Einführung von Online Poker in Kroatien

Einführung von Online Poker in Kroatien

Interessierte Betreiber können Bewerbungen für entsprechende Lizenzen einreichen. Auch Online Poker soll in Kroatien besteuert werden. Der angesetzte Steuersatz erscheint sehr hoch, sodass zu erwarten ist, dass sich die Investitionen der Betreiber aufgrund der sehr hohen Besteuerung nicht rentieren werden.

Auch wenn die Pläne für die Betreiber daher noch nicht so lohnenswert erscheinen, so sorgt die Meldung über die Legalisierung von Online Poker zumindest bei den Spielern für große Freude. Bei dem Online Poker Markt in Kroatien soll es sich um einen offenen Markt handeln, wodurch die Spieler auch die Chance haben sollen, auf Portalen zu spielen, die nicht in Kroatien, sondern in einem anderen Land, lizensiert sind.

Schon im nächsten Jahr soll der Online Poker Markt in Kroatien an den Start gehen, bis dahin können sich die Interessenten um eine Lizenz bewerben, um dann das eigene Angebot entsprechend planen zu können. Für die Betreiber ist eine Startlizenz Gebühr in Höhe von 490.000 US-Dollar angesetzt, die im Anschluss als jährliche Gebühr von Seiten der Betreiber entrichtet werden soll.

Voraussetzungen für eine Lizenz in Kroatien

Natürlich gibt es, wie in anderen Ländern auch, bestimmte Bedingungen, die an die Lizenzvergabe geknüpft sind. So müssen die Bewerber beispielsweise neben der jährlichen Gebühr eine Bankeinlage in Höhe von 490.000 Dollar einrichten, um so finanzielle Stabilität gewährleisten zu können. Als Versteuerung ist von Seiten der Regierung eine fünfprozentige monatliche Abgabe auf die Bruttoeinnahmen geplant. Gleichzeitig sollen auch die Spieler eine abgestufte Steuer auf die eigenen Gewinne entrichten.

Hier sollen jedoch die Betreiber in der Verantwortung sein, da diese die Steuern von den Spielern einbehalten sollen, um diese dann gesammelt zu entrichten. Nun wird die Zustimmung des Parlaments abgewartet, bis der Online Poker Markt in Kroatien dann mit großer Wahrscheinlichkeit Mitte des nächsten Jahres an den Start gehen wird.

Eine Geschichte zum Glück im Unglück

Eine Geschichte zum Glück im Unglück

Seine persönliche Pechsträhne begann im Januar 1962. Selak nutzte den Zug in Sarajevo, um damit in Richtung Dubrovnik zu fahren. Durch einen Felsbrocken auf den Gleisen entgleiste die Eisenbahn und stürzt in den in der Schlucht darunter befindlichen Fluss. Selak überlebte das Zugunglück durch die Hilfe eines unbekannten Mannes, der den Verletzten aus dem eisig kalten Wasser barg.

Seit diesem Unglück, bei dem 17 Menschen das Leben ließen, war Selak nahezu vom Tod verfolgt, wie aus der Filmreihe "Final Destination" bekannt. 40 Jahre lang passierten weitere bizarre Ereignisse, bei denen Selak immer nur knapp mit dem Leben davonkam. Bei einem Flugunglück in 10.000 Metern Höhe, bei dem sämtliche Antriebsdüsen ausfielen und sich die Hintertür der Maschine im Sinkflug öffnete, ließen 19 Menschen ihr Leben, doch Selak, der aus dem Flugzeug fiel und in einem Heuhaufen landete, konnte den Absturz unversehrt überleben. Als nächstes folgte im Jahr 1966 ein Busunglück, bei dem der Bus in einen Fluss fiel. Auch hier konnte der Musiklehrer leicht verletzt ans Ufer schwimmen.

Da die ersten drei Unfälle mit den öffentlichen Verkehrsmitteln passierten beschloss Selak von da an das eigene Auto zu nehmen, um zu reisen. Gleich zweimal fing sein Auto Feuer. Bei dem ersten Unfall konnte der Mann rechtzeitig aus dem flammenden Auto entkommen, beim zweiten Mal war er eingeschlossen, kam jedoch mit leichten Verbrennungen davon. Die letzten beiden Unfälle des Pechvogels ereignen sich erneut im Straßenverkehr. Der sechste Unfall findet in Zagreb statt. Wo der Mann von einem Bus angefahren wird und auch hier mit nur leichten Verletzungen davonkommt. Der vorerst letzte Unfall ereignete sich 1996 in den Serpentinen, in denen er in einer Kurve bei einem Ausweichmanöver mit dem eigenen Wagen in die Leitplanke fährt. Zu seinem eigenen Glück wurde Selak hierbei aus dem Wagen geschleudert, bevor dieser in den Abgrund stürzte und dort in Flammen aufging.

Mit 73 Jahren sollte Selak dann endlich einmal großes Glück beschert werden. Beim Lotto gewinnt der Kroate sechs Millionen Kuna (ca. 800.000 Euro) im Jahr 2003. Durch den Gewinn kommt seine aufregende Lebensgeschichte in die Medien, was dem Mann einigen Ruhm bescherte. Da Selak jedoch einen bescheidenen Lebensstil bevorzugte, verschwand dieser nach seinem Gewinn in der Versenkung. Auf Youtube wurde ein kurzer Videofilm zum Leben des Kroaten veröffentlicht, der binnen kürzester Zeit einige Zuschauer fand.

"Australian Open" gibt nicht nur Buchmachern Anlass zu Spekulationen

"Australian Open" gibt nicht nur Buchmachern Anlass zu Spekulationen

Diese finden vierzehn Tage lang statt und hier geht es um den Gewinn des ersten "Grand Slam" im Jahr 2012. Schon bevor es mit den Spielen losgeht, fragt man sich, wer der glückliche Gewinner dieses Turniers sein wird. Geheimtipp bei den Herren ist Herr Djokovic aus Serbien und bei den Damen ist es Frau Kvitova aus Kroatien.

Ob diese Vorhersagen eintreffen werden, wird man bald herausfinden. Für die Deutschen ist es nicht schön, dass Frau Petkovic bei dem Wettkampf aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein kann und das Aushängeschild unseres Landes ist nun Frau Lisicki, welche beim "Wimbledon" 2011 ins Halbfinale kam und auch Frau Kerber, die es bei den "US Open" ebenfalls ins Halbfinale schaffte.

Die beiden Damen werden von den Buchmacher mit Quoten von 51,00 und 151,00 auf den Plätzen 15 und 21 gelistet, dies heißt nichts anderes, als das die Buchmacher den beiden wenig Chancen einräumen, dieses Turnier zu gewinnen. Bei den Herren ist die Lage auch nicht gerade rosig, denn Herr Meyer wird mit einer sagenhaften Quote von 201,00 als bester deutscher Spieler gelistet, hier finden sich ebenfalls Herr Kohlschreiber und Herr Petzschner.

Laut den Buchmachern sind die Herren Federer, Murray und Nadal mit guten Chancen versehen, keine neuen Gesichter sind hier zu finden. Bei den Damen sind dies Frau Azarenka, Frau Williams und auch Frau Wozniacki.

Auch dieses Jahr wird es einen spannenden Wettkampf geben, sollte man dem noch mehr Spannung verleihen wollen, dann kann man eine Wette zu den unterschiedlichen Wettkampfspielen abgeben oder auf den Turniersieger tippen, was auch rentabel sein kann.

Croatian Poker Series machen den Kroatienurlaub spannend

Der Sommer ist eine perfekte Gelegenheit, Poker und Urlaub zu verbinden. Die Croatian Poker Series ist eines der potentiellen Ziele hierfür, denn vom 20. bis zum 28. August dieses Jahren wird im Grand Casino Lav in der Stadt Split Poker gespielt. Die Strände Kroatiens sind zum Entspannen bestens geeignet.

Wird dann noch ein passender Pokerevent veranstaltet, kommt man nicht um die Reise dorthin herum. Die Veranstalter haben alles gegeben, um ein gutes Programm zu erstellen und für jeden Geschmack etwas bereitzuhalten. Am 20. August fängt die Turnierwoche gemächlich mit 100 Euro plus 10 No Limit Holdem an. Am Tag danach kommt Satellites, und am 22. August gibt es sogar ein Freeroll bei dem drei Tickets für den Main Event erspielt werden können.

Am 24. August wird es dann richtig spannend, denn um 15 Uhr beginnt das 1.000 Euro plus 100 No Limit Holdem Main Event. Hier gibt es 50.000 Starting Chips, die Blinds fangen bei 50/50 an und wachsen nicht übertrieben an. Die Levels am Starttag dauert eine Dreiviertelstunde, ab Tag 2 eine Stunde. Tag 1B ist der Mittwoch. Wer den Starttag gut herumgebracht hat, ist bei Tag 2 am Donnerstag wieder dabei. Das Ziel am Freitag ist es, an den Finaltisch zu gelangen.

Dieser findet dann samstags ab 15 Uhr statt. Damit bei denjenigen die beim Main Event nicht oder nicht mehr dabei sind, keine Langeweile aufkommt, steht noch ein prall gefülltes Rahmenprogramm bereit. Am 24. August gibt es 200 Euro + 20 Bounty Turnier, bei der Party Poker Pro Dragan Galic gejagt werden kann. Zwei Tage später findet dann ein 300 Euro PLH/PLO Mix Event statt, zudem wird noch ein Ladies Event und ein Teamwettbewerb stattfinden.

Ein weiteres Großereignis ist das 3000 Euro + 300 No Limit Holdem, das am 27. und 28. August abgehalten wird. Man kann sich im Netz auf der Seite Goalwin für die Croatian Poker Series qualifizieren und Live Satellites gibt es vom 6. bis zum 8. August im Poker Royale in Kufstein.