Las Vegas – Stadt des Glitzers und des Glamours

Las Vegas – Stadt des Glitzers und des Glamours

Las Vegas befindet sich im Bundesstaat Nevada, inmitten der Wüste und ist gleichzeitig die größte Stadt des Bundesstaates. Das Glücksspiel hat der Stadt ihren Namen verliehen. Las Vegas – die Glücksspielmetropole schlechthin, mit unzähligen Casinos und blinkenden Lichtern, die immer wieder Scharen an Touristen in die Gegend gelockt haben.

Das Flamingo war das erste Hotel-Casino seiner Art, welches in Las Vegas eröffnet wurde und welches heute als Vorläufer aller danach folgenden Glücksspieltempel galt. Das Casino wurde im Jahr 1946 in der Glücksspielmetropole eröffnet und damit wurde auch der Startschuss für alle weiteren, später entstandenen Hotel- und Casinokomplexen vor Ort geliefert. Darauf folgend entstanden die noch heute berühmten Hotelkomplexe, wie das Wynn Las Vegas, das Trump International, The Venetian Resort, das MGM Grand Hotel und noch viele weitere. Die meisten der Hotels sind entweder am Strip oder in der Fremont Street zu finden.

Für Touristen gilt Las Vegas als besonders attraktives Reiseziel. Sowohl durch das umfassende Glücksspielangebot als auch durch die Hochzeitsmöglichkeiten vor Ort werden immer wieder Touristen angelockt. Neben diesen umfassenden Unterhaltungsangeboten bietet die Glücksspielmetrople jedoch auch einen zentralen Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung. Von Las Vegas aus werden Ausflüge zum Grand Canyon organisiert, aber auch Helikopterrundflüge sind gern gebuchte Angebote vor Ort.

Als Touristikzentrum gilt Las Vegas als weltweit eines der bedeutendsten Ziele. Etwa ein Viertel der Umsätze werden durch die Casinos generiert, der Rest der Einnahmen wird durch den Ticketverkauf für verschiedene Shows, Souvenirs und Luxusartikel eingenommen. Die Shows sind gleichzeitig Anziehungspunkt für viele Touristen. Magische Shows und Gesang werden vor Ort von unterschiedlichen berühmten Künstlern präsentiert und genau so hat sich Las Vegas zur Stadt des Glitzers und des Glamours entwickelt.

Das "Flamingo" in Vegas erhält einen neuen Anstrich

Ein Magazin in Vegas schreibt, dass das "Flamingo" in Vegas mit einer Erneuerung der Unterkünfte startet.

Man steckt etwa 10 Millionen in die Spielstätte an der bekannten Flaniermeile in Vegas. Die Erneuerung gehört zum dem großangelegten "Linq"-Projekt, welches schon in zwei Jahren beendet werden soll.

Das Unternehmen "Caesars Entertainment" ließ erst im Sommer die Einzelheiten dieses 550 Millionen Dollar schweren Projekts verlauten. Zwischen dem Casino und dem "Imperial Palace" will man eine Feierzone mit Feiergelegenheiten für die jungen Leute errichten.

Das Highlight soll das große Riesenrad für die Urlauber sein, es ist rund 170 Meter hoch und ist größer als das in London. Es wird zu einem Hauptbezugspunkt der Stadt werden. Das Hotel und Casino "Flamingo" soll im Rahmen dieses Projekts neu gemacht werden und wird als "Tor" des Projekts in Planung genommen.

Schon vor fünf Jahren sanierte man über tausend der rund 4.000 Hotelräume und jetzt sollen rund 2.500 Zimmer dazukommen. Deren Renovierung soll bis zum nächsten Frühjahr beendet sein. Hier gibt es Boden aus Parkett und Möbel aus Holz und schon 100 Räumlichkeiten wurden vor Kurzem vollendet.

Zu Beginn dieses Jahres soll sich diese Zahl verfünffacht haben, diese Zimmer sollen dann auch zur Reservierung zur Verfügung stehen. Im Rahmen dieses Vorhabens wurde das Casino und Hotel ordentlich erneuert, wozu auch die zehn Millionen schwere "Margaritaville Casino Erweiterung" gehört, das Restaurant gehört nun zu dem Hauptgebäude.

Im Zuge dessen sanierte man ebenfalls Teile der Spielstätte, zu denen auch die "Sportwetten Lounge" und der "High Limit Bereich" zählen.