Glücksspieldomain wechselte Besitzer

Die britische Unternehmensgruppe Media Corp hatte vor, mit der Veräußerung der Glücksspiel-Domain einen Gewinn von über 10 Millionen Dollar einzufahren. So nähert man sich dem Preis, für den die hauptsächliche Seite für Sex erworben wurde, nämlich 13 Millionen Dollar.

Von solchen Zahlen kann die Glücksspieldomain nur träumen, obwohl sich genug Kandidaten mit dem entsprechenden Geldbeutel einfanden. Dazu gehörten unter anderem der namhafte Entwickler von Glücksspiel Playtech Ltd. und bet365, die die Domain erwerben wollten.

Diese ist inzwischen an den Mann gebracht worden, für zweieinhalb Millionen Dollars, also sehr viel weniger als erhofft. Im Handel eingeschlossen war nur der Name der Domain und damit verbundene Webseite.

Die Unternehmensgruppe machte deutlich, dass sie nach wie vor mit dem Kauf verbundene Wertsachen, wie geistiges Eigentum, Kundendatenbanken und so weiter nicht zum Verkauf anbieten wird.

Diese haben eine massive Einwirkung auf das hauseigene Online Glücksspiel Angebot namens "purpellounge". Wer die Domain nun sein Eigen nennt ging nicht an die Öffentlichkeit.

Die Unternehmensgruppe gab noch bekannt dass der Kaufpreis in Höhe von zweieinhalb Millionen Dollar gemeinsam mit den Erträgen der Seite in den vergangenen fünf Jahren im Wert von über 13 Millionen Dollar ein gutes Resultat sei.