Award-Veranstaltung unterstützt gute Zwecke

Die International Gaming Awards sind immer ein Grund zur absoluten Spannung, doch nun hat man die Finalisten für das kommende Jahr ermittelt. Im Ganzen wurden 300 Nominierungen aus 30 Staaten eingereicht.

Das Büro der Veranstaltung bekam für die 18 möglichen Kategorien rund 300 Einträge. Die Liste der Finalteilnehmer für die vierte Preisvergabe wurde auf der Webseite des Awards bereitgestellt, nachdem die Jury die Informationen zu den Kandidaten bearbeitete.

Die Preise hängen nicht nur mit den Erfolgen in finanzieller Hinsicht zusammen, sondern werden auf für eine konstant außergewöhnliche Leistung verliehen. Die 18 Preisbereiche für die jedes Jahr abgehaltene Preisverleihung gehen an Casinoanbieter, Betriebe, die sich durch gesellschaftliche Verantwortung ausgezeichnet haben, Betreiber von Online Casinos und Online Poker, Online Bingo sowie Sportwetten.

Hierunter fallen noch Anbieter von Technologien, Anbieter für Software für das iGaming, umweltfreundliche Anbieter, exzellente Restaurants, VIP-Räumlichkeiten, das Interieur von Casinos, Produzenten von Automaten, klassische Lieferanten von Equipment und erstmals wird auch ein Preis für die beste Erfahrung der Kunden verliehen.

Celebrity Cruises, City of Dreams, Betfair und Full Tilt Poker, Party Gaming, Bet365, Betsson, 32Redplc, Bwin, Ladbrokes und Unibet gehören zu diesem brandneuen Bereich und sind bestrebt, den Preis als führende Anbieter von Online Casinos des Jahres zu erhalten.

Party Gaming, Rank, Holland Casino, Grand Casino Helsinki, Casinos Austria International, ALH Group Pty Ltd und Svenska Spel gehören zu den Unternehmen, die sich gesellschaftlich hervorgetan haben und dafür einen Preis erlangen wollen.

Die Sieger des Awards wird man bei einer Galaveranstaltung in der britischen Hauptstadt Ende Januar des nächsten Jahres bekannt geben. Die namhaften Größen dieser Industrie werden sich hier zusammenfinden.

Diese Veranstaltung des International Gaming Awards ist selbstredend eine Charityveranstaltung. Im laufenden Jahr erhalten CARE International und CHILDREN with LEUKAEMIA die Einnahmen. Diese wohltätigen Einrichtungen hängen von Spenden von Privatpersonen und Unternehmen ab.

Dies liegt daran, dass normalerweise nicht ausreichend finanzielle Mittel der Regierung vorhanden sind. Der International Gaming Awards ist erfreut, immer wieder helfend zur Hand gehen zu können.

Die neun Finalisten der WSOP 2010 stehen fest

Die Plätze im Finale des Main Events 2010 von WSOP sind alle belegt. Die finalen neun Spieler, auch November Nine genannt, werden erst Ende des Jahres gegeneinander im Finale antreten. Die besten Pokerspieler setzten sich gegen über 7.000 Teilnehmern im World Series of Poker 10,000 Dollar No-Limit Holdem Main Event durch.

Das Ereignis dauerte eine Woche lang und vor kurzem wurde dann am achten Tag des Main Events endgültig entschieden, wer zu den November Nine gehören wird. Jonathan Duhamel beendete den achten Tag des Main Events und ist Chipleader mit knapp 66 Millionen Chips. Er verwies den Bubble Boy Brandon Steven mit dem 10. Platz aus dem Main Event.

Der Geheimtipp vieler Pokerfans Michael Mizrachi ist ebenfalls beim Finale dabei und beginnt es als Siebter mit über 14 Millionen Chips. Er ist sehr erfreut darüber, denn sein Traum, bei den November Nine mit dabei zu sein und dass er 50.000 Dollar bei der Players Championship vorher gewann, machen einen Traum wahr. Er bezeichnet es als großartiges Gefühl, und egal, welchen Platz er mache, er sei zufrieden.

Das Mizrachi, der sich The Grinder nennt, ins Finale der WSOP gekommen ist, bleibt der Sieger des Players of the Year bei WSOP noch für einige Zeit ein Rätsel. Er könnte den Titel vom zweifachen Bracelet Sieger Kassela übernehmen, aber nur wenn er die November Nine besiegt und die WSOP 2010 gewinnt. Zu dem Weltmeistertitel der WSOP gibt es noch ein stattliches Preisgeld von knapp 9 Millionen Dollar zu holen.

Die November Nine sind folgende: Auf Platz 1 befindet sich Jason Senti mit 7.625.000 Chips, den zweiten Platz belegt Joseph Cheong mit 23.525.000 Chips, auf dem dritten Platz ist John Dolan mit 46.250.000 Chips.

Den vierten Platz hat Jonathan Duhamel mit 65.975.000 Chips, ihm folgen Michael Mizrachi mit 14.450.000 Chips auf dem fünften Platz und Matthew Jarvis mit 16.700.000 Chips auf dem sechsten Platz. Platz sieben Platz wird von John Racener mit 19.050.000 Chips und Platz acht von Filippo Candio mit 16.400.000 Chips belegt. Neuntens und letztens kommt Soi Nguyen mit 9.650.000 Chips.