Erster muslimischer Friedhof in Las Vegas

Erster muslimischer Friedhof in Las Vegas

Ein muslimischer Friedhof in der Glücksspielmetropole Las Vegas war schon länger ein Wunsch der muslimischen Bewohner der Region, doch bisher hatten die Bemühungen keinen Erfolg. Umso erfreulicher ist es nun für die Religionsgemeinschaft, dass der privaten Ruhestätte für Muslime vor Ort stattgegeben wurde. Der muslimische Friedhof soll direkt neben einer Islamischen Akademie in der Nähe von Warm Springs und Bermuda Roads errichtet werden.

Nach Angaben des Leiters der Islamic Society of Nevada, Dr. Aslam Abdullah, sei das theologische Problem der Grund dafür, warum die Anwohner sich gegen die Errichtung des muslimischen Friedhofs gestellt hätten. Als bereits in der Vergangenheit einmal die Errichtung eines muslimischen Friedhofs in Nevada in Arbeit war, brach auf der Baustelle ein Feuer aus. Abdullah geht nach eigenen Angaben von einem Hassverbrechen und einer absichtlichen Feuerlegung aus, auch wenn die Feuerursache bis heute nicht ermittelt wurde.

Zufriedenheit als Endziel

Verantwortlich für die Errichtung des Friedhofs wird der seit 16 Jahren dort lebende Arzt Osama Haikal sein. Nach den Plänen des Verantwortlichen soll die Errichtung des muslimischen Friedhofs unauffällig durchgeführt werden. Für den Mediziner ist klar, dass es dringend an der Zeit ist, dass die Muslime einen Platz erhalten, an dem sie ihre Toten nach eigenen Bestattungsriten beerdigen können.

Von Seiten der Anwohner kamen Wiederstände, nach Angaben dieser gehe es vor allem darum, dass sie nicht in Friedhofsnähe leben sollen, unabhängig von Religionszugehörigkeit. Haikal hat sich die Argumente der Anwohner vorgenommen, um nun auch hier Verbesserungen zu erschaffen und die Bedenken der Anwohner aus der Welt schaffen zu wollen. Sein Ziel sei es, den Muslimen einen Friedhof zu bieten, der jedoch von den Anwohnern nicht boykottiert wird. Er hoffe darauf, dass am Ende alle Seiten mit dem Endergebnis zufrieden sein werden.