Glücksspiel in Riga

Als wahres Glücksspiel Paradies ist seit neuestem die Hauptstadt Riga bekannt. Im eleganten Vernissage Casino fand erst gestern das bis dato größte Black Jack Turnier des Jahres statt. Um den besten Black Jack Spieler zu bestimmen, trafen sich 300 Spieler vornehmlich aus den osteuropäischen Staaten. Mit umgerechnet 150.000 Euro konnte sich der Preispool durchaus sehen lassen.

"Viele unserer Spieler kommen aus Russland, wo ja seit einigen Monaten das Glücksspiel komplett verboten ist.", so ein Sprecher des Casinos. "Aber dieses Jahr haben wir auch Spieler aus Amerika, Deutschland und Frankreich hier." Das Casino freute sich besonders über die westeuropäische Beteiligung."Für viele Westeuropäer ist das Spiel im Osten noch immer ein Spiel zweiter Klasse. Das ist ein böses Klischee, das so einfach nicht mehr stimmt." Dem können wir nur zustimmen, den Luxus und das Spielangebot stehen den westlichen Casinos in nichts nach. "Viele Besucher aus den westeuropäischen Staaten loben sogar ausdrücklich unser freundliches und kompetentes Personal.", betonte der Sprecher.

Der Gewinner des erfolgreichen Turniers, ein lettischer Stammgast des Casinos, stand nach sechs Stunden fest und ganz nach Tradition wurde der Sieg nach dem Spiel ausgiebig bis in den Morgen gefeiert. Auch die frostigen -7 Grad Aussentemperatur konnten die Spieler nicht davon abhalten das Fest nach draußen zu verlagern.

Die Spieler waren alle sehr von dem Abend begeister und man hörte von vielen Seiten, das ein zweiter Besuch auf keinen Fall in Frage gestellt wird. Auf noch mehr Beteiligung aus dem Westen hofft die Casino Leitung im nächsten Jahr und verlässt sich dabei ganz auf die Mundpropaganda der begeisterten Spieler.

Für Glücksspielbegeisterte lohnt sich ein Besuch der Lettischen Hauptstadt tatsächlich, denn allein in der historischen Altstadt Rigas finden sich acht Casinos, darunter auch der Vernissage Casino Complex.