Streit um Berliner Spielbanken Lizenzen

Streit um Berliner Spielbanken Lizenzen

Es gibt vor Ort zwei Spielbanken, da zu Zeiten der Mauer eine nicht ausreichte. Auch wenn die Mauer heute nicht mehr steht, so wurden beide Spielbanken beibehalten, allerdings durch nur eine Gesellschaft betrieben. Glücksspielfirmen wollen, dass sich dies nun ändert und zumindest eine zweite Lizenz für Berlin vergeben wird. Vertreter der Glücksspielbranche halten zwei Lizenzen in Berlin jedoch nicht für sinnvoll.

Die zwei Berliner Spielbanken, die am Potsdamer Platz und die am Alexanderplatz, werden durch die Spielbank Berlin GmbH betrieben. Das Spielbankengesetz Berlin schreibt nicht eindeutig vor, ob die zwei Etablissements als eines behandelt werden sollte oder nicht. Vertreter der Glücksspielbranche meinen jedoch, dass der Betrieb beider Spielbanken durch unterschiedliche Firmen für einen hohen Konkurrenzdruck sorgen würde.

Dies wiederum würde bedeuten, dass die Betreiber in einer Stadt um die Besucher kämpfen müssten, wofür wiederum mehr Werbung notwendig wäre. Dies hingegen würde gegen den Glücksspielstaatsvertrag sprechen. Vor Gericht soll nun entschieden werden, wie vorgegangen werden soll, denn aktuell betreibt die Spielbank Berlin GmbH eine Dependance zu viel. Aktuell gibt es die zwei Berliner Spielbanken und darüber hinaus eine Dependance im Fernsehturm sowie drei weitere Ableger in Neukölln, der West-City und in Spandau, wo nur Poker und Automatenspiel angeboten wird.

Lizenzvergabe aufgeschoben

Eigentlich sind die bestehenden Lizenzen zum Ende des Jahres 2015 ausgelaufen. Da jedoch die Ausschreibungsunterlagen zu spät herausgegeben wurden, bekam der aktuelle Betreiber eine Interimskonzession für zwei Jahre. Eigentlich sollen die neuen Lizenzen für die nächsten 15 Jahre ausgeschrieben werden. Die Geschäfte in Berlin laufen gut und der aktuelle Betreiber würde die Geschäfte gerne weiterhin im gleichen Stil verfolgen, gäbe es da nicht andere Interessanten, wie zum Beispiel die Gauselmann Gruppe, die großes Interesse daran zeigten, in Zukunft eine Spielbank in Berlin zu betreiben.