Marktführerschaft auf allen relevanten europäischen Märkten

Marktführerschaft auf allen relevanten europäischen Märkten

Auf der "International Casino Exhibition 2016" in London (kurz ICE) wurden erste Ankündigungen dieser Art gemacht und zudem wurde hier bereits das breite Produktportfolio des Unternehmens vorgestellt. Für die ICE hat das Unternehmen enormen Aufwand betrieben, doch der Auftritt vor Ort soll sich auch lohnen, denn weiteres Wachstum ist für das Unternehmen in diesem Jahr geplant.

Novomatics Strategie ist bisher sehr erfolgreich, diese setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

– eigene Entwicklung der Software

– eigener Bau der Geräte

– Verkauf der selbst gebauten Geräte

– fungiert selbst als Betreiber

Diversifizierung der Novomatic-Geschäftsfelder

Die Pläne von Novomatic scheinen bisher voll und ganz aufzugehen. Unter Anderem war die Positionierung der im Lotteriesegment tätigen Novomatic Lottery Solutions (NLS) laut Neumann schnell erfolgreich. Im letzten Jahr konnte die Konzerntochter einen Deal mit der Loteria de Catalunya abschließen. Mit dem Vertragsabschluss verpflichtete sich das Unternehmen für die kommenden sechs Jahre die kompletten Lottery Facility Management Services für die autonome spanische Region sowohl für Online-, als auch für Instant-Lotterieprodukte und -services zur Verfügung zu stellen.

Auch im Bereich der Sportwetten und des Social Gamings geht es in diesem Jahr um die Weiterentwicklung. Nicht zu vergessen ist die Übernahme der Mehrheit an den teilstaatlichen Casinos Austria (Casag). Hier wurde aktuell noch keine Entscheidung getroffen, jedoch hofft das niederösterreichische Unternehmen darauf, den Zuschlag in diesem Jahr zu bekommen.

Ominöser Fall um das Ritz Casino in London

Ominöser Fall um das Ritz Casino in London

Bei dem Fall wurde eine Geschichte verhandelt, die sich bereits im Februar des letzten Jahres zutrug. Der schweizer Geschäftsmann Safa Abdulla Al-Geabury mit Wohnsitz in London und Genf besuchte das Londoner Ritz Casino. Vor Ort spielte er Roulette und verlor hierbei eine Summe in Höhe von 2 Millionen Pfund. Diesen Verlust beglich der Geschäftsmann mit einem ungedeckten Scheck.

Als das Casino dies bemerkte zog dieses vor Gericht, um das Geld von dem Geschäftsmann auf diesem Weg einzufordern. Der Fall zog sich sehr in die Länge, da Al-Geabury aussagte, dass er sich aufgrund seiner Spielsucht bereits in allen Casinos und Clubs Londons habe sperren lassen. Darüber hinaus forderte der Spieler von dem Casino eine Summe in Höhe von 3,4 Millionen Pfund zurück, die er nach eigenen Angaben in den Jahren zuvor vor Ort aufgrund seiner Spielsucht verspielt habe.

Keine Sympathie für den schweizer Geschäftsmann

Der schweizer Geschäftsmann hatte wohl gehofft, vor Gericht aufgrund seiner Spielsucht Sympathiepunkte zu sammeln. Dieser Plan ging allerdings nicht auf, denn die zuständige Richterin entschied, dass Al-Geabury seine Spielschulden plus Zinsen an das Ritz Casino London zurückzahlen muss. Begründet wurde diese Entscheidung durch die Richterin damit, dass der Spieler, wenn er sich seiner Spielsucht doch bewusst gewesen sei, das Casinopersonal hätte darüber informieren müssen, um gar nicht in Versuchung zu gelangen, vor Ort derartige Summen aufs Spiel zu setzen. Für den schweizer Geschäftsmann bedeutet dies nun, dass er seine Spielschulden zurückzahlen muss. Ob ihm dies dabei helfen wird, die angebliche Spielsucht für immer hinter sich zu lassen?

Casinoverluste aufgrund von Spielschulden

Casinoverluste aufgrund von Spielschulden

In diesem Fall bediente sich das Casino der Möglichkeit, gegen entsprechende Spieler zu klagen. Insgesamt zehn Spieler müssen sich aufgrund dessen nun vor Gericht verantworten. Bei den Spielern handelt es sich sowohl um Stammspieler als auch um High Roller, die im Ritz Casino Spielschulden machten.

Zwei der aktuellen Klagefälle des Ritz Casinos London betreffen den Milliardär Bharat Kalwani aus Singapur und Nora Al-Daher. Der Fall zwischen dem Casino und Kalwani konnte schnell vom Tisch geschafft werden. Der Milliardär versuchte seine Spielschulden in dem Casino mit einem ungedeckten Scheck zu begleichen. Das Casino klagte gegen den Milliardär und bekam vor Gericht Recht, sodass nun mit der Rückzahlung der Spielschulden in Höhe von 5 Millionen Pfund zu rechnen ist.

In dem zweiten Fall klagte Nora Al-Daher, da sie den Casino-Kredit in Höhe von 2 Millionen Pfund nicht an das Casino zurückzahlen konnte. Als Grund gab die Millionärin an, dass sie spielsüchtig sei und das Casino der Spielerin keinen Kredit hätte gewähren dürfen. Die Spielerin bekam kein Recht vor Gericht, da dieses entschied, dass die Spielerin sich einen Verlust in Höhe von 2 Millionen Pfund locker leisten könnte.

Nobles Casino für Millionäre

Bei dem Ritz Casino London handelt es sich um ein nobles Casino, in welchem High Roller aus Asien und dem arabischen Raum zu den Stammgästen zählen. Das Casino wird von den beiden Milliardären Sir David und Sir Fredrick Barclay betrieben. Auch die reichen Gäste scheinen bei einem Casinobesuch nicht immer ausreichend Geld bei sich zu haben und so werden von Seiten des Casinos Kredite vergeben.

Normalerweise wäre davon auszugehen, dass die Gäste so liquide sind, dass man sich um die Rückzahlung keine Sorgen machen müsste, aber die beiden Fälle beweisen an dieser Stelle, dass auch kreditwürdige Kunden zum Teil versuchen um die Rückzahlung der Schulden herumzukommen.

Neuheiten auf der ICE in London

Neuheiten auf der ICE in London

In diesem jahr fand die ICE 2015 vom 3. Bis zum 5. Februar statt und das Berliner Unternehmen Bally Wulff nutzte das zweite Mal die Chance das eigene Unternehmen inklusive dem eigenen Angebot auf der internationalen Glücksspielmesse zu präsentieren.

Wie auch im letzten Jahr präsentierte Bally Wulff sich auch in diesem Jahr auf der ICE mit einem eigenen Stand. Schon im letzten Jahr überzeugten die Berliner Unternehmer mit spannenden und kreativen Produkten für den internationalen Markt. In diesem Jahr konzentrierte man sich vorrangig auf Produkte für den spanischen, italienischen und deutschen Markt und auf Produkte für den Bereich des Online Gamings, in dem das Unternehmen weiterhin Fuß fassen möchte. Nach Angaben des Geschäftsführers von Bally Wulff, Lars Rogge, biete die Messe de optimale Plattform, um die neusten und spannendsten Produkte des Unternehmens vor Ort ansprechend zu präsentieren.

Produktpräsentation von Bally Wulff

De Gäste der ICE in London konnten sich in diesem Jahr über ganz besondere Highlights aus dem Hause Bally Wulff freuen. So wurden zum Beispiel die erfolgreiche Action Star Serie für den spanischen und deutschen Markt und clevere Software-Angebote für den italienischen Markt präsentiert.

Auch überzeugte Bally Wulff in London mit der praktischen Vernetzungs- und Management-Software BallyWulffnet.pro und dem ausgeklügelte Jackpot-System Red Hot Firepot. Auch über Neuheiten aus dem Bereich Online Gaming durften die Messebesucher sich in diesem Jahr an dem Stand von Bally Wulff freuen.

Neue Technologie-Innovationen von Novomatic

Neue Technologie-Innovationen von Novomatic

Seit einigen Jahren schon gilt Novomatic als größter Aussteller auf der ICE Totally Gaming (4. – 6., Februar, London ExCeL). Neben dem Unternehmensbereich aus Österreich, sind auch die Vertreter der anderen Unternehmensstandorte auf der Messe anwesend, um die Kunden persönlich begrüßen zu können.

Mit dem Novostar V.I.P. wird in Zukunft eine Erweiterung des bestehenden Top-Gehäuses Novostar SL von Novomatic auf den Markt gebracht. Während einige Features des bestehenden Gehäuses übernommen wurden, gibt es auch weitere Zusätze, die den Novostar V.I.P. so besonders machen. Zu dem Gehäuse gehört außerdem der Crown V.I.P.-Sessel mit integriertem Sound-System. Vor allem neue Spiele und Spielerweiterungen werden auf der ICT von Seiten Novomatics präsentiert. Einige der neuen Spielangebote gliedern sich nach Themen auf. So ist es Novomatic möglich progressive Jackpots einzubauen und diese an die Themen-Slots zu knüpfen.

Bei Panther Roulette I und II handelt es sich auch um eine Weiterentwicklung, in diesem Fall um eine Erweiterung des Vorgängers Pinball Roulette. Zusätzliche Highlights sollen die Kunden begeistern und von dem Nachfolger des beliebten Vorgängers überzeugen. Auf der Messe sollen passend hierzu Multi-Game-Mixe mit jeweils 23 Video-Slot Spielen präsentiert werden. Besonders Aufregend ist die Innovation mit dem Namen Novomatic Biometric Systems. Hiermit soll es möglich werden eine Person individuell zu erkennen, dies soll über den Fingerabdruck möglich gemacht werden.