Casinos Austria fordern Neuauflage der Lizenzvergabe

Casinos Austria fordern Neuauflage der Lizenzvergabe

Bei der Vergabe der drei noch ausstehenden Casinolizenzen hatten die Casinos Austria kein Glück und sind im Vergleich zu den Mitbewerbern leer ausgegangen. Durch die nun eingereichte Beschwerde musste der Bescheid über die Casino-Lizenzen vorerst aufgehoben werden.

Casinos Austria gehen leer aus

Bei der Vergabe der drei Casino-Lizenzen waren die Casinos Austria dieses Mal leer ausgegangen Begünstigt wurde der Glücksspielkonzern Novomatic, der für Bruck an der Leitha und den Wiener Prater Konzessionen erhielt und die Schweizer Stadtcasinos Baden in Verbindung mit der Gauselmann Gruppe, die den Zuschlag für den Bau eines Casinos im Wiener Palais Schwarzenberg erhielten. Von Seiten der Casinos Austria wurden nun alle drei Entscheidungen angefochten, so heißt es in einer Mitteilung von Seiten des Finanzministeriums. Ziel der Casinos Austria wird es in diesem Fall sein die Zuschläge für die Konkurrenten nun doch noch zu verhindern.

Beschwerde sorgt für Aufschub

Die beim Finanzministerium eingegangene Beschwerde von Seiten der Casinos Austria sorgt nun dafür, dass die Entscheidung erst einmal aufgeschoben wird. Der ehemalige Monopolist kündigte bereits an, dass in dieser Woche eine Erklärung zu der Beschwerde abgegeben werden soll, um Inhalt und Hintergrund des Einwandes deutlich zu machen. Für die Begünstigten Unternehmen, die Novomatic und die Stadtcasinos Baden bedeutet dies nun, dass der Bau der Casinos auf eigene Gefahr hin dennoch durchgeführt werden kann Der Ausgang der Beschwerde jedoch wird darüber entscheiden, ob einer Neuausschreibung stattgegeben wird.

Wenn dieser Fall eintreffen sollte und mit dem Bau bereits begonnen wurde, hätten die Konzerne umsonst investiert, ohne über den Betrieb und den Zuschlag sicher sein zu können. Ungünstig aber gleichzeitig sicher für die begünstigten Unternehmen wäre es nun, die Folgen der Beschwerde abzuwarten, um so sicher zu gehen, dass der Zuschlag weiterhin Gültigkeit behalten und dem Bau der Casinos nichts im Wege stehen wird.