Poker – der schmale Grat zwischen Glück, Können und Risiko

Poker – der schmale Grat zwischen Glück, Können und Risiko

Hierbei sollte jedoch nicht vergessen werden, dass es sich beim Poker, trotz unterschiedlicher Meinungen, noch immer um ein Glücksspiel handelt. Auch wenn bereits bestätigt wurde, das Können beim Poker enorm weiterhelfen und die eigenen Chancen verbessern kann, so ist es ein Glücksspiel und dementsprechend wird beim Kartenspiel mit Geld ein Risiko eingegangen. Genau dieses Risiko beim Glücksspiel ist es auch, welches vielen Spielern den enormen Anreiz bietet. Es kann verloren werden, aber viel verlockender ist natürlich der Gewinn, der beim Pokerspiel erreicht werden kann.

Zocken, bluffen und checken – Begriffe die jeder Pokerspieler kennen sollte. Wer mit Geldeinsatz am Pokertisch zockt, der erhält eine große Chance mit ein wenig Talent und Geschicklichkeit einen guten Preis abzustauben, gleichzeitig jedoch stellt eben dieser Geldeinsatz am Pokertisch für viele Spieler ein großes Risiko dar. Während am echten Pokertisch selbst noch das Geld auf den Tisch gelegt wird, gibt es in der heutigen Zeit viele Online Poker Anbieter, bei denen die Spieler an virtuellen Tischen sitzen und auch die Einsätze am Pokertisch online abgeben. Hierbei werden die Spielern davor gewarnt, die eigenen Einsätze nicht mehr im Überblick zu haben und dementsprechend stellt das Online Poker Spiel für viele Spieler eine große Gefahr dar. Auch wenn Poker teilweise als Sport und Geschicklichkeitsspiel angesehen wird, so kann auch dieses Glücksspiel zur Spielsucht führen.

Poker wird zur Verschuldungsfeier

Das Online Glücksspiel boomt seit Jahren. Aktuell gibt es bereits über fünf Millionen Spieler, die Online Poker zocken. In den virtuellen Casinos sind hohe Einsätze möglich, es kann rund um die Uhr gespielt werden und das Ganze ist anonym. Diese Faktoren stellen für einige Spieler eine große Gefahr dar. Während viele Spieler sich am Pokertisch große Chancen ausrechnen, ist die Chance am Tisch zu gewinnen, auch mit Können und Talent, gar nicht so hoch.

Denn egal wie viele Pokerspieler am Tisch gegeneinander antreten, am Ende gewinnt immer nur ein Spieler und zwar der, der die besten Karten in der Hand hält. Dessen sollten sich die Spieler bewusst sein, um nicht ihren großen Pokerprofi-Idolen nachzueifern, denn auch diese sind oft mit Glück und Können berühmt geworden. Nicht jeder Spieler, der über ein wenig Talent am Pokertisch verfügt, ist gleich der geborene Pokerkönig.

Hier gehts zum Video „Glücksspiel als Freizeittrend mit Risiko“ auf focus.de