Im Kampf gegen Spielmanipulation

Im Kampf gegen Spielmanipulation

Im Zuge dieser Untersuchungen hat die UEFA mit eben solchen Vorgehensweisen den Kampf gegen die Spielmanipulation aufgenommen und versucht so, diese in den großen Fußballclubs zu unterbinden.

Im Kampf gegen die Spielmanipulation wurde zudem durch die UEFA Disziplinarverfahren gegen drei Fußallclubs eingeleitet, Zwei der Fußballclubs sind die der Türkei, der andere ist aus Rumänien. Aufgrund eines Verdachts werden hier verschiedene Untersuchungen durchgeführt, die den Verdacht entweder bestätigen oder entkräften sollen. Bei dem Fußballclub Besiktas war Spielmanipulation bereits früher ein Thema, denn der Präsident des Clubs wurde zuletzt aufgrund von früheren Fällen der Spielmanipulation zu sechs Jahren Haft verurteilt. Außerdem schied der Club bei der Champions League 2011-12 aus. Nun müssen dieser Club und der Club Fenerbahce erneut vor dem Control and Disciplinary Body der UEFA antreten.

Unabhängig von en zwei türkischen Clubs, die aufgrund unterschiedlicher Verdachtsmomente nun Rechenschaft ablegen müssen, gibt es noch einen dritten Club, den rumänischen Club Steaua Bucharest, der sich vor der UEFA verantworten muss. Bei dem Verfahren des rumänischen Clubs soll über die Zulassungskriterien für die Teilnahme an Europäischen Turnieren gesprochen werden. Die Manipulation hat in der Szene viele Dämpfer verpasst, nicht nur aufgrund der Folgen, sondern auch schon allein während der Spiele, in denen sich keiner sicher sein kann, ob alles mit rechten Dingen zugeht.

Auch ein Gewinn ist bei einem manipulierten Spiel kaum zu genießen. Einige Wettanbieter wie William Hill Sports, Ladbrokes, bet365 und 888 haben auch der Spielmanipulation den Kampf angesagt. So werden Wettsysteme durch unabhängige dritte überprüft, um so die Spielmanipulation ausschließen zu können. Auch jeder einzelne Spieler sollte in Bezug auf dieses Thema die Augen offen halten und mit diesem Verhalten für ein faires und gerechtes Wettspiel sorgen.

Jahresrückblick Ladbrokes

Jahresrückblick Ladbrokes

So war es nun auch bei Ladbrokes der Fall. Das Unternehmen kann auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken, in dem ansehnliche Gewinne generiert wurden. Der Bericht hierzu wurde von Seiten des Unternehmens bereits veröffentlicht.

Im Jahr 2012 konnte das britische Unternehmen Ladbrokes Einkünfte in Höhe von 77,8 Millionen Pfund generieren. Die Nettoeinkünfte bei den digitalen Plattformen stiegen insgesamt um neun Prozent an, dass zeigte die Auswertung deutlich. Ein allgemeines Unternehmenswachstum von 26 Prozent ist das Resultat eines erfolgreichen Jahres 2012. Der Erfolg lässt sich mitunter auch durch das Marketing des Unternehmens erklären, welches offensichtlich unübersehbare Erfolge mit sich gebracht hat.

Auch im Bereich der Online Casinos von Ladbrokes konnte ein Wachstum in 2012 verbucht werden, wenn auch kein so großes wie bei den anderen Geschäftszweigen. Auch gab es im Jahr 2012 weniger erfolgreiche Bereiche in denen ein Rückgang der Einnahmen vermerkt werden musste. Bei diesen Bereichen handelt es sich um Bingo und Onlinepoker. Das Unternehmen macht sich jedoch um die Zukunft dieses Sektors keine Gedanken, da der Rückgang relativ unauffällig ist und es sich bei beiden Bereichen um die weniger wichtigen Geschäftsfelder des Unternehmens handelt.

Ein besonders erfolgreicher Geschäftszweig des britischen Unternehmens sind und waren die Sportwetten. Daher ist das Unternehmen nun bereits darauf vorbereitet nach Abschluss der Bilanzen wieder volle Fahrt aufzunehmen und neuste Sportwetten für die Kunden zu präsentieren. Nicht nur die Fußballsaison beginnt, auch gibt es andere Ereignisse, auf die gerne Sportwetten gesetzt werden.

Erweiterung des Portfolios bei Ladbrokes

Erweiterung des Portfolios bei Ladbrokes

Der Glücksspielriese Ladbrokes zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich Online Glücksspiel. Dieses Feld umfasst sowohl Online Casinoangebote sowie Mobile Gaming.

Darüber hinaus bietet das Unternehmen außerdem traditionelles Glücksspiel an. Ladbrokes hat vor nicht allzu langer Zeit einen Vertrag mit dem Softwareanbieter International Games Technologie einen Vertrag geschlossen und erweitert durch diesen Vertrag das eigene Portfolio im Bereich des mobilen Glücksspiels.

Ladbrokes gehört zu den führenden Anbietern für Glücksspiel im Internet sowie auch für herkömmliches Glücksspiel. Jetzt können sich die Kunden von Ladbrokes über ein weiteres Angebot freuen, denn dank eines Vertrags mit dem Softwareentwickler International Game Technology werden sowohl online als auch für Handys weitere Spiele ins Portfolio aufgenommen. über Ladbrokes sollen nun in Zukunft die 120 Spielautomaten des Anbieters IGT angeboten werden können.

Ein besonderes Highlight ist diese Neuerung für die Kunden, denn diese können auf ein weit gefächertes Portfolio an angesagten Spielen für Mobilgeräte zugreifen. Auf das Angebot des Anbieters können die Kunden mit den aktuellen Tablets, Smartphones und anderen Spielgeräten zugreifen.

Besonders praktisch ist hierbei, dass die Kunden von überall aus spielen können, sie benötigen lediglich Zugriff auf das Internet. Das Angebot mit den mobilen Geräten ist das gleiche wie im normalen Online Casinos, so dass unterwegs mit Sicherheit keine Langweile aufkommt.

Verschiedene Varianten zur Abführung der neuen Steuer

Verschiedene Varianten zur Abführung der neuen Steuer

Der bekannte Sportwettenanbieter Ladbrokes entschied sich nun, dass die Steuern nicht von Seiten der Kunden bezahlt werden müssen. In diesem Fall übernimmt das Unternehmen selbst die Abführung der Steuern in Höhe von 5 Prozent der Einsätze.

Während Ladbrokes die Entscheidung getroffen hat, die Besteuerung der Wetten selbst zu übernehmen, gibt es auch Unternehmen, die die 5-prozentige Steuer von Seiten der Spieler einfordern wollen. Auch die Zahlung der Steuern durch den Anbieter und den Spieler zu gleichen Teilen ist möglich, dies kann nach dem Bedarf des Unternehmens selber entschieden werden. Es gibt unterschiedliche Varianten, die genutzt werden können, um die Steuer, die in der Höhe festgelegt ist, abzuführen.

Ladbrokes hat die Variante gewählt, bei der das Unternehmen selbst die Steuer abführt. So wollen die Unternehmer den Kunden entgegen kommen und es für die Nutzer der Angebote möglichst einfach machen. Durch diese Variante wird es den Spielern gar nicht auffallen, dass eine Veränderung in dem Besteuerungssystem durch den Glücksspieländerungsstaatsvertrag gibt. Festgelegt wurde allerdings von Ladbrokes nicht, über was für einen Zeitraum diese Variante angewendet werden soll. Es ist daher nicht festgelegt, ob die Besteuerung nicht doch irgendwann auf die Kunden umgelegt werden wird.

Ob die Steuer selbst vom Unternehmen übernommen werden kann, hängt in jedem Fall von der Gewinnspanne ab. Wenn diese zu hoch festgelegt ist, dann können sich viele der Wettanbieter eine komplette übernahme der Steuerzahlung nicht leisten. Es wird davon ausgegangen, dass Ladbrokes die Steuer anfangs übernimmt, um hiermit neue Kunden anzuwerben und für Sportwetten begeistern zu können. Wie lange sich diese Variante für den Anbieter jedoch lohnt, bleibt abzuwarten.

Wettmöglichkeiten bei den diesjährigen Olympischen Spielen

Wettmöglichkeiten bei den diesjährigen Olympischen Spielen

Diese Wetten umfassen beinahe alles, was dazu gehört. Dabei geht es auch darum, wer die Fackel trägt und ob ein UFO im Laufe der Eröffnungsfeiern über dem Stadion zu sehen ist. Es ist klar, wenn so etwas eintritt und man darauf seine Wette gesetzt hat, dass es dann eine Menge Geld gibt. Besonders interessant wird sein, wer die Fackel trägt.

Viele Webseiten, auch die von "William Hill", "Ladbrokes" und "Coral" statten den Favoriten mit einer Rate von 1/3 aus. Dieser heißt Steve Redgrave und ergatterte zwischen 1984 und 2000 fünf Goldmedaillen bei der Rudermannschaft von Großbritannien und wird als bester Teilnehmer des Vereinigten Königreichs angesehen.

Als weitere mögliche Träger werden Roger Bannister und Kelly Holmes, zwei einstige Läufer, sowie der Fußballspieler David Beckham gehandelt. Spieler geben weniger wahrscheinliche Wetten für Herrn Daley (16/1), Prinz William (66/1) und seine Großmutter, die Queen (500/1) ab.

Wenn man ein Freund von besonderen Wetten ist, der kann darauf wetten, dass die Haare des Bürgermeisters der britischen Hauptstadt durch die Fackel brennen (Quote 500/1). Regen ist im Vereinigten Königreich nichts Besonderes, daher liegt die Quote für eine regnerische Eröffnungsfeier bei lediglich 5/2.

Somit kann der Regen auch dann die Haare des Bürgermeisters, die Feuer gefangen haben, vor den Flammen retten.