Online Glücksspiel dominiert den Markt immer mehr

Der britische Buchmacher "William Hill" ließ verlauten, dass das Unternehmen "Probability" in Bezug auf einen potentiellen Erwerb Gespräche führt.

Es hat in Gibraltar seine Zentrale und es gibt an, rund einer Million britischer Bürger Dienstleistungen in den Bereichen Bingo, Poker und Spiele fürs Casino anzubieten. Es gibt auch an, Eigentümer von "LadyLuck" zu sein, welches Spielmöglichkeiten für Geräte für Unterwegs bereitstellt.

In den vergangenen Jahren konnte man ein vermehrtes Interesse im Hinblick auf das virtuelle Glücksspiel feststellen, das schnell größer wurde. Doch in letzter Zeit stieß auch das Online Glücksspiel, das auf Smartphones und Tablet PCs nutzbar ist, auf große Resonanz.

Der britische Anbieter stellt virtuelle Casinos, Poker, Bingo und Co. im Netz bereit und möchte seinen Einfluss in dieser Branche vergrößern, um mit dem Unternehmen "888 Holdings" mithalten zu können. Dieses stellt auch Wink Bingo bereit.

Das Unternehmen in Gibraltar ist etwa 18 Millionen Pfund schwer, als bekannt wurde, dass es Gespräche mit dem britischen Buchmacher führt. So stiegen die Aktienwerte an. Der Buchmacher hat schon sein Interesse an dem Unternehmen bekundet und infolge der neuen Vorgaben, die für einen Kauf gelten, bleibt ihm bis zum 17.10. um 5 Uhr nachmittags Zeit, ein Angebot zu unterbreiten.

Es hat den Anschein, als ob die Glücksspielbranche für die Unternehmenszusammenschlüsse bereit ist. Den Beginn machte das Unternehmen "bwin", das sich mit "PartyGaming" zusammentat und nun "bwin.party digital" heißt.

"Ladbrokes" möchte seinen Einfluss im Netz ebenfalls vergrößern und führt momentan Gespräche mit "Sportingbet". Lange andauernde Gespräche mit dem Unternehmen "888" führten zu keinem Erfolg.

Fachleute rechnen damit, dass das virtuelle Glücksspiel den entsprechenden Markt immer weiter dominieren wird. "Betfair", ein Unternehmen im Wettbereich, ließ kürzlich verlauten, dass sich die Summe der Online Wetten im vergangenen Vierteljahr verzweifacht hat, "Ladbrokes" konnte die gleichen Beobachtungen auch im Bereich der mobilen Geräte machen.

In diesem Bereich sind Unternehmensverschmelzungen sinnvoll, um den Markt optimal zu nutzen.

Satte Automatengewinne abhängig von Währung

Der Automat namens King Cashalot zählt zu den fortschrittlichsten Hauptgewinnen in der Palette von Microgaming.

Das Unternehmen ließ vor Kurzem verlauten, dass dieser Automat den Spielern einen Gewinn von mehr als anderthalb Millionen Pfund bescherte und zwar im Online Casino Ladbrokes. Hier wurde auch der Mythos der Beträge bei den progressiven Jackpots besprochen.

So mancher Spieler zerbricht sich den Kopf darüber, wieso diese Beträge verschiedene Währungen hinten stehen haben, wo doch ein Hauptgewinn in unterschiedliche Währungen mehrere Gewinne aufweisen müsste.

Des Rätsels Lösung ist, dass beim Zähler des Hauptgewinns Einheiten zu sehen sind und den Betrag, wie er in einer Währung sein müsste, gezeigt wird. Welche Währung der Nutzer letzten Endes erhält, sprich der ihm zustehende Gewinn, sind von der Person des Spielers und der verwendeten Währung abhängig.

Nutzt er den Automaten in Großbritannien, erhält er seinen erspielten Betrag in Pfund, spielt er in der Bundesrepublik, dann gibts dieselbe Summe in Euro. Hier erspielte der Glückliche über anderthalb Millionen Einheiten in der Währung Pfund, was umgerechnet rund 1,7 Millionen Euro sind.

Die logische Konsequenz ist, dass ein britischer Nutzer abhängig von der Währung mehr Geld erspielen kann, als ein Spieler aus einem Euro-Land. Der Automat verbuchte die höchste Zahlung seit 2007.

Seitdem wurden lediglich noch zwei Summen ausgezahlt, die höher als eine Million Dollar waren. Im Schnitt spuckt der Automat 700.000 Einheiten aus und deswegen hatte der letzte Sieger soviel Erfolg.

Die Zählung in Einheiten ist für jeden der 37 progressiven Hauptgewinne des entsprechenden Netzwerks gültig. Dies ist das ausgedehnteste Netzwerk, welches von einem Softwarehersteller im Sektor Online Casino zur Verfügung steht.

Die größte Zahlung machte der Automat Mega Moolah mit rund sechseinhalb Millionen für einen Nutzer.

Microgaming macht Millionäre

Der Automat namens King Cashalot der sich beim Netzwerk von Microgaming befindet, bescherte einem Besucher im Ladbrokes Online Casino eine Menge Geld.

Dieser erspielte den progressiven Hauptgewinn von satten 1,5 Millionen Pfund oder 1,7 Millionen Euro. Dieser Gewinn wird dann gezahlt, wenn ein Spieler mit dem maximalen Spieleinsatz auf einer Gewinnlinie fünf Symbole mit dem König erzielt.

In diesen Genuss kam der obengenannte Spieler. Ein Sprecher von Microgaming gab den Gewinn bekannt und sagte, dass das Unternehmen glücklich sei, einen Spieler zum Millionär gemacht zu haben.

Auch für das Unternehmen sind diese Zahlungen eine hohe Herausforderung und der Sprecher sagte auch, dass er lieber große Beträge zahlt. Es ist bisher die Nummer Eins, was die Anzahl der stattlichen Zahlungen angeht und es ist sehr erfreut darüber.

Im Mai vor zwei Jahren wurde die höchste Zahlung geleistet, als ein Besucher des Online Casinos Belle Rive rund sechseinhalb Millionen Euro mit nach Hause nehmen konnte. Der aktuelle Gewinn, den der Automat ausspuckte, zeigte, dass die Spielstätten des Unternehmens stattliche Hauptgewinne verheißen.

Der Tycoon in Sachen Software hat seit Gründung seines progressiven Netzwerks schon an die 300 Millionen Euro an Spieler gezahlt. Mehr als 8.000 Menschen gewannen mithilfe von 37 unterschiedlichen progressiven Hauptgewinnen des Unternehmens hohe Summen.

Das Unternehmen hat mehr als 500 unterschiedliche Spiele in seiner Palette und das in vielen Sprachen. Es bietet Casino, Poker Bingo und Glücksspiel in Echtzeit an. Wenn man die nächste Million knacken möchte, dann sollte man eins dieser Online Casinos aufsuchen und sich an diesen Spielen versuchen.

Vielleicht macht man dann schon bald Schlagzeilen.

Griechischer Glücksspiel-Monopolist will im Internet Fuß fassen

Mitte des letzten Jahres begannen Gespräche des Monopolisten für Glücksspiel in Griechenland mit den bekannten Betreibern von Online Glücksspiel, Playtech und 888 Holdings.

Man brauchte Hilfe in Bezug auf die Bekanntgabe der hauseigenen Abteilung für virtuelles Glücksspiel, aber bei den Gesprächen wurde kein Kompromiss gefunden, wie viel Geld der Monopolist den Betreibern für diese Dienstleistung entrichten muss.

Erst kürzlich nahm das OPAP erneut Verhandlungen mit Ladbrokes- und 888-Vertretern auf. So will man erreichen, dass einer der zwei Anbieter die Bekanntmachung der hauseigenen Internetseite im Bereich des Online Glücksspiels unterstützt.

Das südeuropäische Land ist gerade im Begriff, seinen Markt in dieser Branche rechtmäßig zu machen und der momentane Monopolinhaber will dafür gerüstet sein und eine eigenen Seite vorweisen können.

Dies geschieht dann, wenn das neue Gesetz grünes Licht bekommt. Im Gegensatz zu den anderen Monopolinhabern will man hier auf der sicheren Seite stehen, was die Etablierung im Internet angeht.

Viele andere wollten dies ohne die Unterstützung von schon vorhandenen Einrichtungen tun und handelten sich reichlich Schwierigkeiten ein und auch die Spieler bekamen Probleme.

Wenn der griechische Monopolist die Unterstützung von anderen Betreibern in dieser Branche beansprucht, dann ist er in der Lage, eine rentable und sichere Internetseite bereitzustellen.

Microgaming versus Playtech

Das Unternehmen Microgaming zählt zu den alten Hasen auf dem Gebiet der Softwareherstellung für Casinos. Es ist auf der britischen Isle of Man ansässig, wo es Software produziert und die Tatsache für sich in Anspruch nimmt, das allererste Online Casino vor 17 Jahren bereitgestellt zu haben.

Sicher ist, dass es zu den namhaftesten Betreibern in der Industrie des Online Glücksspiels zu rechnen ist und etwa 100 virtuelle Casinos mit dieser Software arbeiten. Dazu gehören zum Beispiel Ladbrokes, die Carmen Media Group und 32 Red.

Microgaming stellt mehr als 400 Spiele zur Verfügung, wie Spielautomaten, Video Poker Black Jack und Roulette. Das Unternehmen hält diese Spiele in der Version zum Herunterladen und in der Flash-Variante bereit.

Die entsprechenden virtuellen Casinos weisen eine Verbindung zu einem progressiven Netzwerk im Bereich der Jackpots auf und verfügen über stattliche Summen.

Die Online Poker-Tochter des Unternehmens, Microgaming Poker Network, mit dem früheren Namen Prima Poker stellt den Besuchern Spielmöglichkeiten bereit die auch von mehreren gleichzeitig genutzt werden können, wie beispielsweise Texas Holdem sowie Five- und Seven-Card-Stud Poker.

Diese bieten die Chance gegen richtige Mitspieler in realer Zeit anzutreten. Seit Februar vor zwei Jahren arbeiten das Poker Netzwerk von Microgaming und Ladbrokes zusammen und 7 Monate später gab es bekannt, dass es das Online Poker Netzwerk im französischen Raum mithilfe eines Joint Ventures mit 888 etablieren will.

Als einer der größten Coups des Unternehmens wird "Mega Moolah", ein virtueller Spielautomat angesehen. Er brach vor zwei Jahren einen Rekord und spuckte die höchste Zahlung aus, die jemals einem Spieler im Netz zuteil wurde.

Der Glückliche bekam eine stattliche Summe von mehr als 6.000 Euro. Diese Art von Jackpot bringt oft sehr hohe Zahlungen hervor.