Tiger Woods macht auch beim Pokern eine gute Figur

Tiger Woods macht auch beim Pokern eine gute Figur

Die Turbulenzen, die den Golfspieler im vergangenen Jahr umgaben, scheinen sich nun wieder gelegt zu haben und die Karriere scheint für Woods wieder bergauf zu gehen. In der Weltrangliste hat der Sportler sich seinen ersten Platz dank vier Siegen bei insgesamt sieben Turnieren redlich verdient. Auch die Players Championship läuft für Woods durchaus erfolgreich und so kann der Sportler seiner Karriere wider einen Aufschwung geben.

Neben dem Golfen scheint Woods jedoch auch andere Talente zu haben, zum Beispiel im Bereich des Pokerspiels. Während des WPT Championships organisierte Woods ein Charity Event in Form eines Pokerturniers. Bei der Tigers Poker Night konnten 50 Spieler ihr Können unter Beweis stellen und mussten ein Buy-In in Höhe von stolzen 10.000 US-Dollar aufbringen, um an dem Turnier teilnehmen zu können. Die Investition lohnte sich jedoch, da die Gelder der Veranstaltung einem guten Zweck zu Gute kamen. Alle Einnahmen aus dem Turnier wurden an die Tiger Woods Foundation gestiftet.

Als Sieger konnte der Hobby Spieler Scott Dillon aus dem Turnier hervor gehen, denn dieser setzte sich unter anderem gegen bekannte Größen wie Doyle Brunson, Daniel Negreanu, Phil Hellmuth, Phil Ivey, und Mike Sexton durch. Sogar Tiger Woods selbst konnte sein Können am Pokertisch unter Beweis stellen und machte den Profis zu Folge keine schlechte Figur innerhalb des Turniers.