Novomatic kauft Casinos Austria Anteile

Novomatic kauft Casinos Austria Anteile

Verkauft wurden die Anteile durch die UNIQU-Versicherung. Der Kaufpreis für die Casinos Austria Anteile wurde nicht veröffentlicht. Erworben wurden von Seiten Novomatics 29-Prozent-Beteiligung der UNIQA Insurance Group an der Medial Beteiligungs-GmbH. Die UNIQA ist nach aktuellem Stand mit insgesamt 38 Prozent an der teilstaatlichen Casinos Austria AG beteiligt.

Neben den bereits erworbenen Anteilen sollen die Novomatic bereits die Zustimmung der Privatstiftung und der Leipnik-Lundenburger Invest bekommen haben, dass hier auch die Anteile an den Casinos Austria entsprechend verkauft beziehungsweise gekauft werden sollen. Sollte dies tatsächlich umgesetzt werden, so erwirbt das niederösterreichische Glücksspielunternehmen 16,8 Prozent der Casinos-Anteile von MTB und von LLI indirekt 11,34 Prozent.

Novomatic-Einstieg bei den Casinos

Durch den Erwerb der UNIQA-Anteile wird Novomatic zum größten Casinos Aktionär. Die Beteiligungsholding öBIB hält 33,24 Prozent der Anteile, Novomatic mit dem Kauf der UNIQA-Anteile insgesamt 39,5 Prozent. In Abhängigkeit von der Marktabgrenzung, dem Gesellschaftsvertrag, Vorkaufsrechten sowie Syndikatsverträgen muss der Novomatic-Einstieg bei den Casinos wettbewerbsrechtlich nicht zwingend bedenklich sein. Von Seiten der UNIQA wurde angegeben, dass man sich zum Verkauf der Anteile entschieden habe, um sich selbst auf das eigene Kerngeschäft konzentrieren zu können. Bei dem Kerngeschäft geht es dem Unternehmen um Versicherungen in den Märkten Österreich und Zentral- und Osteuropa.

(Bildquelle: diepresse.com)