehen, wenn dies tatsächlich der Fall sein und das Monopol abgeschafft werden wird, dann plant Novomatic sich auch in heimischen Gefilden für eine entsprechende Lizenz zu bewerben.

Für Deutschland ist bei Novomatic bereits die erste Lizenz vorhanden. Diese bezieht sich auf Schleswig-Holstein, denn hier ist es dem österreichischen Unternehmen gestattet ortsfeste Sportwetten, Onlinesportwetten und Online-Casinospiel anzubieten. Wohlfahrt geht davon aus, dass auch Deutschland für weitere Lizenzen in Frage kommen könnte, wenn die Regulierung vor Ort, ähnlich wie in Schleswig-Holstein, voranschreiten wird.

Während die Expansionspläne des Novomatic-Chefs sich derzeit hauptsächlich auf das europäische Ausland beziehen, so sind für österreich vorerst keine weiteren Veränderungen und Pläne vorgesehen. Vorerst sind auch keine weiteren Klagen wegen der Ausschreibungen von Stadt- und Landpaket vorgesehen so Wohlfahrt. Derzeit hoffe man nur noch auf Lizenzen für das kleine Glücksspiel, denn Beispielsweise in Kärnten stehen in diesem Bereich noch Entscheidungen aus.