Griechenland verstößt gegen die Gesetze der Europäischen Union

Griechenland verstößt gegen die Gesetze der Europäischen Union

Vorgeworfen wird dem Land der Verstoß gegen die Gesetze der europäischen Union. Aus diesem Grund ist das Land nun erneut unter Anklage. Die Klage wurde von Seiten der Europäische Gaming und Betting Association (EGBA) und der Vereinigung der Remote Gambling Association (RGA) erhoben.

Das Land ist jedoch nicht das einzige Land der europäischen Mitgliedsstaaten, wo die Gesetzeslage offensichtlich nicht mit der Gesetzgebung der europäischen Union übereinstimmt. Daher wurde nun von dem EU beauftragten Michel Barnier gefordert, sich dieser Sache anzunehmen. Die Reaktion des Politikers darauf war eindeutig. Er gab an, dass er sich der Sache annehmen werde und dafür sorgen wolle, dass die Gesetzgebung in Griechenland und auch in den anderen Mitgliedsstaaten in Zukunft der europäischen Gesetzgebung angepasst werde.

In Griechenland gibt es vorrangig zwei Kritikpunkte, die immer wieder aufgegriffen werden. Zum einen sind es die Lizenzen, die schon längst verteilt worden sein sollten, was allerdings bisher noch nicht geschehen ist. Auch kritisieren viele die Vorgehensweise Griechenlands in Bezug auf das Unternehmen OPAP, durch welches weiterhin ein Monopol in Griechenland aufrecht erhalten werden soll, laut Gesetzgebung bis zum Jahr 2030.

Das aufrechterhalten des Monopols verstoße gegen das EU-Gesetz, denn dadurch würde dem Unternehmen ein Vorteil gegenüber den anderen Unternehmen verschafft werden. Dies sei nicht gewünscht. Daher forderte die Regierung die Unternehmen nun dazu auf, den griechischen Online Glücksspiel Markt zu verlassen.

Das Unternehmen Betfair hat dieser Anweisung bereits Folge geleistet und damit begonnen den griechischen Markt zu verlassen. Auch andere Unternehmen wollen es der Firma gleichtun und die Zelte abbrechen, um so Geld- und Gefängnisstrafen zu vermeiden. Nun wird von Seiten der EU-Kommission gefordert einzuschreiten, um so das virtuelle Glücksspiel nicht komplett aus Griechenland zu vertreiben.