Verurteilungen auf Schadensersatz in Italien

Verurteilungen auf Schadensersatz in Italien

Allein im letzten Jahr verdiente der italienische Staat etwa 9 Milliarden Euro an Steuern, wovon allein die Hälfte des Geldes durch die Spielautomaten eingefahren wurden. Insgesamt gibt es in Italien 24.000 lizensiert aufgestellt Spielautomaten, von denen allein 14.000 Slotmaschinen auf den österreichischen Glücksspielkonzern Novomatic anzurechnen sind.

Von dem Glücksspielkonzern Novomatic fordert der italienische Staat nun Schadensersatz in Höhe von 150 Millionen Euro. Die Schadensersatzforderung insgesamt beträgt 2,5 Milliarden Euro, die der italienische Staat von den italienischen Konzessionsnehmern verlangt. Eine Forderung in dieser Höhe kommt deshalb zu Stande, weil die elektronische Anbindung der Spielautomaten an den zentralen Server zur Spielabrechnung von den Unternehmen nicht eingehalten wurde.

Die Konzessionen für Italien wurden im Jahr 2004 ausgeschrieben. Zu dieser Zeit wurde bereits vertraglich festgelegt, dass die Anbieter von Spielautomaten gewährleisten, diese an den zentralen Server anzuschließen und ständig damit in Verbindung zu lassen.

Einhergehend mit dieser vertraglichen Bestimmung wurde außerdem festgelegt, dass für jede Stunde im Offline Modus pro Spielautomat eine Strafe in Höhe von 50 Euro abgegeben werden muss. Diese vertragliche Regelung sollte gewährleisten, dass die Steuern auf alle Spielumsätze regelmäßig und in voller Höhe abgeführt werden.

Der Rechnungshof klagte nun die mangelnde Anbindung an den Zentralserver an. Von Seiten des österreichischen Konzerns Novomatic wird eine Summe in Höhe von 150 Millionen Euro verlangt. Das Unternehmen plant in dieser Angelegenheit in Berufung zu gehen. Novomatic ist im Bereich der Spielautomaten in Italien das führende Unternehmen.

Die Umsätze umfassen eine Summe in Höhe von 117 Millionen Euro. Für den Konzern ist Italien dadurch einer der ertragsreichsten Märkte. Nur in Deutschland und Österreich wurden in dieser Hinsicht in der Vergangenheit noch höhere Umsätze gemacht.