Vorsicht vor den illegalen Zweitlotterien

Vorsicht vor den illegalen Zweitlotterien

Für die Lottospieler bedeutet dies eine enorme Flexibilität, denn Tippscheine müssen nicht mehr zur Annahmestelle gebracht werden, sondern können im Internet aufgegeben werden. Auch wenn dies bedeutet, dass LOTTO in der heutigen Zeit durchaus auch zu den modernen Glücksspielangeboten gehört, so ist das Angebot im Internet mit Vorsicht zu genießen.

Es ist richtig, dass die staatlichen Lottoanbieter heute für die Spieler tatsächlich im Internet erreichbar sind. Die Spieler müssen das Lottoangebot im Internet jedoch dennoch mit Vorsicht genießen, denn hier gibt es auch zahlreiche Zweitlotterien, deren Angebot in vielen Fällen nicht legal ist. Diese Zweitlotterien geben vor, das Angebot von den staatlichen Lotterien zu vertreiben.

Allerdings ist dies gar nicht der Fall, sondern der Spieler setzt bei diesen Anbietern lediglich eine Wette auf das Ergebnis der staatlichen Lotterie. Wenn es dann um die Gewinnauszahlung geht und die Spieler darauf hoffen, die staatlichen Lotterien von der Auszahlung zu überzeugen, sind es meist die Gamer, die schlechte Karten haben. Das Nutzen des Angebots der Zweitlotterien ist in Deutschland illegal. Aufgrund dessen ist es für die Spieler besonders wichtig, darauf zu achten, welches Lottoangebot tatsächlich genutzt wird.

Selbstschutz vor illegalen Lottoangebot

Für die Lottospieler ist es daher wichtig, sich auch im Internet auszukennen, auf welche Feinheiten geachtet werden muss, wenn es um das Lottoangebot geht. Auch die Zweitlotterien arbeiten in vielen Fällen mit Prüfsiegelen von unabhängigen Dritten, daher ist dies kein alleinstehendes, aussagekräftiges Kriterium. Auf was müssen Spieler also achten, damit sie ein legales Online Angebot nutzen können?

– Anbieter verfügt über eine deutsche Erlaubnis

– Nutzung der Angebote von Landeslotteriegesellschaften des Deutschen Lotto-und Toto Blocks

– Nutzung des Angebots gewerblicher Spielevermittler, die auf der White List der Länder zu finden sind

– Vor Anmeldung einen Blick in das Impressum des Anbieters werfen

– Gründliches Lesen der AGBs

Positive Jahresbilanz beim Lotto

Positive Jahresbilanz beim Lotto

Verkünden durften die positive Jahresbilanz die Federführer des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB) Michael Heinrich und Torsten Meinberg. Mit der Produktpalette des Lottoblocks konnten im vergangenen Jahr Einsätze in Höhe von über 7,3 Milliarden Euro erzielt werden. Die Produktpalette des Lottoblocks umfasst unter Anderem:

– Lotto 6aus49

– Eurojackpot

– Spiel 77

– Keno

Dank langer Jackpot Phasen, besonders bei Lotto 6aus49, sorgten dafür, dass viele Spieler motiviert dabei waren, ihre Lottoscheine in den Annahmestellen abzugeben. Über lange Zeiträume betrug der Jackpot mehrfach mehrere Millionen Euro, sodass die Spieler einen großen Anreiz hatten, Lottoscheine auszufüllen. Doch nicht nur der Lottoblock und die Gewinner haben deshalb Grund zur Freude, auch alle anderen Personen, denn die Einnahmen aus den staatlichen Lotterieangeboten kommen dem Gemeinwohl zu Gute.

Das illegale Online Glücksspiel in Deutschland stellt, trotz guter Jahresbilanz, dennoch ein Problem dar. Hier gibt es neben Online Casinos und Sportwettenanbieter zahlreiche illegale Lotterieanbieter, die dem staatlichen Lotterieangebot Konkurrenz machen. Auch beim Lottoblock ist man sich einig, dass der Staat in der Pflicht ist, etwas an der Regulierung und bestenfalls an der Liberalisierung zu tun, um ein Glücksspielangebot für Deutschland zu gewährleisten, welches zum einen legal und zum anderen kontrolliert ist, sodass Spieler- und Jugendschutz gewährleistet werden können.

Das Jahr 2015 bot für die staatlichen Lottoprodukte mehrere Highlights. Für den Eurojackpot war das Jahr 2015 ein Rekord-Jackpot-Jahr. Beim Lotto 6aus49 lag die Rekordsumme, die in 2015 ausgespielt wurde, bei fast 34 Millionen Euro. Auch der Betrag für das Gemeinwohl lag im vergangenen Jahr in Milliardenhöhe, Schätzungen zu Folge rund 2,9 Milliarden Euro. Darüber hinaus feierte Lotto 6aus49 im vergangenen Jahr das 60. Jubiläum.

KENO-Glück in Leipzig

KENO-Glück in Leipzig

Der KENO-Gewinn in Höhe von 50.000 Euro wurde im Oktober ausgeschüttet. In diesem Monat wurden einige Gewinne ausgeschüttet, denn auch zwei Lottomillionäre wurden in diesem Monat gekürt. Neben weiteren Großgewinnen konnte der Sachse sich mit der Formel "9 aus 20 aus 70" bei der Mittwochsziehung einen satten Gewinn ins Haus holen. Für den richtigen KENO-Tipp zahlte der Spieler lediglich einen Euro als Spieleinsatz.

Gewinner leicht ermittelt

Im Falle des sächsischen KENO-Gewinners konnte dieser leicht ermittelt werden. Der Spieler hatte sich für die KENO-Variante im Internet entschieden, daher waren die Daten des Spielers bereits hinterlegt und so konnte der Gewinn wenige Tage nach der Ziehung direkt auf sein Konto überwiesen werden. Bei einem KENO-Spiel haben die Gamer die Möglichkeit, mindestens zwei und höchstens 10 der insgesamt 70 möglichen KENO-Zahlen anzukreuzen. Als Einsatz sind 1,2,5 oder 10 Euro möglich und die Gewinnsumme richtet sich dementsprechend nach dem eingesetzten Geld.

Testkäufe zur Feststellung von Verstößen gestattet

Testkäufe zur Feststellung von Verstößen gestattet

Durchführbar sind diese Testkäufe vonseiten der staatlichen Lotterieverwaltung. Wenn diese Testkäufe dann nicht bestanden werden, so dürfen in Zukunft Sanktionen aufgrund dessen verhängt werden.

Grundlage für dieses Urteilt war ein besonderer Fall, bei welchem ein Minderjähriger mit der Kundenkarte seines Vaters KENO spielte. Der Angestellte, der an diesem Tag zuständig war, bemerkte diesen Trick nicht und aufgrund dessen wurde vonseiten der staatlichen Lotterieverwaltung eine Abmahnung gegenüber der Betreiberin der Annahmestelle ausgesprochen. Zusätzlich zu der Abmahnung behielt die Lotterieverwaltung außerdem eine Strafe in Höhe von 310 Euro ein. Weitere Auflagen, wie die Aufforderung zur Nachschulung sowohl der Leiterin als auch des Angestellten wurden außerdem verhängt.

Der Angestellte in diesem Fall weigerte sich zuerst die Nachschulung durchzuführen. Daraufhin wurde dieser gesperrt, was ganz einfach über eine Bedienerkennung in einem Onlinesystem möglich ist. Durch diese Sperrung konnte der Angestellte seine Tätigkeit nicht weiter ausführen und entschied sich dann doch die Nachschulung durchzuführen. Nachdem diese dann durchgeführt wurde, war der Mitarbeiter weitere sechs Wochen gesperrt, bevor die Sperrung aufgehoben wurde.

Doch neben diesen Sanktionen hatte der Fall weitere Folgen, denn der Mitarbeiter reichte Klage ein. Er gab an, keinen Fehler begangen zu haben, da der Testkauf seiner Meinung nach gestellt gewesen sei und der Testkäufer der Vater selber gewesen wäre. Er glaube an einen Betrug, sodass die Betroffenen, wie in diesem Fall der Mitarbeiter selber und die Leiterin, zu hohen Strafen und teuren Nachschulungen gezwungen werden, ohne das ein Fehler begangen wurde. Diese Anklage von Seiten des betroffenen Mitarbeiters wurde jedoch von dem Amtsgericht (AG) abgewiesen.

Man halte dort die Maßnahmen für gerechtfertigt und wolle mit Maßnahmen dieser Art den Spielerschutz und vor allem den Spielerschutz gewährleisten. In dem Urteil des AG wurde festgelegt, dass im Falle einer Nichteinhaltung des Schutzes von Minderjährigen und gesperrten Spielern durch die Annahmeverweigerung, Abmahnungen erteilt, Vertragsstrafen in Höhe einer durchschnittlichen Wochenprovision verhängt und eine Verpflichtung zu einer kostenpflichtigen Nachschuldung ausgesprochen werden können.

Die Unterstellungen, die der Mitarbeiter gegenüber der staatlichen Lotterieverwaltung geäußert hatte, wurden vonseiten des Gerichts abgewiesen. Die Beweise sprechen dafür, dass ein korrekter Ablauf des Testkaufs stattgefunden habe und weder ein falscher Testkauf durchgeführt wurde, noch sogenannte Fangprämien ausgegeben werden, wie der betroffene Angestellt mutmaßte. Testkäufe dürfen prinzipiell zur Feststellung von Verstößen durchgeführt werden, was in diesem Fall den richtigen Effekt erzielte, so die Experten.

Las Vegas – die Glücksspielmetropole

Las Vegas – die Glücksspielmetropole

Die Spielcasinos vor Ort befinden sich dicht nebeneinander und viele Besucher reisen nur nach Las Vegas, um vor Ort einmal an dem Glücksspielvergnügen teilzunehmen. In Verbindung mit dem Glücksspiel gibt es vor Ort auch ein reges Nachtleben, welches den Besuchern einige spaßige und gleichzeitig schlaflose Nächte bereitet.

Für Reisende stellen insbesondere die Casinos die Objekte des meisten Interesses dar. Die größten der Casinos sind zumeist mit Hotels verbunden, so dass die Urlauber direkt in ihrer Unterkunft dem Spielvergnügen nachgehen und die Unterhaltungsangebote nutzen können. Sobald es in Las Vegas Abend wird, gehen die bunten Lichter der Stadt an und die Stadt erstrahlt in einem ganz eigenen Glanz mit eigenen Lichtern und funkelnder Beleuchtung.

Eines der besonders luxuriösen Casinos ist das Casino Wynn. Die Auswahl der verschiedenen Glücksspielvarianten in dem hauseigenen Casino ist groß, neben den 2500 Hotelzimmern, die den Gästen vor Ort zur Verfügung stehen. Das Casino bietet den Gästen insgesamt 20 Pokerräume, einen großen Bereich mit Spielen wie Black Jack, Roulette und verschiedenen weiteren Spielen und insgesamt 1900 Spielautomaten.

Auch das Flamingo Las Vegas ist ein bekannter Name in dem Glücksspielmekka. Hier wird den Spielern eine Auswahl an Glücksspielen auf insgesamt 25.000 Quadratmetern geboten. Zur Auswahl vor Ort gehören insgesamt über 70 Spieltische und 1600 Spielautomaten, an denen die Gäste sich vergnügen können. Darüber hinaus bietet das Casino den Kunden zusätzlich die Möglichkeit über eine Leinwand an Pferdewetten teilzunehmen.

Unzählige Pokerräume bietet unter Anderem auch das Casino Bellagio, welches mit der luxuriösen Ausstattung zu den größten Casinos der Umgebung gehört. Auch das dazugehörige Hotel bietet den Gästen eine äußerst luxuriöse Ausstattung. Neben den traditionellen Spielangeboten gibt es außerdem mehr als 2400 Slots und den bekannten Pokerraum mit dem Namen Bobby Room.

Eine Besonderheit unter den Casinos ist auch das Casino Venetian, denn dieses befindet sich im historischen Teil der Stadt. Das Hotel mit integriertem Casino verspricht den Gästen die pure Unterhaltung. Verschiedene Spielangebote, wie Poker und andere traditionelle Spiele und unzählige Slots versprechen den Spielern ein hohes Maß an Abwechslung. Ebenfalls eine große Spielauswahl bietet das Ballys Las Vegas.

Weltweit ist dieses Casino eines der größten überhaupt und das ist kaum verwunderlich, denn es gibt vor Ort einige Tausend Slotmaschinen, unzählige Spieltische und verschiedenste Spielvarianten. Eine Besonderheit des Casinos ist es, dass vor Ort das Spiel Keno angeboten wird, welches die Spieler in der luxuriösen Umgebung ausprobieren und genießen können.

Schon der Name des Treasure Island Hotel and Casinos deutet darauf hin, dass die Spieler hier verschiedenste Spielvarianten und unterschiedliche Unterhaltungsangebote erwarten können. Besonderheiten, wie zum Beispiel einen extra Raum, in dem Spieler mit hohen Einsätzen im Spiel gegeneinander antreten können, machen den Besuch in dem "Schatzinsel"-Hotel zu einem besonderen Erlebnis.

Spieltische, Slotmaschinen und unzählige weitere Highlights erwarten die Spieler neben den hohen Jackpots für die sich das Risiko in manchen Fällen wirklich lohnen könnte.

Von der Inneneinrichtung und dem Design her bietet den Besuchern von Las Vegas das Hotel Mirage mit inkludiertem Casino eine besondere Augenweide. Im Mirage Hotel finden die Gäste glänzende Lagunen mit Wasserfällen und weitere optische Highlights, die neben dem Spielvergnügen genossen werden können.

Las Vegas bietet mit den verschiedensten Angeboten eine aufregende Urlaubszeit, die mit Sicherheit eine Reise wert ist. Neben der Möglichkeit große Jackpots zu knacken, gibt es einige Highlights zu sehen und die Gäste können ihre freie Zeit in luxuriösem Ambiente auch einfach nur genießen.

Seite 1 von 3123