Österreicher verfallen dem Glücksspiel

Österreicher verfallen dem Glücksspiel

Die Österreicher geben nach Auswertung von Statistiken immer mehr Geld für Glücksspiel aus. Hierzu wurde eine Analyse durchgeführt, die aufzeigt, dass im vergangenen Jahrzehnt insgesamt rund 84 Prozent mehr für das Spielen mit dem Glück ausgegeben wurde. Ein Teil des Anstiegs ist in jedem Fall der Fußball-Weltmeisterschaft zuzuschreiben, denn das Großereignis wurde weltweit vermehrt dazu genutzt, um Sportwetten auf die favorisierten Mannschaften abzugeben.

Neben dem Anstieg der Einnahmen bei den Buchmachern, die sich passend zur WM über einen großen Kundenzuwachs freuen konnten, gewinnen auch andere Glücksspiele in Österreich zunehmend an Beliebtheit. In Österreich werden jährlich pro Person im Durchschnitt 460 Euro in das Glücksspiel investiert. In Österreich ist eindeutig ein wachsender Wohlstand zu verbuchen, dies wirkt sich natürlich auf den Konsum der Menschen aus. Insgesamt wurden in der Vergangenheit 35 Prozent mehr Gelder in Konsumgüter investiert, dies Betrifft die Geldausgabe für Kleidung, Reisen, Bildung und Unterhaltung. Der Trend in Österreich ist weiterhin steigend.

Während den Menschen noch vor einigen Jahren zum Sparen geraten wurde, ist dies heute nicht mehr aktuell. In österreich wird das Geld lieber ausgegeben, gerne auch im Bereich des Glücksspiels, denn hier besteht für die Spieler noch die Möglichkeit, das eingesetzte Geld zu vervielfachen. Der Boom des Glücksspiels hat vor allem durch das Online Gaming Angebot noch einmal einen enormen Anstieg verzeichnet.

Durch das Internet ist der Zugang zum Glücksspiel sowohl einfacher als auch flexibler geworden. Der Besuch im traditionellen Casino geht hingegen mit einer Hemmschwelle einher, denn unerfahrene Gamer trauen sich nicht sofort, den Besuch im landbasierten Casino zu wagen, wo das Angebot im Internet viel leichter ist und genügend Zeit bietet, sich mit der Materie bekannt zu machen.

Konsum bietet große Chancen für Anleger

Konsum bietet große Chancen für Anleger

Bestes Beispiel hierfür ist die Glücksspielmetropole Macau. Hier versuchen nun auch die Chinesen aus der Mittelschicht Geldanlagen zu tätigen, die langfristig Gewinne einbringen sollen. Der Top-Standort, um in den Bereich Dienstleistung und Unterhaltung zu investieren ist heute für die Chinesen Macau.

Macau ist eine Sonderverwaltungszone mit eigenem Rechtssystem. Auch gibt es hier eine eigene Währung und mit dem Festland grenzt die Insel an China an. Die Insel wird durch das Glücksspiel angeleitet, vor allem im wirtschaftlichen Sinne. Doch auch der optische Eindruck ist sehr auf blinkende Casinolichter spezialisiert, denn Macau hat als Glücksspielmetropole Las Vegas bereits den Rang abgelaufen.

Während Glücksspiel auf dem chinesischen Festland verboten ist, ist es in Macau legal und in 35 Casinos werden alle Arten des Glücksspiels angeboten. Im vergangenen Jahr konnte die Insel allein mit diesem Zweig Einnahmen in Höhe von 38 Milliarden US-Dollar verbuchen. Die Insel soll gerade im Bereich des Glücksspiels noch Weiter wachsen und es ist der Bau weiterer. Namenhafter Casinos geplant.

Neben dem Glücksspiel bekommt die Unterhaltung vor Ort in Macau auch immer mehr wert. Natürlich reisen die Besucher vorrangig wegen den Glücksspielangeboten nach Macau, doch auch suchen auch Familien den Ort auf, um unterhalten zu waren. So sollen immer mehr Bereiche auch Unterhaltungsangebote präsentieren, wie Shows, Themenparks und weitere Angebote. Die Alternativen zum Glücksspiel werden bereits gerne genutzt und sollen in der Zukunft noch weiter ausgebaut werden.

In Las Vegas werden im Vergleich derzeit die Unterhaltungsangebote jedoch weit mehr genutzt. Grund hierfür wird in der Art der Besucher gesehen. Während die Besucher in Macau meist Tagesreisende von Chinas Festland sind, sind die Besucher in Las Vegas meist Reisende, die mindestens eine Nacht vor Ort gebucht haben. Wer über einen längeren Zeitraum vor Ort bleibt, hat mehr Möglichkeiten, auch die anderen Angebote zu nutzen, während Tagesbesucher in Macau vorrangig wohl die Glücksspieltempel vor Ort aufsuchen wollen.

Durch diese Erkenntnis wird in Macau nun darauf gesetzt, dass ein umfassenderes Unterhaltungsangebot auch dazu führen könnte, dass die Besucher in Macau ihre Aufenthalte verlängern und mehrere Nächte Aufenthalt vor Ort in Betracht ziehen könnten. Es wird auf eine weiter ansteigende Nachfrage gehofft, denn weitere Ausbauten der Region sind geplant und diese sollen sich langfristig natürlich auszahlen.

Während die Nachfrage nach den Glücksspielangeboten weiterhin steigend zu schein scheint, erhoffen sich die Initiatoren vor Ort auch die Nachfrage in Bezug auf das Unterhaltungsangebot zu steigern. Ausgebaute Infrastruktur soll zudem dazu führen dass noch mehr Touristen den Weg in die neue Glücksspielmetropole Macau finden.