WSOP Finale statt Fußball WM

WSOP Finale statt Fußball WM

Der Mittelstürmer des Vereins Borussia Mönchengladbach wurde in diesem Jahr nicht für die Fußball WM 2014 in Brasilien nominiert, doch offensichtlich hat er einen guten Beschäftigungsersatz gefunden. Den Medien zu Folge wurde der deutsche Nationalspieler Dritter bei der World Series of Poker in Las Vegas. Mit einem Gewinn in Höhe von fast 37.000 Dollar konnte der Spieler das Finale der WSOP erfolgreich abschließen und belegte mit seinem Pokertalent den dritten Platz.

Vielleicht liegt es am Turniercharakter, dass die Fußballprofis dem beliebten Kartenspiel Poker so zugetan sind. Kruse musste eine Absage für die Fußballweltmeisterschaft 2014 durch den Trainer Jogi Löw hinnehmen und suchte sich trotz Enttäuschung schnell einen Ersatz. Nachdem er nicht zur WM nach Brasilien fahren konnte, qualifizierte er sich für eine WM in Las Vegas – die Weltmeisterschaft World Series of Poker. Nach der Qualifikation für das Finale konnte der leidenschaftliche Pokerspieler auch in der Finalrunde überzeugen und belegte dank seines Talents einen guten dritten Platz.

Die WSOP begann mit einer Teilnehmeranzahl in Höhe von 241 Spielern. Kruse schaffte es sich gegen viele gute Pokerspieler durchzusetzen und überstand Runde für Runde. Offensichtlich liegt dem Fußballprofi die gespielte Pokervariante "2-7 Lowball", bei der der Spieler mit dem niedrigsten Blatt gewinnt. Die Poker-Meisterschaft als Ersatz für die Fußballweltmeisterschaft, dies scheint der Anreiz gewesen zu sein, nach dem der Spieler sich für die Teilnahme an der WSOP entschied.

Auch wenn der Verdienst des Profifußballers am Pokertisch lange nicht so hoch ist, wie der der Spieler bei der Fußball-WM, so konnte Kruse sich dennoch in Las Vegas ein nettes Urlaubsgeld dazu verdienen und mit Spaß und Talent bei der WSOP 2014 überzeugen.

Werden die aktuellen WM-Spiele manipuliert?

Werden die aktuellen WM-Spiele manipuliert?

Gleichzeitig jedoch bieten Großereignisse wie die WM 2014 auch Anlass zur Sorge, denn immer wieder werden Wettskandale bekannt, vor denen auch in diesem Jahr, passend zu dem Fußballereignis, gewarnt wird. Manipulationen von WM-Spielen scheinen keine Seltenheit zu sein, denn durch die Mafia werden pro Jahr rund 100 Millionen Euro mit Wetten umgesetzt. Experten sehen hier eine große Gefahr für die Anbieter als auch für die Spieler und letztendlich auch für die Glaubwürdigkeit des beliebten Sports.

Geldwäsche gilt als akutes Problem im Bereich des Glücksspiels. Experten sehen die Glaubwürdigkeit vom WM-Spielen in Gefahr, denn gerade solche Großereignisse werden von der Mafia gerne genutzt, um Geld zu waschen. Die organisierte Kriminalität sorgt dafür, dass der Sport in gewisser Weise angezweifelt wir. Es wird vor möglichen Spielmanipulationen bei aktuellen WM-Spielen in Brasilien gewarnt. Gerade in der Vorrunde sei die Gefahr laut Experten besonders präsent. Nach Angaben des Internationalen Zentrums für Sportsicherheit ICSS aus Katar seien laut entsprechenden Untersuchungen etwa 80 Prozent der weltweiten Sportwetten illegal. Wettmanipulationen würden vor allem im Bereich der Sportwetten beim Fußball und beim Kricket, ebenso wie beim Tennis, Basketball und beim Motorsport vorkommen.

Wettmanipulationen häufen sich, dies zeigen aktuelle Untersuchungen. Im letzten Jahr wurden 350 Manipulationen aufgedeckt und weit mehr Betrügereien, die während der überwachung von Spielen in verschiedenen Sportarten festgestellt werden konnten. Die Tendenz der Manipulation sei leider steigend, wodurch die Glaubwürdigkeit der einzelnen Sportarten in Gefahr gerate, so die Experten. Die Studie die zu dieser Thematik durchgeführt wurde, wird allerdings von unterschiedlichen Fachmännern angezweifelt. Illegale Sportwettangebote seien nicht zu verwechseln mit tatsächlicher Manipulation.

Zudem wurden in der Studie nicht die tatsächlichen Korruptionsfälle behandelt, sondern die gemeldeten, von denen sich einige mit Sicherheit im Nachhinein auch als falsch herausgestellt haben. Wettmanipulationen sehen alle Experten als Gefahr an, jedoch gelte es hier auch abzuwägen, inwieweit tatsächlich so viele Manipulationen möglich gemacht werden, wenn doch gleichzeitig auch eine gute überwachung der entsprechenden Veranstaltungen, wie auch der Spiele der WM 2014 durch geschulte Fachleute, erfolgt.

Der Kampf um den WM Titel

Der Kampf um den WM Titel

Die Frage danach, wer Weltmeister 2014 werden wird, beschäftigt in der jetzigen Zeit wohl fast jeden, vor allem aber die Fußballfans. Neben den Fußballfans ist das Großereignis auch für die Sportwettenanbieter ein besonders Highlight, denn in der Zeit der WM werden Wetten gesetzt, wie sonst zu keiner anderen Zeit im Jahr.

Auch die deutschen Fußballfans hoffen auf den WM-Titel, vor allem wohl deshalb, weil das deutsche Nationalteam in den vergangenen Jahren immer besser geworden und die Chance auf den Titel damit in greifbare Nähe gerückt ist. Bei den letzten beiden Weltmeisterschaften schaffte es das deutsche Team sogar jeweils ins Halbfinale, dies lässt nun viele Deutsche darauf hoffen, dass wir in diesem Jahr einen Schritt weiter kommen und das Finale bestreiten können. Deutschland gilt als einer der Favoriten der diesjährigen WM, was sich ganz deutlich auch bei den Quoten im Sportwettengeschäft zeigt. Neben Deutschland befinden sich die Teams aus Brasilien, Spanien und Argentinien bei den Sportwettenanbietern auf den Listen ganz oben, aber auch bei den Fans und Experten.

Unter den Top-Favoriten gibt es natürlich auch eine Reihenfolge, die vorrangig durch den Gastgeber Brasilien angeführt wird. Bei den WM-Wetten befindet sich Argentinien mit Quoten zwischen 5,5 und 6 für den Titelgewinn auf Platz Zwei, denn seit 1986 wurde von den Lateinamerikaner kein Titel mehr geholt, da könnte bei dieser WM der Wille dann besonders ausgeprägt sein. Deutschland schließt sich direkt dahinter an, da die DFB-Elf in den vergangenen großen Turnieren mehr und mehr von ihrer Leistung überzeugen konnte.

Löw musste dieses Mal einige Ausfälle hinnehmen, wie zum Beispiel Marco Reus und Lars Bender und dennoch ist die Hoffnung bei den Deutschen groß, dass der Titel in diesem Jahr nach Hause geholt werden kann. Die spanischen Quoten hingegen liegen in diesem Jahr weit zurück, zwischen 7 und 8 und obwohl Spanien bei den vergangenen Meisterschaften bei den Sportwettenanbietern immer als Favorit galt, so ist das Vertrauen in diesem Jahr in die spanische 11 offensichtlich nicht besonders groß.

Heute um 18.00 Uhr spielt Deutschland gegen Portugal, dass Team vom Online Casino Test wettet natürlich, dass Deutschland gewinnt!