Der Wettmarkt bei der Fußball WM

Der Wettmarkt bei der Fußball WM

Schon die ersten fünf Tore in dem Spiel sorgten bei den WM-Zuschauern für Aufregung. Innerhalb kürzester Zeit waren die Tore gefallen und im Vorfeld, könnte man meinen, wird wohl keiner mit dem Ergebnis von 7:1 für Deutschland gerechnet haben. In Deutschland lagen die Quoten für ein Ergebnis, welches einen Sieg mit fünf oder mehr Toren voraussagte besonders gut. Mit einem Einsatz von 10 Euro konnten die Spieler durch die hohen Quoten bei diesem Spiel Summen in Höhe von 2500 Euro abräumen.

Der Wettanbieter Oddset gab danach an, dass insgesamt 351 Tippspieler beim Halbfinale auf ein solches Ergebnis getippt hatten. Die genaue Toresanzahl wurde als Wettmöglichkeit vom Anbieter im Vorfeld gar nicht angeboten. Mit diesem überraschenden Ergebnis, auch innerhalb der Sportwettgemeinde, veränderte sich das Wettangebot für das Finalspiel der WM. Durch das so eindeutig ausgefallene Halbfinalspiel tippten im Anschluss daran die meisten deutschen Sportwettfans auf einen Sieg für Deutschland.

Dementsprechend passte der Wettmarkt auch die Quoten an, denn für einen Tipp auf den Sieg lagen die Quoten bei 1 zu 1,6. Die Quoten für Argentinien fielen vor dem Finalspiel ein wenig höher aus. Für die Sportwettanbieter war die Fußball-WM 2014 ein besonderes Ereignis, nicht nur weil die deutsche Mannschaft einen Sieg mit nach Hause brachte, sondern vor allem auch deshalb, weil die Sportwetten von Seiten der Kunden in diesem Zeitraum wieder mehr Beachtung gefunden hatten.

Die Fußball-WM war für die meisten Sportwettenanbieter wohl die beste Werbung. Statistiken zeigen auf, dass in der Zeit der Weltmeisterschaft vermehrt Sportwetten abgegeben wurden. Dies lässt darauf schließen, dass vor allem auch Gelegenheitsspieler, neben den Stammspielern, das Risiko auf sich genommen und einen Einsatz getätigt haben. So sorgte die Fußball-WM rückblickend dafür, dass die Wettaktivität der Spieler innerhalb dieses Zeitraums einen leichten Anstieg zu verbuchen hatte.

Die Auswertungen dieser Zeit machen deutlich, dass die Spieler im Durchschnitt einen Einsatz in Höhe von 10 Euro getätigt haben. Erfolgreiche Wetten mit diesem Einsatz wurden im Finale mit einer Gewinnsumme in Höhe von 175 Euro belohnt. Wer für das Finalspiel den richtigen Tipp abgab, konnte sich passend zum Ende der Fußball WM nicht nur über einen Gewinn bei den Sportwetten, sondern vor allem auch über den Sieg der deutschen Nationalmannschaft freuen.

Mit Live-Wetten ins Glück

Mit Live-Wetten ins Glück

Als bestes Beispiel gilt der Halbfinals-Sieg der deutschen DFB-Elf. Hier hatte das deutsche Team mit einem atemberaubenden 7:1 einen Sieg für die deutsche Mannschaft erspielt. Das Spielergebnis war unfassbar und dennoch gab es bereits im Vorfeld Sportwetter, die für die deutsche Mannschaft auf einen Sieg in dieser Höhe tippten. Ob Tipps dieser Art nur zum Spaß abgegeben wurden oder die deutschen Sportwetten-Fans tatsächlich an ein solches Spielende glaubten muss hierbei außen vorgelassen werden, klar ist jedoch, dass gerade die Tipp-Fans, die auf eben dieses Ergebnis getippt hatten, sich heute mit Sicherheit über einen hohen Gewinn freuen können.

Wer schon im Vorfeld vor dem Spiel einen Tipp von 7:0 für Deutschland abgegeben hat, der dürfte nun einen ganzen Batzen Geld zu Hause haben. Da es sich bei dem Spielergebnis, um ein nicht naheliegendes Ergebnis handelt, dürften die Anbieter vor dem Spiel besonders hohe Quoten für das Ergebnis angeboten haben. Die Spieler hatten jedoch auch noch während dem Spiel die Möglichkeit Live-Wetten zu setzen. Zwar waren die Quoten hier für ein solch hohes Endergebnis mitten im Spiel weniger gut, aber dennoch wurden auch hier von vielen Zockern erfreuliche Gewinne generiert.

Live Wetten sind insbesondere in Fällen wie dem Halbfinals-Spiel in Brasilien besonders vorteilhaft. Wenn vor dem Spiel noch auf einen normalen Sieg mit zwei bis drei Toren gesetzt wurde, haben die Spieler bei Live-Wetten die Möglichkeit, mit dem Smartphone oder Tablet weitere Wetten im Laufe des Spiels nachzusetzen. So kam es, dass bei dem Spielstand von 5:0 auch Wetten auf höhere Spielergebnisse gesetzt wurde, für manche Spieler mit Erfolg, denn das 7:1 bescherte einigen Sportwett-Profis im Nachhinein sicherlich großes Glück.

Am Ende der WM sind nicht nur die Sportwett-Fans die glücklichen Spieler, die vielleicht bei den verschiedenen Spielen den einen oder anderen Gewinn nach Hause bringen konnten, sondern auch die Fußballmannschaft von Jogi Löw dürfte besonders glücklich sein. Der Weltmeisterpokal ist in diesem Jahr erneut in Deutschland gelandet, damit hat das deutsche Team bei einer Weltmeisterschaft den insgesamt vierten Sieg bestritten. In diesem Fall sind somit alle deutschen Fans Sieger, egal ob das richtige Ergebnis bei den Sportwetten getippt wurde, oder eben nicht.

Pleite um Anti-Glücksspiel TV-Spot zur Fußball WM

Pleite um Anti-Glücksspiel TV-Spot zur Fußball WM

Die Anti-Spielsucht-Kommission NVPG in Singapur hatte vorgehabt, die Fußball-Weltmeisterschaft zu nutzen, um damit auf die möglichen Risiken des Glücksspiels hinzuweisen. Anstelle jedoch die Gefahren deutlich zu machen, zeigte der Spot durch den Gewinn der Deutschen Mannschaft die hohen Gewinnmöglichkeiten auf, die Spieler bei Sportwetten generieren können.

In dem Anti-Glücksspiel-Werbespot wurde ein weinender junge gezeigt, der verzweifelt darüber war, dass sein Vater die gesamten Ersparnisse auf den Sieg der deutschen Mannschaft gesetzt hatte. Dieser Spot wurde bereits mit dem Beginn der WM ausgestrahlt. Offensichtlich war genau diese Ausstrahlung ein hohes Risiko, denn wie heute bekannt ist, wurde die deutsche Nationalmannschaft tatsächlich Weltmeister bei der WM 2014 in Brasilien. Schon mit dem Spiel in der Vorrunde, gegen Portugal, welches mit einem 4:0 für die deutsche Mannschaft endete, ernteten die Macher des Spots Spott und Hohn.

Trotz des hohen Gewinns gegen Portugal wurde der Sport vorerst weiterhin ausgestrahlt. Die Misere war perfekt, als Deutschland dann im Halbfinale das Spiel mit einem 7:1 für sich entschied. Der Spot ging nicht auf, denn durch den Erfolg der deutschen Mannschaft zeigte der Spot nur, dass beim Sportwetten auch die Möglichkeit besteht, mit dem richtigen Tipp enorm viel Geld zu machen. Aus einem Anti-Glücksspiel-Spot wurde somit ein Pro-Glücksspiel-Spot, der sicherlich sogar Menschen dazu animierte, auf die Lieblingsmannschaft zu setzen.

Der Misserfolg des Spots wurde sehr spät erkannt und die NCPG versuchte dennoch zu reagieren. So wurde ein zweiter Spot ausgestrahlt bei dem der Vater des Kindes eine neue Sportwette für das Finale setzte, dieses Mal mit dem falschen Ergebnis. Die Schadensbegrenzung war in diesem Fall allerdings wenig erfolgreich, denn die Anfangsintention ging natürlich nicht auf. Die deutsche Mannschaft gewann die Fußball WM und damit hatte der Vater des Jungen letztlich die richtige Entscheidung getroffen: die Ersparnisse auf den deutschen Sieg gesetzt, wodurch er heute ? theoretisch ? ein reicher Mann sein müsste.


Poker statt Fußball-WM

Poker statt Fußball-WM

Aufgrund der Verletzung des Profi-Fußballers Neymar, der in Brasilien als bester Spieler gefeiert wurde, konnte dieser nicht an dem Halbfinale teilnehmen. Nach aktuellen Berichten in den Medien konnte sich Neymar die Niederlage seiner Mannschaft nicht einmal komplett ansehen, sondern soll Berichten zu Folge während des Spiels eine Pokerpartie mit seinen Freunden gespielt haben.

Medien zu Folge konnte der Superstar Neymar sich nicht das komplette Spiel seiner Teamkollegen ansehen. Grundsätzlich wird die verlorene Partie gegen Deutschland in Brasilien als absolute Demütigung angesehen. Nachdem das Spiel 7:0 stand, soll Neymar sich zurückgezogen und den Fernseher ausgeschaltet haben, so berichtet es die brasilianische Presse. Der Spieler habe das Fußballspiel im Hause seiner Eltern gesehen. Nachdem die Niederlage durch das 7:0 für Deutschland so präsent wurde, konnte der Superstar das Spiel sich nach Presseberichten nicht mehr weiter ansehen.

Der verletzte Fußballstar des FC Barcelona, der aufgrund des im vorherigen Spiel verursachten Wirbel-Bruchs nicht mitspielen und auch nicht ins Stadion reisen konnte, sei sogar sauer über die Niederlage gewesen. Er konnte sich nach Presseberichten die Niederlage nicht bis zum Ende ansehen, sondern lud seine Freunde im Haus seiner Eltern zu einer Pokerpartie ein.

Das Kartenspiel lenkte den Spieler offensichtlich von der Niederlage ab, die als historische Pleite bezeichnet wird. Seine Mutter hingegen weinte beim Ende des Spiels, um die Niederlage der Mannschaft seines Sohnes. Nach Angaben der Medien sei trotzdem geplant, dass Neymar seine Teamkollegen zum Spiel um den dritten Platz unterstützen werde. Den Plänen des Stars zu folge wird er zum Turnier anreisen und seine Kollegen mit seiner Anwesenheit vor Ort unterstützen.

Teamgeist beim Casino Wiesbaden

Teamgeist beim Casino Wiesbaden

Nicht nur die deutsche Nationalmannschaft konnte bei dieser WM durch Teamgeist überzeugen. Auch das Team rund um die Spielbank Wiesbaden, das einen Schock hinnehmen musste, als die Spielbank von einer Flutwelle überflutet wurde und der Betrieb aufgrund dessen vor Ort ausfallen musste, konnte durch Zusammenarbeit einen schnellen Wiederaufbau herbeiführen und die Spielbank kann nun wieder den Spielbetrieb aufnehmen.

Die Wiesbadener Innenstadt wurde kürzlich von einer großen Flutwelle überspült. Schlamm sammelte sich im Keller des Kurhauses und der Spielbetrieb musste vor Ort eingestellt werden, nicht zuletzt weil die Spielbank von Strom und Kommunikation abgetrennt wurde. Für den Wiederaufbau wurde eine lange Zeit vorhergesehen, die die Reparaturen in Anspruch nehmen sollten.

Offensichtlich jedoch waren die Mitarbeiter des Casinos motiviert vom Teamgeist der Fußball-Nationalmannschaft und nachdem es für das Casino schon "rien ne va plus! " hieß, konnten dank der Zusammenarbeit die Aufbauarbeiten in nur zwei Tagen durchgeführt werden und schon war die Spielbank wieder an Strom und Kommunikation angeschlossen und kann nun den Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Das Fußball Sommermärchen hat sich somit auch auf die Spielbank in Wiesbaden übertragen. So haben die Betreiber und Gäste der Spielbank in Wiesbaden nun die Möglichkeit, nicht nur den vierten Stern auf den deutschen Fußball Trikots, sondern auch das schnelle Wiederangebot von Roulette, BlackJack und Poker zu feiern. Die Mitarbeiter haben in kürzester Zeit übermenschliches geleistet, haben als Team funktioniert und nun das Ergebnis des erneuten Spielbetriebs in kürzester Zeit hervorgebracht.

Seite 1 von 212