Babynamenwetten in Großbritannien

Babynamenwetten in Großbritannien

Da Herzogin Kate (31) nun einen Jungen entbunden hat, werden in den Wettbüros schon fleißig Tippscheine abgegeben. Die Welt wettet, welchen Namen die Herzogin und Prinz William (30) ihrem Kind geben werden.

Seit gestern ist bekannt, dass das Thronfolgerpaar einen Jungen bekommen hat und nun laufen die Namenswetten in Großbritannien bereits auf Hochtouren. Die Quoten der Buchmacher deuteten darauf hin, dass das Thronfolgerpaar ein Mädchen bekommen wird. Die Herzogin habe bereits Andeutungen gemacht, die darauf hindeuteten, dass es eine kleine Prinzessin werden könnte. Durch diese Andeutungen ist es natürlich kaum verwunderlich, dass lange Zeit ein Mädchenname die Liste der Favoriten in den Wettbüros anführte.

Auf Platz eins ist der Name Alexandra gelandet. Doch nun wo es ein Junge geworden ist wird fleißig um den Namen des Kleinen gewettet. Auch Jungennamen standen bereits zur Auswahl und bei diesen werden vor allem Philipp, James, Charles oder George hoch gehandelt. Wir gratulieren zum Thronfolger!

Österreichisches Unternehmen entwarf Automat zur Prinzenhochzeit

Das Unternehmen AMATIC Industries hatte anlässlich der Heirat von Prinz William und Kate Middelton das Spiel "Royal Romance" für Grand X, ein zugelassenes Online Casino entworfen.

Hier setzte man seinen Schwerpunkt auf typisch britische Dinge und die Symbole wurden dem Ereignis angeglichen. Auch der Verlobungsring von Lady Di, den Kate trug, war hier mit von der Partie.

Das ganze Layout zeichnet sich durch Kohärenz aus, denn die Karten für den Empfang nach der Trauung in St. Andrews sind mithilfe des Losverfahrens unter die Leute gebracht worden.

Die Gewinner hatten die Chance, gratis bei der Heirat der beiden dabei zu sein, sich den Bauch vollzuschlagen und auf das Glück des jungen Paares zu trinken. Das Unternehmen AMATIC Industries befindet sich im oberösterreichischen Rutzenmoos und wurde zum "TOP-Lehrlingsausbildungsbetrieb" gekürt.

Es hat seinen Schwerpunkt schon seit vielen Jahren auf die Herstellung elektronischer Spielgeräte festgelegt. Schon im letzten Jahr wurde die Version des traditionellen Automaten "Billys Gang" für das iPhone herausgebracht und unterstützte damit die wachsende Tendenz des Spielens für Unterwegs und zeigt, dass die KMU in Österreich sehr innovativ ist.

Das Unternehmen, das sich auch um die Zulassungen für Glücksspiel in seinem Land bemühen möchte, zeigt mit diesem Spiel erneut, dass sich Unternehmen aus sich als Trendsetter auf dem Markt behaupten können.