Novomatic Expansion nach Australien und USA

Novomatic Expansion nach Australien und USA

Insgesamt 53 Prozent der Anteile wurden dem niederösterreichischen Glücksspielkonzern zugesprochen. Mit dem Zuspruch durch die Minderheitsaktionäre wurde demnach der Weg für eine Kooperation zwischen beiden Gaming-Technologieunternehmen geebnet. Einer Expansion für Novomatic nach Australien und in die USA steht dadurch nun nichts mehr im Wege.

Bei Novomatic ist man besonders erfreut über diesen Schritt, denn auf diesem Weg wird die internationale Wachstumsstrategie konstant vorangetrieben. Die Marktposition des Unternehmens kann durch den Zusammenschluss sowohl in Australien als auch in den USA gestärkt werden. Ziel ist es mit dem Heben von Synergiepotentialen einen nachhaltigen Mehrwert für alle Aktionäre zu generieren, so der Novomatic-CEO Harald Neumann im Zuge der Neuigkeiten.

Fakten rund um die Kooperation mit Ainsworth:

– Startschuss durch Novomatic erfolgte Anfang des Jahres

– Abschluss eines Kaufvertrages für den Erwerb von rund 53 Prozent der Anteile

– die notwendige gesellschaftsrechtliche Genehmigung liegt nun durch die Zustimmung der Minderheitsaktionäre vor

– die noch ausstehenden behördlichen Genehmigungen sollen nun eingeholt werden

Das Gaming-Technologie-Unternehmen ist vor allem in Australien bekannt, wo die Firma als ein führender Produzent und Anbieter von hochwertigen, innovativen Gaming-Lösungen in Australien gilt. Auch in Nord- und Südamerika ist das Unternehmen mit den Angeboten bereits erfolgreich. In Australien ist das seit 1995 existierende Unternehmen an der Börse notiert.

Social Gaming weniger beliebt?

Social Gaming weniger beliebt?

Trotz der sinkenden Anzahl an Neuanmeldungen verbucht das Social Gaming generell große Erfolge. Grund hierfür ist die Bindung der Kunden, denn auch wenn weniger Spieler bei den Social Gaming Spielen aktiv werden, so spielen die Spieler, die bereits angemeldet sind, immer häufiger und mehr.

Nach der Studie Report "Social Casino Metrics: Industry Trends and Analyses" sank die Zahl der Spieler im vergangenen Jahr um durchschnittlich dreizehn Prozent. Gleichzeitig wurde durch die Studie festgestellt, dass bestehende Spieler dafür intensiver zocken, also täglich das Social Gaming Angebot nutzen. Die Daten wurden durch SuperData weltweit erhoben, mit Ausnahme von Asien, wo keine Datenerhebung möglich war.

Erwarteter Umsatzanstieg

Trotz weniger Neuanmeldungen wird erwartet, dass der Umsatz im Bereich des Social Gamings noch in diesem Jahr um elf Prozent ansteigen wird. Darüber hinaus wird das Social Gaming über mobile Endgeräte beliebter und SuperData geht davon aus, dass dieser Markt den Markt der Heimgeräte übertreffen wird. Wie diese Auswertung zeigt verändern sich die Glücksspielmärkte sehr schnell und die Anbieter müssen reagieren. Die Anbieter im Bereich des Social Gamings üben eine große Marktkontrolle aus. Insgesamt gibt es zehn führende Anbieter, die den Social Gaming Markt weltweit kontrollieren.

PokerStars erobert Amazon Fire TV

PokerStars erobert Amazon Fire TV

Neben der Pokerplattform und den Live-Turnieren hat PokerStars nun die erste Poker App gelauncht, die auf Amazons Fire TV spielbar ist. Hier werden vor allem Kunden aus dem Social Media Bereich und Freizeitspieler angesprochen. Ein besonders Highlight ist es, dass die Spieler nun auch über den TV-Bildschirm Poker zocken können.

Wer von nun an Poker auch über den TV-Bildschirm spielen möchte, der sollte sich noch heute für die gratis App von PokerStars entscheiden. Pokerangebote können via App gratis heruntergeladen werden, hierzu gehören auch die beliebten Spin & Go Turniere. Die App ist über den App Store verfügbar. Amaya Gaming befindet sich nun, mit der Herausgabe dieser App über PokerStars auf der Überholspur und verfolgt so auf verschiedenen Kanälen das Ziel, mehr und mehr Kunden für die Plattformen des Anbieters zu gewinnen ? offensichtlich mit Erfolg.

Verdienst trotz kostenloser App?

Nun werden sich viele Spieler sicher fragen, wie Amaya bzw. PokerStars hierbei verdienen kann, wo die App doch kostenlos angeboten wird. Hier greift Amaya wie üblich auf die In-App-Käufe zurück, die den Spielern angeboten werden. Mit zusätzlichen Angeboten können die Gamer so ihr Spiel verbessern oder beispielsweise Werbung ausblenden. Auf diesem Weg kann Amaya auch mit der kostenlosen App Einnahmen generieren.

Milliardenschwere Fusion am Pokermarkt

Milliardenschwere Fusion am Pokermarkt

Zwischen 888Poker und GVC konnte unterdessen keine Einigung getroffen werden, wodurch der andere Milliardendeal bisher wenig Beachtung fand. Nun, da die Pläne in Bezug auf die Fusion bereits sehr ernst zu sein scheinen, sind die Pokerfans mit Sicherheit reichlich überrascht von dieser neusten Meldung.

Die Fusion zwischen Betfair und Paddy Power wird einen besonders beachtlichen Pokergiganten hervorbringen, denn beide Unternehmen überzeugten in der Vergangenheit durch das gute Pokerangebot und durch die Anzahl an Kunden, die überzeugt von dem Angebot beider Anbieter sind. Durch die Fusion würden die Anbieter zu einem 5,8 Milliarden Pfund schweren Unternehmen werden. Seit die Meldung der bevorstehenden Fusion bekanntgegeben wurde, sind die Aktien beider Anbieter gestiegen. Betfair allein hatte in der Vergangenheit gute Schlagzeilen gemacht, denn die Einnahmen des Anbieters sind im vergangenen Quartal angestiegen und vor allem der mobile Bereich hat um 57 Prozent zugelegt.

Entstehung des weltgrößten Wett- und Gaming-Anbieters

Mit einer Fusion zwischen Betfair und Paddy Power würde der weltweit größte Wett- und Gaming-Anbieter entstehen. Der geschätzte Jahresumsatz des fusionierten Unternehmens würde dann etwa bei Einnahmen in Höhe von einer Milliarde Euro liegen. Als CEO des neuen Unternehmens ist bereits der Betfair Chief Executive Officer Breon Corcoran im Gespräch.

Der Paddy Power CEO, Andy McCue, wäre zukünftig als Chief Operating Officer (COO) tätig. Auch die Verteilung der Aktienanteile ist bereits festgelegt. Die Aktienbesitzer würden 52 Prozent des neuen Unternehmens erhalten, während die Aktenbesitzer von Betfair einen 45 Prozent Anteil bekommen werden. Die Verteilung ist nach der Größe der einzelnen Unternehmen berechnet.

Casino VR – Die moderne Welt des Pokerns

Casino VR – Die moderne Welt des Pokerns

Mit dem Startup Casino VR plant der Gründer des Unternehmens, Marco Kobelt, zusammen mit seinen Mitstreitern ein virtuelles Casino zu erschaffen. Hier sollen zwei Welten des beliebten Kartenspiels zusammengeführt werden. Die traditionelle Pokerwelt, in der sich Spieler am Tisch mit einem Drink in der Hand gegenüber sitzen und die Mimiken der Gegner beobachten können und die Welt des Online Pokerns, bei der die Gegenspieler nicht zu sehen sind und das Spiel sich ausschließlich auf das eigene Glück bei den Karten beschränkt.

In dem Casino von Virtual Reality sollen die Spieler in der virtuellen Welt tatsächlich ihre Gegenspieler und deren Mimiken sehen können und zudem soll es den Spielern möglich sein, miteinander an der virtuellen Bar einen virtuellen Drink zu nehmen. Die Mimiken aller Spieler sollen sich in die virtuelle Welt übertragen lassen, sodass das Online Poker wieder mehr an das traditionelle Pokerspiel angelehnt werden würde.

Der Weg nach Las Vegas wird überflüssig

Mit dem virtuellen Casino wollen die Gründer den Spielern das echte Spielerlebnis nach Hause bringen. Ein Besuch im landbasierten Casino und somit auch in Las Vegas würde damit überflüssig werden. Das was erst mit dem Pokerspiel umgesetzt werden soll, soll langfristig auch mit den Spielen Roulette und BlackJack möglich gemacht werden. Um in dem neuen virtuellen Casino Spielen zu können benötigen die Spieler lediglich die Brille von Oculus Rift und einen Joystick von der Xbox 360.

Sobald die technischen Gadgets weiterentwickelt werden, soll es sogar möglich werden in dem virtuellen Casino die Augenbewegung der Gegner beobachten zu können Aktuell ist es den Spielern bereits möglich, durch den Raum zu laufen, die Bewegungen der Gegner zu beobachten und sich innerhalb der Spielhalle umzusehen und zu bewegen.