Spielbankenkonzept ist nicht aufgegangen

Spielbankenkonzept ist nicht aufgegangen

Das Konzept war an den Flair in Las Vegas angelehnt, so sollte den Kunden neben dem Glücksspiel Unterhaltung, Entertainment und Glücksspiel geboten wurden. Das Konzept ging nun allerdings nicht auf, Las Vegas hat in Rheinland Pfalz keinen Einzug gehalten und die Spielbanken sehen sich dem Aus gegenüber.

In Rheinland Pfalz gibt es sechs Spielbanken, jeweils eine in Mainz, Trier, Bad Ems, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bad Dürkheim und am Nürburgring. Seit Jahren ist ein Rückgang der Bruttospielerträge zu verzeichnen, daran konnte auch das neue Las Vegas Konzept nichts ändern. Zwischen den Jahren 2007 bis 2012 sanken die Spielbankenerträge der Spielbank Mainz/Trier/Bad Ems GmbH um 7,8 Millionen Euro. Besonders betroffen sind von diesen Umsatzrückgängen die Spielbanken Trier und Bad Ems, die Spielbank Mainz konnte in der Zwischenzeit sogar ein geringes Plus verbuchen.

Grundlegend wurde bereits vor Jahren festgestellt, dass die Umsatzrückgänge durch die wachsende Konkurrenz zustande kommen. Glücksspielangebote im Internet und in Spielhallen üben einen großen Reiz auf die Spieler aus, einen größeren zumindest, als das Glücksspielangebot der Spielbanken. Einlasskontrollen und Rauchverbote in Spielbanken taten ihr übriges, sodass sich die Spieler mehr und mehr von den traditionellen Glücksspieletablissements abwandten.

Spielbanken sind Out

In der heutigen Zeit spielt Modernität eine große Rolle. Es wird alles gemacht was In ist. Somit wird schnell deutlich, dass Spielbanken offensichtlich nicht mehr zu den Dingen gehören, die im Trend liegen. Die Konzession für Mainz/Trier/Bad Ems läuft Ende 2015 aus, wahrscheinlich werden die Spielbanken dann schließen müssen, außer unterdessen würde noch ein Wunder geschehen. Es gibt noch die Möglichkeit, die Spielbankenabgabe zu senken.

Dies wiederum würde bedeuten, dass weniger Gelder in die Staatskassen fließen würden, was wiederum die Steuerzahler langfristig belasten würde. Es scheint sich um eine Art Teufelskreis zu handeln, aus dem kein Ausweg greifbar zu sein scheint. Vielleicht wäre es schlau hinzunehmen, dass die Spielbanken veraltet sind, nicht mehr modern und nicht mehr zeitgemäß und vielleicht sollte nun doch in Zukunft mehr Platz für etwas Neues geschaffen werden.