Japan als Casinostandort

Japan als Casinostandort

Riesige Casinos, unzählige Casino- und Unterhaltungs-Angebote locken nicht nur die Chinesen, sondern auch Spieler aus aller Welt in die asiatische Region. Der Kasino Mogul James Packer glaubt, dass nicht nur Macau optimale Voraussetzungen für die Etablierung des Glücksspiels bietet, sondern sieht vermehrt in Japan die Möglichkeit, einen neuen und erfolgreichen Glücksspielstandort zu etablieren.

Der Milliardär ist durch Glücksspielgeschäfte in Australien bekannt und betreibt zum Beispiel Casinos in Perth, Melbourne und Macau. Es sind bereits neue Casinoprojekte geplant, die in Regionen wie Manila, Sydney und Sri Lanka etabliert werden sollen. Doch nicht nur für diese Standorte sind die Pläne des Geschäftsmanns groß, in einem Interview machte Packer deutlich, dass er die Zukunft des Glücksspiels vermehrt im asiatischen Raum, genauer gesagt in Japan sehe.

Nach seinen Prognosen könnte Japan den zweitgrößten Gaming-Markt der Welt bieten, wenn zur Richtigen Zeit die richtigen Schritte unternommen werden. Er macht deutlich, dass unzählige Japaner begeisterte Spieler sind und vor allem innerhalb der gut betuchten Bevölkerung der Bedarf nach mehr Angeboten immer deutlicher wird. Legales Glücksspiel in Japan könnte sich nach Packer zum absoluten Erfolg entwickeln.

Der Milliardär James Packer zählt zu den reichsten Menschen in Australien. Schon in frühen Jahren, im Jahr 1998, erbte der Geschäftsmann das Unternehmen des Vaters, welcher bereits vor acht Jahren verstarb. Die Expansion seines Gaming-Unternehmens ist dem Milliardär besonders wichtig und so kommt es, dass immer neue Pläne gemacht und umgesetzt werden. Ob Japan in diesen Plänen mit eingeschlossen wird bleibt abzuwarten, aber nach den Aussagen des Glücksspiel-Moguls ist für die Zukunft davon auszugehen.