Fußball sorgt für Spannung

Fußball sorgt für Spannung

Auch das Finale der Deutschen Meister liegt erst einige Tage zurück und der BVB konnte den Sieg für sich beanspruchen. Im DFB-Finale hingegen treten der 1. FC Bayern gegen Dortmund gegeneinander an und Spieler können natürlich vorab noch ihre Wette zu diesem Thema abgeben.

Mit weniger Brisanz werden auch die Relegationsspiele in den Medien dargestellt, so wie zum Beispiel das Spiel zwischen Düsseldorf und Berlin. Während Berlin bei diesem Spiel darum kämpfen muss, nicht abzusteigen, kämpft Düsseldorf um den Klassenaufstieg.

Vielleicht erfüllt sich der Wunsch des Vereins Fortuna Düsseldorf und die Mannschaft kann in die erste deutsche Bundesliga aufsteigen. In den letzten 15 Jahren spielte der Verein in der zweiten Bundesliga. Diese Tatsache macht das Spiel besonders spannend, denn die Möglichkeit in diesen Tagen ein Comeback zu feiern ist für Düsseldorf scheinbar zum Greifen nah.

Als es dann endlich so weit war und das erste Spiel zwischen Hertha BSC und Borussia Düsseldorf stattfand, waren nicht nur die Spieler selbst sondern auch die Fans ganz aus dem Häuschen. Ein Stück des Traums von Düsseldorf ging in Erfüllung, denn die Mannschaft brachte mit einem 1:2 den Sieg nach Hause.

Nun muss nur noch das Rückspiel stattfinden und dann kämpfen die Düsseldorfer in der Düsseldorfer Esprit Arena um ihr Comeback in die erste Bundesliga. Die Platzkarten für das Rückspiel sind bereits ausverkauft und das Spiel wird von den Fans mit Spannung erwartet, denn nach dem Spiel wird für beide Mannschaften alles entschieden sein,

Die Düsseldorfer geben an, dass sie gut auf das Spiel vorbereitet seien. Man dürfe den Gegner Hertha BSC auch nicht unterschätzen, denn diese seien auch Auswärts sehr gut. Für die Berliner gab es diese Situation ja vorher bereits einmal und die Mannschaft schaffte es schon einmal, dass sie Auswärts den Klassenerhalt erspielen konnten.

Insiderinformationen besagen, dass die Berliner Mannschaft sich gewünscht hatte, das Spiel gegen den 1. FC Köln anzutreten, doch die Kölner Mannschaft stieg bereits vorab in der zweiten Bundesliga ab. Nichtsdestotrotz können die Fußballfans sich auf ein spannendes Spiel in Düsseldorf freuen und dem Ergebnis entgegen fiebern.

Sportwetten zum Champions-League-Viertelfinale

Sportwetten zum Champions-League-Viertelfinale

Vor der Auslosung standen auch potentiell härtere Gegner zur Auswahl, wie zum Beispiel Real Madrid, AC Mailand und der FC Barcelona.

Die Auslosung wurde in Nyon in der Schweiz durchgeführt und diesmal hatte Bayern München Glück. Nun bleibt abzuwarten, ob das Glück auch bei den nächsten Spielen auf der Seite der Mannschaft sein wird.

Die Auslosung ergab, dass am 27. März zuerst die Teams Apoel Nikosia gegen Real Madrid und Benfica Lissabon gegen FC Chelsea im Hinspiel antreten werden. Die Spiele von Olympique Marseille und Bayern München sowie dem AC Mailand und dem FC Barcelona sind für den 28.

März angesetzt und das jeweilige Rückspiel für den 4. April. Auch die Termine für das Halbfinale und das Finale wurden bereits festgelegt, so soll das Halbfinale am 17. Und 18. April stattfinden und die entsprechenden Rückspiele am 24. Und 25. April.

Begeisterte Sportwetter haben schon jetzt die Möglichkeit ihre Einsätze für die potentiellen Gewinnerteams abzugeben. Sollten Bayern München sich im kommenden Spiel des Viertelfinales durchsetzen, so würde als Gegner im nächsten Spiel entweder Apoel Nikosia oder Real Madrid auf das Team aus München treffen.

Zuerst jedoch muss der FC Bayern München im kommenden Spiel den Gegner Olympique Marseille bezwingen. Auch wenn dieser Gegner als vergleichsweise einfach eingestuft wurde, so dürfe man das Team aus Frankreich dennoch nicht unterschätzen.

Das bayrische Team ist vor dem Viertelfinale sehr selbstbewusst aufgetreten. Man sei auf die anstehenden Spiele vorbereitet und plane die kommenden Hindernisse zu überwinden. Der Kapitän der deutschen Mannschaft hatte sich vorab gewünscht nicht im Viertelfinale auf die Favoriten Barcelona und Madrid treffen zu müssen und dieser Wunsch wurde dem Kapitän Lahm bereits erfüllt.

Der kommende Gegner wird das Team aus dem französischen Marseille sein, bei dem Didier Deschamps als Trainer fungiert. In der Vorrunde konnte das Team von Deschamps beispielsweise Borussia Dortmund aus dem Turnier schmeißen und so gelang es der Mannschaft sich bis zum Viertelfinale der Champions-League vorzuarbeiten.

Die Sportwetten sind insbesondere bei der Champions-League sehr beliebt, so dass die Buchmacher in ihren Wettbüros meist mit viel Andrang vor Ort rechnen. Den Spielern wird die Möglichkeit gegeben, sowohl auf mögliche Gewinnerteams zu setzen, als auch auf die Ergebnisse der Spieler.

Bayern München ist als deutsches Team noch im Rennen, weswegen diesem zumindest die Daumen gedrückt werden sollte, auch wenn die Wetten eventuell auf andere Mannschaften gesetzt werden.

Überraschungen bei der WM 2018 und 2022

Zahlreiche Fußballfans konnten es nicht glauben, als vor kurzem die Gastgeber für die WM 2018 und 2022 bekannt gegeben wurden. Die Sache wurde von 22 Männern der FIFA entschieden.

Der Präsident des Verbunds, Blattner, macht die Entscheidung öffentlich. Beworben für 2018 und 2022 haben sich Russland, England, Holland, Belgien, Spanien und Portugal, letztere als gemeinsame Mannschaft.

Bereits vor der Entscheidung gab es viele Mutmaßungen, doch letztlich bekam Russland die begehrte Veranstaltung. Die "Abgeordneten" von England, Prinz William und die Fußballlegende David Beckham waren alles andere als erfreut, während die Russlands, die aus Andrei Arschawin und dem Besitzer des FC Chelsea, Abramowitsch bestanden, allen Grund zum Feiern hatte.

Für die WM in 12 Jahren hatten sich Australien, Südkorea, Japan, Katar und die Vereinigten Staaten beworben. Schon vorher gab es Gerüchte, dass die beiden Abordnungen von Katar sowie Spanien und Portugal, sich gegenseitig die Stimmen zuschanzen wollten.

Das Außenseiterland Katar bekam die WM 2022 und diese könnte eines der härtesten Turniere in der Fußballgeschichte werden. Denn in den Monaten Juni und Juli sind dort etwas 50 Grad im Schatten, was für Spieler und Fans nicht ohne Risiken ist. Daher muss das Land etwa 3 Milliarden Dollar in Klimaanlagen in den Austragungsstadien stecken.

Noch ein Knackpunkt ist, dass man alkoholische Getränke nicht in der Öffentlichkeit sondern in Pubs, Bars und Restaurants zu sich nehmen darf. Hier wird es keine Fanmeile, wie bei der WM vor vier Jahren geben.