Mehr Regulierung für mehr Spielerschutz

Mehr Regulierung für mehr Spielerschutz

Besonders interessant ist natürlich das Endergebnis, welches die durchschnittliche Meinung der Bevölkerung wiederspiegelt. Hier geht es ganz klar in die Richtung, dass die Bevölkerung eine Bessere Regulierung für den Spielerschutz, vor allem aber für den Jugendschutz fordert.

Was wünscht sich die Bevölkerung?

– stärkere Bemühungen um eine grenzübergreifende Regelung des Online Glücksspiels von Seiten der Regierung

– besseren Spielerschutz

– Verschärfung der Regelungen für Spielhallen

Bei der Befragung kam zudem das Ergebnis heraus, dass der Großteil der Befragten überzeugt davon ist, dass das Glücksspiel im Internet größere Gefahren birgt als das Angebot in Spielhallen. Vor allem in Verbindung mit dem Jugendschutz sei es nach Angaben der Befragten besonders wichtig, hier bessere Regulierungen einzuführen. Gerade für Minderjährige sei es ein Leichtes, im Internet dem Glücksspiel nachzugehen, viel leichter noch als in Spielhallen.

Unwissenheit bei Regulierungen

Die Umfrage zeigt zudem deutlich auf, dass der Großteil der Befragten nicht über die aktuelle Regulierung von Glücksspielangeboten in Deutschland informiert ist. Unabhängig von der Unwissenheit ist der Wunsch jedoch verbreitet, dass die Regulierungen dafür sorgen können, dass die Spieler vor allem vor dem problematischen Spielverhalten und im schlimmsten Fall vor Kontrollverlust geschützt werden.

Für die Regierung bedeuten diese Ergebnisse in erster Linie, dass es dringend an der Zeit ist, mehr Konzentration auf die Regulierung von Glücksspielen im Internet zu legen, denn nicht umsonst wird die Einschätzung der Befragten so deutlich anzeigen, dass das Online Glücksspiel nicht ausreichend reguliert ist und die größte Gefahr für die Spieler darstellt.

Vorsicht vor den illegalen Zweitlotterien

Vorsicht vor den illegalen Zweitlotterien

Für die Lottospieler bedeutet dies eine enorme Flexibilität, denn Tippscheine müssen nicht mehr zur Annahmestelle gebracht werden, sondern können im Internet aufgegeben werden. Auch wenn dies bedeutet, dass LOTTO in der heutigen Zeit durchaus auch zu den modernen Glücksspielangeboten gehört, so ist das Angebot im Internet mit Vorsicht zu genießen.

Es ist richtig, dass die staatlichen Lottoanbieter heute für die Spieler tatsächlich im Internet erreichbar sind. Die Spieler müssen das Lottoangebot im Internet jedoch dennoch mit Vorsicht genießen, denn hier gibt es auch zahlreiche Zweitlotterien, deren Angebot in vielen Fällen nicht legal ist. Diese Zweitlotterien geben vor, das Angebot von den staatlichen Lotterien zu vertreiben.

Allerdings ist dies gar nicht der Fall, sondern der Spieler setzt bei diesen Anbietern lediglich eine Wette auf das Ergebnis der staatlichen Lotterie. Wenn es dann um die Gewinnauszahlung geht und die Spieler darauf hoffen, die staatlichen Lotterien von der Auszahlung zu überzeugen, sind es meist die Gamer, die schlechte Karten haben. Das Nutzen des Angebots der Zweitlotterien ist in Deutschland illegal. Aufgrund dessen ist es für die Spieler besonders wichtig, darauf zu achten, welches Lottoangebot tatsächlich genutzt wird.

Selbstschutz vor illegalen Lottoangebot

Für die Lottospieler ist es daher wichtig, sich auch im Internet auszukennen, auf welche Feinheiten geachtet werden muss, wenn es um das Lottoangebot geht. Auch die Zweitlotterien arbeiten in vielen Fällen mit Prüfsiegelen von unabhängigen Dritten, daher ist dies kein alleinstehendes, aussagekräftiges Kriterium. Auf was müssen Spieler also achten, damit sie ein legales Online Angebot nutzen können?

– Anbieter verfügt über eine deutsche Erlaubnis

– Nutzung der Angebote von Landeslotteriegesellschaften des Deutschen Lotto-und Toto Blocks

– Nutzung des Angebots gewerblicher Spielevermittler, die auf der White List der Länder zu finden sind

– Vor Anmeldung einen Blick in das Impressum des Anbieters werfen

– Gründliches Lesen der AGBs

Beim Glücksspiel sinkt die Beliebtheit

Beim Glücksspiel sinkt die Beliebtheit

Hierbei wird jedoch nur die Nutzung der legalen Angebote ausgewertet, die illegalen Glücksspielangebote werden sicherlich auch genutzt, allerdings kann hier keine Statistik aufgestellt werden. In diesem Jahr wird durch die Studie jedoch deutlich, dass in fast allen Glücksspielbereichen ein Rückgang zu verzeichnen ist, sogar bei den Spielautomaten.

Trotzdem insgesamt in Deutschland in den vergangenen Jahren weniger gespielt wurde, sind die Zahlen der jungen Männer, die dem Glücksspiel verfallen, dennoch alarmierend. Junge Männer gelten als besonders suchtgefährdet, gerade diejenigen, die einen niedrigen Bildungsstand und Migrationshintergrund haben. Hier wird davon ausgegangen, dass diese vor allem im Bereich der illegalen Sportwetten besonders aktiv sind. Männer gelten häufiger als Problemspieler und oftmals endet das anfängliche Vergnügen bei der Zockerei für diese in der Spielsucht. Frauen sind hier weniger gefährdet.

Gründe für die Spielsucht:

– Anfänglicher Reiz das große Geld zu machen

– Ablenkung beim Zocken

– Geselligkeit

– Aufregung

– Entspannung

Trotzdem junge Männer noch immer als gefährdetste Gruppe in Bezug auf die Spielsucht gelten, so hat die Zahl der Jugendlichen, die dem Glücksspiel nachgehen, abgenommen. Dies kann als Erfolg bezeichnet werden, denn gerade im Bereich der Präventionsarbeit tut sich viel, um den Spielern so Schutz zu bieten und auf verantwortungsvolles Spielen hinzuweisen.

(Bildquelle:las-vegas-blog.de)

Neue Glücksspielregulierung in der Schweiz

Neue Glücksspielregulierung in der Schweiz

Mit dem neuen Geldspielgesetz soll wieder mehr Ordnung in das Glücksspielangebot gebracht werden, denn die Beliebtheit der Casinos in der Schweiz sinkt ab, dafür werden illegale Glücksspielangebote und Glücksspieletablissements im Ausland bei den Schweizern immer beliebter. Dies bringt zum einen kein Geld in die Staatskasse und zum anderen kann hier nicht kontrolliert werden, die Spieler sind also einer großen Gefahr ausgesetzt.

Der Entwurf für das neue Geldspielgesetz sieht folgende änderungen vor:

– Ausweitung der Spielbankenkonzessionen auf Online-Spiele

– Sperrung des Zugangs zu ausländischen Glücksspielen

– Zulassung kleiner Pokerturniere auch außerhalb von Spielbanken

– Gewinne aus allen Glücksspielen zukünftig steuerfrei

Die Änderungen durch das Geldspielgesetz sollen den Stand der Spielbanken verbessern, die durch die Konkurrenz aus dem Internet und aus dem Ausland immer weniger Umsätze generieren. Mit den gesetzlichen Veränderungen soll das Geschäft der Casinos wiederbelebt werden. Mit dem Online Glücksspiel Angebot könnte das Interesse der einheimischen Spieler erneut geweckt werden. Besonders wichtig ist es an dieser Stelle, dass bereits im Vorfeld umfassende Präventionsmaßnahmen erarbeitet werden.

Die Kantone werden dazu angehalten, Präventionsmaßnahmen anzubieten und zudem Beratungsangebote zur Verfügung zu stellen. Der Gesetzesentwurf wird als positiv eingestuft, müsse aber noch korrigiert werden. Zudem sei es wichtig, gerade die neuen Regelungen in Bezug auf das Online Glücksspiel schnellstmöglich umzusetzen, da es sich beim Online Gaming Markt um einen schnelllebigen Markt handelt.

Bild.de steht auf freche Früchtchen

Bild.de steht auf freche Früchtchen

Spannung, Action und viele Gewinne werden hier für die Spieler von Seiten der Bild.de angepriesen. Steckt Bild.de hinter dem Betrieb des Online Slots oder warum scheint die Redaktion einen Gewinn bei diesem Game garantieren zu können?

Für uns waren die Artikel auf Bild.de viel zu auffällig und viel zu bewerbend. Also haben wir an dieser Stelle mal ein wenig mehr nachgeforscht. Kleine Details deuten darauf hin, dass Bild.de eine Kooperation mit dem entsprechenden Online Casino eingegangen ist. Dies wird deutlich, wenn man am Ende des Artikels sehen kann, dass dieser von der Seite "jackpot.de" gesponsort wurde. Auf dieser Seite kann das Game "7 Slots" auch gespielt werden. Nur ein Zufall? Nein, denn auch bei anderen Artikeln, die Spiele bewerben, ist "jackpot.de" als Sponsor zu finden. Auch bei den Fotocredits konnten wir einige Auffälligkeiten in diese Richtung feststellen.

Adrenalin und Spaß ohne Gefahr

Wir haben weitere gesponserte Artikel gefunden, auch von anderen Portalen, wie zum Beispiel dem Online Spieleanbieter Gametwist. Hier werden immer kostenlose Games angeboten und der uneingeschränkte Spielspaß. Dass es beim Glücksspiel jedoch nicht immer nur um Spaß geht, wird an dieser Stelle nicht deutlich gemacht. Auch wird nicht auf die Gefahr hingewiesen, die vom Glücksspiel ausgeht.

Es ist bisher immer nur die Rede davon, dass Games dieser Art die beste Abwechslung für zwischendurch sind und tollen Spielspaß mitbringen. Mit dem Einsatz von Echtgeld kann dieses jedoch auch verloren werden.

Seite 1 von 512345