Erfolgreiche Razzia in München

Erfolgreiche Razzia in München

Erst kürzlich erfolgte in München eine erfolgreiche Razzia, die von Seiten der Glücksspielkommision, dem Fachkommissariat für unerlaubtes Glücksspiel, durchgeführt wurde. In einem Lokal in Giesing in München wurde durch die Razzia der Polizei illegales Würfelspiel aufgedeckt. In dem türkischen Lokal "Son Durak" spielten 18 Personen, drei von ihnen wird sogar vorgeworfen, dass sie durch illegale Würfelrunden große Summen an Geld umsetzten.

Bei der Razzia im "Son Durak" wurde sehr viel Bargeld sichergestellt. Alleine der Gastwirt führte eine Summe in Höhe von 13.000 Euro an Bargeld mit sich. Auch Summen in Höhe von jeweils 11.000 Euro konnten bei der zwei der Gäste im Alter von 45 und 57 Jahren sichergestellt werden. Es besteht der dringende Tatverdacht, dass diese hohen Summen an Bargeld aufgrund des illegalen Glücksspiels mit sich geführt wurden, genau aus diesem Grund konnten die Gelder auch erst einmal sichergestellt werden. Zudem wurden die Mobiltelefone der Beteiligten beschlagnahmt.

Das Würfelspiel, welches vor Ort gespielt wurde, ist ein weit verbreitetes Glücksspiel, welches immer mehr in illegalen Runden vorzufinden ist. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Spiel, welches mit zwei Würfeln gespielt wird und den Namen Barbooth, Barbotte und Even-Up Craps trägt. Die Anzahl der Teilnehmer ist bei diesem Spiel unbeschränkt. In jeder Runde treten zwei Spieler gegeneinander an. Die Gewinn-/Verlustwahrscheinlichkeit liegt bei 50 zu 50. Es müssen mit zwei Würfeln bestimmte Kombinationen gewürfelt werden, so kann ein Spieler sich gegenüber dem anderen durchsetzen, oder eben andersherum.