Der Mann der für einen guten Zweck 115 Stunden Poker spielte

Der Mann der für einen guten Zweck 115 Stunden Poker spielte

Laak spielte sowohl für den Weltrekordversuch als auch für den guten Zweck für die Wohltätigkeitsorganisation Camp Sunshine. Geplant war das durchgehende Pokerspiel bis zur 80 Stunden Grenze. Erst nach anderthalb Tagen, nachdem die 80 Stunden Grenze erreicht war, entschied der Pokerspieler zusammen mit seiner Freundin Jennifer Tilly, seine Chips in Bargeld umzuwandeln.

Beeindruckende Leistung am Pokertisch

Besonders beeindruckend ist es, dass Laak den Pokermarathon spielte, ohne jegliche Art von Aufputschmittel. Er konsumierte keinen Kaffee, kein Koffein und keine illegalen Drogen. Er selbst gab an, dass seine eigene Fitness und die Hilfe des persönlichen Ernährungsberaters ihn für diese Herausforderung fit gemacht hatte und er nur dadurch die lange Zeit am Pokertisch durchstehen konnte, mit wachem Geist und bei bester Gesundheit.

Laak wirkte während der gesamten Zeit sowohl geistig als auch körperlich fit. An einem Punkt ging er zu Boden, um dort 30 Liegestütze zu verrichten, wofür er eine Spende in Höhe von 10000 Dollar für das Camp Sunshine sichern konnte. Jede Stunde durfte Laak 5-minütige Pausen einlegen und musste während der gesamten Zeit am Pokertisch einige kleinere körperliche Beschwerden auf sich nehmen. Letztendlich konnte der Pokerfan die 115 Stunden am Pokertisch durchhalten und ohne große Schäden aus dem Weltrekordversuch herausgehen, dafür hat er in jedem Fall Bewunderung verdient.

US-Amerikaner bricht Poker Rekord bei der WSOP

Der US Poker Star Laak hat wie versprochen einen neuen Weltrekord aufgestellt. Im Bellagio in Las Vegas spielt der 37jährige Mann bei der WSOP über 79 Stunden lang Poker. Damit hat er den Rekord jedes anderen Spielers auf der Welt gebrochen.

In diesem Fall übertraf Laak den bestehenden Rekord von Olmsted, der vor sechs Jahren in einem Casino in Conneticut drei Tage und Minuten ohne Pause Poker gespielt hatte. Laak übetraf auch einen inoffiziellen aber in der Pokerszene gut bekannten Rekord von Zimbler. Zimbler spielte im September 2009 78 Stunden und 45 Minuten bei einer Pokerrunde in London.

Laak hat nicht nur einen Eintrag in Guiness Buch der Rekorde sicher, der noch einige Monate bis zur vollständigen Anerkennung braucht, sondern auch der Poker Weltrekord. Er sei ein Meister des Dehnens und strecke sich viel, so Laak am Pressepult der WSOP nach seiner Meisterleistung. Ihm sei manchmal auch klargewesen, dass wenn er aufgestanden wäre, nicht hätte fortfahren können. Sein Geheimnis? Gesunde Kost und Yoga.

Nach jeder Stunde hatte Laak bei seinem Rekordversuches fünf Minuten Pause machen. Diese nutzte er für die Yogaübungen oder eine kalte Dusche. Sein Ernährungberater brachte alle fünf Stunden etwas zu essen vorbei. Bereits im Januar hatte dieser Laak eine fettarme Kost ohne Zucker verordnet.

Auch ohne den Rekord ist die Karriere des Pokerprofis nicht von schlechten Eltern. Er gewann über einen längeren Zeitraum mehr als 2 Millionen Euro. Was er nach dem Weltrekord bei der WSOP am meisten ersehnt, ist sein Hotel, sein Bett und 12 Stunden Schlaf.