Glücksspiel-Code für Kreditkartenfirmen

Glücksspiel-Code für Kreditkartenfirmen

Damit die Banken diese Scheu in Zukunft ablegen können haben große Kreditkartenfirmen wie American Express, Discover, MasterCard und Visa neue Händler-Kategorie-Codes (Merchant Category Codes ? MCCs) eingeführt. Hiermit soll in Zukunft mehr Transparenz bei Transaktionen zwischen Spielern und regulierten Online Casinos geschaffen werden.

Die Ablehnung der Banken gegenüber Transaktionen mit Online Casinos war bisher sehr hoch, sogar in den Bundesstaaten in den USA, wo Online Glücksspiel bereits gestattet ist. Die Ablehnung soll durch die neu geschaffene Transparenz der Kreditkartenfirmen weniger werden. Mit den neuen Codes ist nämlich genau erkennbar, welche Art von Transaktion gerade durchgeführt wurde.

Das Zögern der Banken in Bezug auf Zahlungen zwischen Spielern und Online Casinos soll in Zukunft durch die Codes weniger werden oder sogar gänzlich wegfallen. In der Online Glücksspiel Branche wird das ablehnende Verhalten der Banken von Seiten der Online Glücksspiel Betreiber sogar als Grund dafür gesehen, warum der Traffic auf den Online Gambling Portalen immer weiter zurückgeht.

Behinderung durch Banken

Das ablehnende Verhalten der Banken verhindere das Wachstum des regulierten Online Glücksspiel Markts, so lautet die Aussage von Seiten der Experten. Für die Banken wird durch die neuen MC-Codes mehr Transparenz geschaffen und daher sollte die Scheu der Banken somit überwunden werden. Neben den Codes für das regulierte Online Glücksspiel gibt es außerdem Codes für das unregulierte Glücksspiel.

Somit erhalten die die Geldinstitute die Möglichkeit, unregulierte Transaktionen zu erkennen und diese dann auch entsprechend abzulehnen. Anhand der neuen Codes kann die Rechtmäßigkeit der Transaktionen von nun an festgestellt werden, sodass die Banken auch keine Angst mehr haben brauchen, dass sie mit dem Gestatten von Bestimmten Transaktionen gegen das Gesetz vorgehen.