Casinowelten für jedermann

Casinowelten für jedermann

Bei der diesjährigen Messe Casinowelten im Kursaal Bad Brückenau kamen wieder zahlreiche Anbieter zusammen, die die Welt des Glücksspiels vor Ort präsentierten. Stattgefunden hat die Messe Casinowelten am 20. September.

Was wurde von Seiten der Anbieter präsentiert?

– Neuheiten der Anbieter

– Vorträge von Experten

– Workshops

– Diskussion über aktuelle Themen

– Produktvorstellungen

– berufliche Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb der Casinobranche

Bei der Messe Casinowelten war für jeden etwas dabei. Aussteller präsentierten ihr Angebot und vor allem interessante Neuheiten. Experten aus der Casinobranche nutzten die Vortragszeiten, um aktuelle Themen vorzustellen und zu diskutieren. Auch für Arbeitssuchende gab es ein breit gefächertes Angebot, denn verschiedene Jobs und Weiterbildungsmöglichkeiten aus der Casinobranche wurden vorgestellt. Die Besucher konnten sich bei verschiedenen Workshops eingehend mit verschiedenen Themen auseinandersetzen. Rund um gab es ein vielfältiges Angebot, sodass sich die Besucher nach eigenem Gusto informieren konnten, aber auch die Möglichkeit bekamen, mitzudiskutieren oder sich von den Neuheiten begeistern zu lassen.

Themenvielfalt bei der Messe Casinowelten

Nicht nur die Art und Weise der Präsentationen verschiedener Anbieter war vielfältig, auch die diskutierten Themen bei dieser Fachmesse deckten unterschiedliche Bereiche ab. So gab es Angebote zu folgenden Themen:

– Härtefallanträge, zum gewerblichen Miet- und Baurecht sowie zum Arbeitsrecht

– juristische Situation der Sportwetten in Deutschland

– Aus- und Weiterbildung in der Automatenbranche

– Spielerschutz

– Steigerung des Umsatzes im Gastgewerbe

Neben dem Informationsgehalt, den die Messe den Besuchern bot, gab es vor Ort sowohl für Aussteller, Referenten und auch für die Besucher die Möglichkeit, Kontakte innerhalb der Casinobranche zu knüpfen. Der Organisator Patrick Waldeck, Marketingleiter der Agentur zwei&40, zeigte sich nach dem Event sichtlich zufrieden. Nach seiner Aussage sei die Messe ein voller Erfolg gewesen. Auch für das nächste Jahr ist die Messe Casinowelten erneut geplant. Hier wurde von Seiten Waldecks bereits angekündigt, dass die Standgröße für die Aussteller noch vergrößert werden solle. Beendet wurde der abwechslungsreiche und informative Tag von allen Teilnehmern mit einer kleinen Feier, die das Motto Oktoberfest trug.

Fakten um Zahlungsmittel der Glücksspielwelt

Fakten um Zahlungsmittel der Glücksspielwelt

Die Jetons, die heute vermehrt Chips genannt werden, besitzen je nach Farbe einen bestimmten Geldwert und mit den Chips tätigen die Spieler in einem Casino ihren Spieleinsatz. In den klassischen Casinos ist noch heute von Jetons die Rede, da die meisten Spiele einen französischen Ursprung haben. Beim Poker hingegen ist in den Casinos vermehrt von Chips die Rede.

Das Aussehen der Chips gleicht sich vorrangig in jedem Casino. So haben die Chips generell eine runde Form. Ein Unterschied zu den Chips, die einen höheren Wert besitzen, ist der, dass die hochwertigen Chips meist eine rechteckige Form besitzen. In ihren Anfängen würden die Casinogeldmittel aus Elfenbein gefertigt und mit unterschiedlichen Farblackierungen versehen. In der heutigen Zeit werden die Chips aus einem hochwertigen Ton-/Lehmgemisch gefertigt.

Die Fertigungsart verschaffte den Chips den Namen Clay-Chips, da die Bestandteile den Namen Clay tragen. Es gibt auch preisgünstige Chips-Varianten, die zumeist aus Kunststoff bestehen und über einen Metallkern verfügen. Die Größe der Chips ist heute in den Casinos einheitlich, so kommt es dass die Chips über einen Durchmesserstandard von 39 Millimetern verfügen. Durch die Abschrägung der Kanten können die Casinomitarbeiter die Chips besser sortieren und verteilen.

Jetons mit besonderen Identifizierungsmerkmalen

Durch die amerikanische Kontrollkommission New Jersey wurden einheitliche Jeton-Farben festgelegt, sodass über die Farbdefinitionen in den amerikanischen Casinos die Werte der Chips identifiziert werden können. In den Casinos werden die Jetons meist nicht nur zum Spielen genutzt, sondern werden auch als Zahlungsmethode vor Ort eingesetzt.

Daher ist die Aufbringung wichtiger Merkmale von besonderer Bedeutung. So sind der Name des Hotels, der Wert, ein Hologramm und die Registriernummer auf den Chips zu finden. In den gehobenen Casinos werden den einzelnen Gästen bei bestimmten Tischspielen farblich unterschiedliche Jetons zugeteilt, um die Platzierungen voneinander unterscheiden und den Spielern zuordnen zu können.

Kein Casino Verbot mehr für Paris?

Kein Casino Verbot mehr für Paris?

Dieses Verbot könnte nach Angaben der Presse jedoch in naher Zukunft abgeschafft werden. Die Regierung prüft aktuell die bestehende Gesetzgebung, um hier das Verbot eventuell aufzuheben. Auf diesem Weg sollen auch die illegalen Glücksspiel-Clubs aus der französischen Hauptstadt verbannt werden.

Das Casino-Verbot in Paris besteht per Gesetz bereits seit dem Jahr 1920. Es gibt lediglich eine Ausnahme vor Ort und zwar das Casino im Thermalbad Enghien-les-Bains, welches sich an einem See 20 km nördlich von Paris befindet. Ansonsten schrieb das Gesetz vor, dass keine Casinos in und bis zu 100 km um Paris erlaubt seien. Das einzige Casino in Paris gilt als das umsatzstärkste Etablissement in Frankreich. Im Laufe der Jahre haben Betreiber in Paris jedoch einen Weg gefunden, das Casinoverbot zu umgehen.

So wurden Clubs gegründet, die als Vereinsstruktur ohne Gewinnstreben gegründet wurden. Allein diese Tatsache wiederspricht jedoch dem Glücksspielcharakter und die Clubs sind auch aus diesem Grund vor allem der Regierung ein Dorn im Auge. Einige der Etablissements wurden bereits aufgrund von Finanzskandalen geschlossen, weiteren Clubs droht aktuell die Schließung. Mit der Schließung dieser Clubs entgehen der Stadt jedoch Steuern in Millionenhöhe. Diese Steuerlücke soll nun durch die Legalisierung von Casinos in Paris geschlossen werden.

Betreiber erwarten die Ausschreibungen sehnsüchtig

Bisher ist noch nicht klar, ob die Veränderung des Gesetzes tatsächlich durchgeführt wird und wenn ja in welcher Form. Noch ist nicht sicher, ob die großen Casinobetreiber mit einer neuen Gesetzgebung eine Chance in Paris erhalten werden, oder ob nur die kleinen Casinoetablissements und Spielhallen vor Ort gestattet werden. Die Betreiber sind jedoch vorbereitet und warten gespannt auf die bevorstehenden Ausschreibungen, im Fall der tatsächlichen Gesetzesänderung.

Klassisches Glücksspiel im Online Casino

Klassisches Glücksspiel im Online Casino

Gerade aktuell sind die Spielbanken vermehrt in Verruf geraten und so versuchen die Spieler mehr und mehr Alternativen zu finden, wo sie den beliebten Glücksspielvarianten nachgehen können. Poker als beliebtestes Kartenspiel und Roulette mit besonderem Nervenkitzel sind heute vor allem auch im Internet spielbar.

Bevor jedoch im Internet drauf losgespielt wird, sollten die Spiele dem Gamer bekannt sein. Hierzu gibt es verschiedene Software, mit der die Spieler die Games einfach erlernen können. Wer das Spiel beherrscht hat die Möglichkeit, mit Freunden in gemütlicher Runde Roulette oder Poker zu spielen, aber auch im Internet gibt es zahlreiche Angebote des klassischen Glücksspiels. Hierbei sind für viele Spieler nicht nur Varianten mit Geldeinsatz interessant, sondern auch das Spielen unter Freunden mit Erdnüssen als Einsatz kann beim Roulette und beim Poker besondere Freude bereiten.

Glücksspiel unter Freunden

In der virtuellen Glücksspielwelt werden die Besucher mit einem großen Angebot konfrontiert. Roulette und Poker werden in unterschiedlichen Varianten in den Online Casinos angeboten. Für die Spieler ist es hier besonders wichtig, sich für eine seriöse Seite zu entscheiden, um sich selbst keiner Gefahr auszusetzen. Außerdem ist es empfehlenswert sich grundsätzlich in dem Spiel erst einmal ohne Echtgeldeinsatz auszuprobieren, bevor die Spieler tatsächlich das Risiko des echten Glücksspiels eingehen.

Generell können beide Spiele jedoch auch grundsätzlich nur zum Vergnügen gespielt werden und neben der Spannung bieten beide Spiele einen besonderen Reiz im eigenen Freundeskreis einen schönen Abend zu verbringen und ohne echten Geldeinsatz mit dem beliebten Kartenspiel Poker oder einer Runde Roulette zu vergnügen.

Der Boom der Browsergames

Der Boom der Browsergames

Spieler aus allen Bevölkerungsschichten wissen die Vorteile der Browsergames heute besonders zu schätzen und so kommt es, dass die Konsolen- und PC-Spiele mehr und mehr durch die Browsergames abgelöst werden. Um die Browsergames spielen zu können wird lediglich Internet benötigt. Dies ist wohl der größte Vorteil an den beliebten Spielen, denn es ist keine Anschaffung teurer Geräte sowie keine Anschaffung von Software notwendig. Die Spieler haben die Möglichkeit, sich im Internet für das passende Game zu entscheiden und direkt drauf los zu spielen.

Durch das flexible Angebot gibt es nicht nur die eingefleischten Fans der Browsergames, sondern auch Gelegenheitsspieler, die beim Stöbern im Internet zufällig auf eines der beliebten Spiele stoßen und es direkt ausprobieren können. Die Browsergames sind jederzeit und von überall aus spielbar. Heutzutage wird den Gamern die Möglichkeit angeboten, bei den Multiplayer Games gegen reale Gegner aus der ganzen Welt anzutreten.

Die Spieler haben somit die Möglichkeit, Kontakte in der ganzen Welt herzustellen und sich ein eigenes Netzwerk zu erschaffen. Da die Spieler meist kostenlos für die Gamer sind, nutzen die Anbieter die Möglichkeit, sich über Werbung zu finanzieren. In vielen Fällen wird den Spielern außerdem die Gelegenheit geboten, das eigene Spiel durch den Kauf verschiedener zusätzlicher Dinge, wie Gegenstände, Leben oder Sonstiges das eigene Spiel zu verbessern. Auch hierüber können die Anbieter sich langfristig finanzieren.

In der Geschichte der Browsergames wurde der Startschuss im Jahr 1992 durch das Spiel "SOL" freigegeben. Bei dem Spiel handelt es sich um eine Science-Fiction-Wirtschaftssimulation, bei der die Spieler in die Welt des Weltraums eintauchen können. Im Vergleich zu heute war das erste Browsergame noch sehr unterentwickelt, denn die Grafiken und die langsame Internetverbindung führten in den Anfängen dazu, dass das Spiel an vielen Stellen ins Stocken geriet.

Heute sind die grafischen Elemente sehr weit entwickelt und durch rasante Internetgeschwindigkeiten können die User Spielspaß pur erleben. Mit verschiedenen Weiterentwicklungen wird das erste Browsergame "SOL" noch heute gerne gespielt. Heute wird eine Vielzahl an verschiedenen Spielen angeboten, aus der die User frei wählen und das für sich passende Game auswählen können. Weiterentwickelte technische Features führen dazu, dass das Spielen für die Gamer in erster Linie Spaß bedeutet und auch über Stunden eine fesselnde Beschäftigung sein kann.