Freisprüche in Kempten

Freisprüche in Kempten

Die einzelnen Fälle gingen natürlich vor Gericht. Nun ein Jahr später wurden hier entsprechende Entscheidungen von Seiten des Kemptener Amtsgerichts getroffen, einige dieser Entscheidungen fallen für die Ermittler nicht sonderlich zufriedenstellend aus. Das Amtsgericht Kempten hat einige Freisprüche erteilt, mit der Begründung, dass einige der Gastwirte sich mit dem Aufstellen der entsprechenden Glücksspielgeräte nicht strafbar gemacht hätten.

Die Kemptener Polizei hatte sich erhofft, mit der großen Razzia in den Regionen Kempten, Füssen und Sonthofen einen nachhaltigen Schlag gegen die illegale Glücksspielszene durchzuführen, so lautete damals auch eine Aussage eines Sprechers. Offensichtlich wird die Nachhaltigkeit jedoch in diesem Fall nicht sonderlich ergiebig sein, denn durch die Freisprüche des Amtsgerichts wäre langfristig kein Zeichen gesetzt worden.

Drei Freisprüche vor dem Amtsgericht wurden erst vor wenigen Tagen gesprochen, ein weiterer ist sogar schon länger her. Nun ist unklar, ob eben diese Freisprüche nicht Folgen für die Behörden in Kempten haben werden. Die Betreiber und Gastwirte könnten an dieser Stelle nämlich zum Gegenschlag ausholen und beispielsweise Schadensersatzklagen einleiten.

Welche rechtlichen Möglichkeiten nun bestehen, wird derzeit nach Aussage des Anwalts Kartal aus Bielefeld, der nach eigenen Angaben bundesweit mehrere Hundert Wettbüros vertritt, geprüft. Ob rechtliche Schritte eingeleitet werden und welche Folgen dies für die Kemptener Behörden haben könnte, bleibt derzeit noch abzuwarten.