Umfrage zum Online Glücksspiel in den USA

Umfrage zum Online Glücksspiel in den USA

Die Anbieter fordern schon seit längerer Zeit eine bundesweise Regulierung des Online Gamings, bisher konnte die Legalisierung des virtuellen Glücksspiels allerdings nur in den Bundesstaaten New Jersey, Delaware und Nevada durchgesetzt werden. Bisher gibt es zusätzlich noch zehn weitere Bundesstaaten, bei denen die Legalisierung von Online Glücksspiel bereits im Gespräch ist.

Die Umfrage zum Online Glücksspiel in den USA wurde durch die PublicMind-Umfrage der Fairleigh Dickinson University im US-Bundesstaat New Jersey dargestellt. Bei der Umfrage kristallisierte sich deutlich heraus, dass weniger Bürger etwas gegen die Legalisierung von Haschisch in den USA hätten. Etwa 50 Prozent der Befragten stimmten für die Legalisierung von Marihuana. Im Vergleich waren es nur 27 Prozent der Amerikaner, die sich für die Legalisierung von Online Glücksspiel aussprachen. Beide Themen, sowohl die Legalisierung von Marihuana als auch die Legalisierung von Online-Gambling ist in den USA bereits seit längerer Zeit ein Thema, welches die Verantwortlichen viel beschäftigt.

Beide Dinge, sowohl das Konsumieren von Haschisch als auch das Online-Gambling, werden in den USA bereits durchgeführt, unabhängig davon, ob es legal ist oder nicht. Dennoch gab es weniger Menschen, die sich bei der Befragung für die Legalisierung von Online Glücksspiel in den Bundesstaaten, in denen es bisher noch nicht legal ist, aussprachen. Insgesamt wurden 1151 Personen für die Umfrage befragt und die Meinung war hier eindeutig, dass die Legalisierung von Marihuana eher befürwortet wird, als das Spielen in virtuellen Casinos.

Altes Gesetz, große Wirkung

Wenn man in den amerikanischen Bundesstaat South Carolina fährt, dann sollte man nicht an einer Pokerpartie privater Natur teilnehmen, weil diese nämlich untersagt sind.

Auch wenn man am Küchentisch Monopoly oder Bridge im Wohnzimmer spielt, kann man für unrechtmäßiges Glücksspiel bestraft werden. Dies geht auf ein Gesetz von 1802 zurück, das Würfel- und Kartenspiele zuhause sanktioniert und die Polizei wendet dies immer noch an.

Einige Hausdurchsuchungen von privaten Haushalten leitete eine Debatte über den Sinn und Zweck des 209 Jahre alten Gesetzes ein. Man will es modernisieren und Pokerspiele im privaten Umfeld ermöglichen, doch dies ist leichter gesagt als getan.

Im Justizausschuss des Senats findet momentan eine heftige Debatte statt, doch eine Legalisierung ist nicht unmöglich. Auch Texas und Wyoming denken über die Gestattung des Live-Pokers nach.

In Virginia hatte ein Entwurf zur Legalisierung im Ausschuss für Angelegenheiten in Justiz und Gericht wenig Erfolg. Der Senator Petersen wollte durchsetzen, dass Poker als Geschicklichkeitsspiel anerkannt wird, so würde Poker nicht mehr von den Glücksspielgesetzen betroffen sein.

Der Entwurf mit der Nummer 849 fand wenig Resonanz und wurde mit 14 zu einer Stimme abschlägig beschieden. Dies heißt, dass der Gesetzesentwurf des Senators mindestens 12 Monate ruhen wird.

Die Legalisierung der Sportwetten in den USA: ein steiniger Weg

Die Bemühungen um die weitere Legalisierung von Sportwetten in den Vereinigten Staaten haben einen herben Rückschlag erlitten. Der Oberste Gerichtshof lehnt den Vorstoß des Bundesstaates Delaware ab.

Doch der Kampf um die Legalisierung von virtuellen Glücksspielen dauert an. Delaware ist einer von vier Bundesstaaten, die Sportwetten rechtmäßig anbieten dürfen. Der Supreme Court lehnte trotzdem die Bemühungen Delawares ab, das kleine System, das dem der Lotterie gleicht, auszudehnen. Hätte der Bundesstaat seinen Plan in die Tat umsetzen können, könnte es mit den Casinohochburgen in Vegas und Atlantic City mithalten und wäre ebenfalls zur Hochburg geworden- für Sportwetten.

Die Pläne hatten zwar nur die Casinos im Land betroffen, doch wäre dies ein deutliches Zeichen für Online Casinos und Online Sportwetten gewesen. Der Entwurf hatte seinen Ursprung in einer Kooperation der Bundesregierung in Delaware mit dem Glücksspielsektor. Der Oberste Gerichtshof sprach dieses Urteil ohne Begründung. Daher kann der Staat aus den Vorteilen, die eine Sportwetten-Legalisierung mit sich bringt, keinen Nutzen ziehen.

New Jersey hat in der Zwischenzeit gegen das Verbot von Sportwetten, welches landesweit gilt, geklagt. Es laufe den von der Verfassung garantierten Rechten zuwider. Die amerikanischen Bundesstaaten kämpfen nicht zusammen um die Legalisierung von Online Casinos und Online Glücksspielen, wie Black Jack beispielsweise. Doch die Bürger haben weiterhin die Hoffung, irgendwann einmal legal in einem Online Casino spielen zu können.