Die breite Masse gehört zu den Verlierern

Die breite Masse gehört zu den Verlierern

Ein solcher Fall ereignete sich bei einem Sportwettenfan aus Groß Britannien. Der Brite setzte 50 Pfund aus den englischen Fußballclub Leicester, der zuvor als absteigende Mannschaft gehandelt wurde. Wider Erwarten gewann der Club tatsächlich den Titel und ist ein halbes Jahr Champion. Statt dem Gewinn in Höhe von 250.000 Pfund ließ der Spieler sich auf einen Deal mit dem Anbieter Ladbrokes ein und ist somit heute stolzer Gewinne von einer Summe in Höhe von 72.000 Pfund.

Trotzdem in diesem Fall ein ganz klarer Gewinn für den Spieler abgefallen ist, so gehört die breite Masse an Spielern doch zu den Verlieren. Auch in diesem Fall hat der Anbieter Ladbrokes einen Teil gewonnen, weil der Spieler durch den Deal auf eine Summe in Höhe von 178.000 Pfund verzichtete. Die Verluste der Spieler machen die Gewinne für die Anbieter aus. Kein Wunder, dass das Geschäft für Sportwettenanbieter so profitabel ist, denn offensichtlich ist es ein Fakt, dass beim Setzen auf Sportwetten meist die Spieler als Verlierer aus der Sache hervorgehen.

Schnell wachsender Sportwettenmarkt

Trotz der hohen Verlustquote wächst der Sportwettenmarkt rasant, ein Vorteil für die Anbieter. Die Spieler lieben den Nervenkitzel, die Adrenalinschübe und setzen dauerhaft auf die eigene Hoffnung nach dem großen Gewinn. In der Realität sind jedoch die Anbieter die großen Gewinner. Todsichere Wetten gibt es für die Spieler nicht und die Wetten, bei denen der Ausgang des Sportevents fast schon vorhersehbar ist, sind von Seiten der Anbieter mit extrem schlechten Quoten gespickt.

Gewinne sind also durchaus möglich, aber keine Gewinne, die wirklich beachtlich sind. Sowohl im Internet als auch in den Sportwettencafes floriert das Geschäft. Während in Österreich das Kleine Glücksspiel verboten wurde, erlebt das Sportwettengeschäft einen enormen Boom. Statt an den Spielautomaten zu zocken, setzen die Spieler heutzutage lieber Wetten auf Sportevents. Die bevorstehende Europameisterschaft freut nicht nur die risikofreudigen Tippfans, sondern vor allem die Anbieter rechnen mit dem großen Reibach.

Ladbrokes in Hessen gesperrt

Ladbrokes in Hessen gesperrt

Gespielt werden kann bei Ladbrokes von den hessischen Gamern nicht mehr. Welchen Grund dies hat ist nicht klar, aber Experten gehen davon aus, dass dies mit der nicht vorhandenen Lizensierung in Deutschland zu tun hat. Seit einigen Jahren bereits sollten die Konzessionen für Sportwettenanbieter bereits vergeben worden sein, bisher ist diesbezüglich allerdings noch nichts passiert. Die Anbieter verfügen aktuell noch immer über eine Lizenz im Ausland, doch eine Deutsche Lizenz wurde nicht vergeben. Diese Situation ist für viele Anbieter nicht tragbar, so offensichtlich auch für den Wettanbieter Ladbrokes nicht.

Konzessionsvergabe in Deutschland wird zum Problem

Generell sorgt die Situation in Deutschland für viele Probleme. Das Online Glücksspiel ist in Deutschland weiterhin nicht legal. Die Anbieter präsentieren dennoch zahlreiche Glücksspielmöglichkeiten für die Kunden. Dieses Angebot befindet sich in einer Art Grauzone, sowohl für die Anbieter als auch für die Kunden. Ganz legal ist dies jedoch nicht, da die Anbiete über Lizenzen im Ausland verfügen, nach Deutscher Gesetzgebung ist jedoch eigentlich das Online Angebot nicht gestattet.

Dies sollte sich schon längst geändert haben, denn dank des Glücksspieländerungsstaatsvertrags sollten 20 Lizenzen an Anbieter ausgegeben werden. Bisher ist diesbezüglich jedoch noch nichts passiert. Es gibt jedoch einige Anbieter, wie auch Ladbrokes, die eine Lizenz in Deutschland besitzen. Diese Lizenz jedoch gilt ausschlie?lich für Schleswig-Holstein, denn unter der alten Regierung hatte Schleswig-Holstein einen Sonderweg gewählt und anfangs dem Glücksspieländerungsstaatsvertrag nicht zugestimmt.

In Deutschland muss sich in jedem Fall etwas ändern. Die aktuelle Situation ist nicht mehr tragbar, weder für die Spieler noch für die Anbieter oder den Staat. Das aktuelle Online Glücksspielangebot bewegt sich hauptsächlich in einer Art Grauzone, Spieler spielen und Anbieter präsentieren, doch das Land profitiert auf keiner Weise von dem Angebot. Bisher sind es die ausländischen Anbieter, die Steuereinnahmen für sich generieren, da diese den Anbietern Lizenzen ausgegeben haben. Es ist an der Zeit, dass die Gesetzgebung überarbeitet wird und eine Situation für das Online Glücksspielangebot in Deutschland gefunden wird.

Online Casinos mit Lizenz in Deutschland

Online Casinos mit Lizenz in Deutschland

Zu den aktuell lizensierten Anbietern zählen:

OnlineCasino Deutschland GmbH

Cashpoint Malta Limited

Hillside Limited

888 Germany Ltd.

PokerStars REEL Germany Ltd.

Ladbrokes International PLC

Electraworks Kiel Ltd.

Personal Exchange International Limited

Tipico Company Lim, Polco Ltd.

Skill on Net Limited

bet-at-home Internet Limited

Zusätzlich zu diesen Anbietern sollen noch 15 weitere Anbieter eine Zulassung erhalten.

Für die Gamer und die Online Glücksspielanbieter sind diese wenigen Lizensierungen natürlich ein besonderer Erfolg. In Deutschland gibt es allerdings zahlreiche Regulierungsgegner. Die liberale Regulierungsvariante konnte sich bisher in Deutschland nicht durchsetzen, da die Gegner immer wieder auf das Geldwäscherisiko und die Gefahr für die Spieler hinweisen.

Schleswig-Holstein schlug im Zuge des Glücksspieländerungsstaatsvertrages unter der damaligen Regierung einen Sonderweg ein, dieser erlaubte es einige Glücksspiellizenzen zu vergeben. Nach dem Regierungswechsel wurde der Sonderweg wieder abgeschafft, die bereits vergebenen Lizenzen konnten durch die neue Regierung jedoch nicht zurückgezogen werden. Es ist davon auszugehen, dass sich in Deutschland in diese Richtung in Zukunft noch einiges tun wird, denn die aktuelle Regelung wurde bereits von Seiten des Bundesgerichtshofs als europarechtswidrig eingestuft.

Vorteile einer Regulierung des Online Glücksspiels

Auch wenn es noch einige Gegner des Online Glücksspiels in Deutschland gibt, so sind auch die Vorteile einer Regulierung nicht von der Hand zu weisen. Durch die Regulierung kann den Spielern eine enorme Sicherheit geboten werden. Die Anbieter müssen entsprechende Sicherheitsstandards erfüllen und dafür auch entsprechende Nachweise aufzeigen. Der Schutz vor Betrug, Manipulation und Geldwäsche steht hier ebenso im Vordergrund wie der Spieler- und Jugendschutz.

Auch die Sicherheit der Zahlungsabwicklung ist ein sicheres Thema und auch hier mussten die Lizenznehmer im Vorfeld entsprechende Nachweise erbringen. Die Regulierung in Deutschland ist aktuell noch ungewiss, doch es wird davon ausgegangen, dass sich in Bezug auf Lizenzvergabe, Spielerschutz und bundesweiter Regulierung in Zukunft noch einiges tun wird.

Lizenzvergabe für Sportwetten nun endlich erfolgt

Lizenzvergabe für Sportwetten nun endlich erfolgt

Die Liste der lizensierten Sportwettenanbieter setzt sich aus folgenden Unternehmen zusammen: ODS ODDSET Deutschland Sportwetten GmbH, Cashpoint, Admiral Sportwetten GmbH, Oddsline Entertainment AG, Primebet International Ltd., ElectraWorks Ltd. (Bwin), Digibet Ltd., Bet at home.com Internet Ltd., Ladbrokes International PLC, Bet90 Ltd., Deutsche Sportwetten GmbH, Personal Exchange International Ltd. (Mybet), Polco Ltd. (Betfair), Intermedia GmbH, Bernd Hobiger Wettbüro Goldesel, RULEO Alpenland GmbH, Racebets International Gaming Ltd., Albers Wettbörsen Deutschland oHG mbH, IBA Entertainment Ltd. (Bet3000) und Star Sportwetten GmbH.

Mit der ausgegebenen Namensliste des hessischen Innenministeriums wird schnell klar, dass sich nun einige Anbieter unter den Lizenznehmern befinden, die bisher in Deutschland vollkommen unbekannt sind. Auf der anderen Seite wird schnell deutlich, dass bekannte Unternehmen wie Tipico, Bet365 und Betvictor sich nicht unter den Lizenznehmern befinden. Es wird damit gerechnet, dass die Entscheidung des Innenministeriums eine Klagewelle auslösen wird, denn für die Betreiber ist der deutsche Markt besonders interessant und es geht um viel Geld. Von Transparenz beim Vergabeverfahren kann im Rückblick nicht die Rede sein. Zwar haben einige große Sportwettenanbieter wie Oddset und Bwin eine Lizenz für den regulierten Sportwettenmarkt erhalten, andere beliebte Anbieter gingen allerdings leer aus, Gründe hierfür wurden nicht bekannt gegeben.

Vorprogrammiertes Chaos

Nachdem lange Zeit auf die Vergabe der 20 Sportwettenlizenzen durch das hessische Innenministerium gewartet wurde hält sich die Begeisterung nun in Grenzen. Zum einen wird die mangelnde Transparenz beim Vergabeverfahren bei den leer ausgegangenen Anbietern sauer aufstoßen, denn an Erfahrung mangelt es Anbietern wie Tipico nicht. Die Anbieter, die nun eine Lizenz erhalten haben, haben die Möglichkeit, Wettbüros zu eröffnen und ihr Angebot legal zu präsentieren. Unklar ist jedoch was unterdessen mit den illegalen Wettanbietern passiert, die bisher ihr Angebot in Deutschland präsentierten, da sie sich in einer rechtlichen Grauzone befanden.

Normalerweise müsste die Regierung umgehend gegen die illegalen Wettanbieter vorgehen, ob dies jedoch tatsächlich passieren wird ist unklar. Es darf nun mit Klagen von Seiten der leer ausgegangenen, bekannten Wettanbieter gerechnet werden, dass dies zu einem weiteren Chaos führen wird ist eigentlich schon absehbar. Gleichzeitig ist unklar, wie die Kontrolle von illegalen Wettanbietern und vor allem nicht regulierten Online Angeboten in Zukunft durchgeführt werden soll. Die Diskussionen scheinen demnach auch nach der lang ersehnten Lizenzvergabe noch nicht vorbei zu sein.

Große Gewinnausschüttungen im August

Große Gewinnausschüttungen im August

Der Monat August war für einige Spieler besonders erfolgreich, denn es wurden einige Gewinne ausgeschüttet. Die Casinos, die hierbei besonders oft erwähnt wurden, waren EuroGrand, Winner und Ladbrokes. Der August war also werbetechnisch für diese drei Casinos besonders positiv.

Besonders viel Aufmerksamkeit erlangte Axel N., der im Ladbrokes Casino an dem Avalon Slot eine Gewinnsumme in Höhe von 10.000 Pfund abräumte. Neben diesem erstaunlichen Gewinn, könnte sich auch Neil im geleichen Casino über eine Summe von immerhin 3.879 Pfund freuen. Mehrere weitere, vierstellige Gewinne erreichten die glücklichen Spieler und damit konnte das Casino Ladbrokes sich die Aufmerksamkeit vieler Spieler sichern.

Auch im EuroGrand standen Gewinne an der Tagesordnung. Mehrere vierstellige Gewinne wurden an die erfolgreichen Spiele ausgeschüttet. Aufmerksamkeit erhielt der Spieler Ladislav C., der eine Summe in Höhe von 83.000 Dollar mit dem europäischen Roulette abräumte. Auch andere Spiele und Slots führten zu besonders glücklichen Spielern, denn beispielsweise beim Keno wurden 45.000 schwedische Kronen ausgezahlt und beim Gladiator Slot konnte sich ein Spieler eine Summe in Höhe von 10.000 Pfund erspielen.

Das dritte Casino, welches durch die hohe Gewinnausschüttung von sich reden machen konnte, ist das Winner Casino. Hier konnten im Monat August 25 Gewinner beglückwünscht werden. Gewinne in vier- und fünfstelliger Höhe machten einige Spieler besonders glücklich. Auch hier wurden die besonders hohen Gewinne beim Keno und am Gladiator Slot generiert.