Phil Ivey vor Gericht

Phil Ivey vor Gericht

Das Casino hatte von alleine wohl nicht zahlen wollen, daher blieb dem Poker-Pro keine andere Möglichkeit, als gegen das Casino vor Gericht zu ziehen, so bestätigt er dies in einem Interview. Die Spielbank würde sich seither weigern die Gewinne der Pokerspielers an ihn auszuzahlen. Aufgrund dieser Verweigerung zieht Ivey nun vor Gericht.

Vor Gericht wird Ivey durch seinen Anwalt Matthew Down vertreten. Dieser erklärte in einem Interview, dass die Angelegenheit für Ivey nicht sonderlich erfreulich sei. Es sei ihm unangenehm vor Gericht gegen das Londoner Casino vorgehen zu müssen, nur leider ließ dieses ihm keine andere Wahl, so der Anwalt.

Den Gewinn konnte der Pokerprofi Ivey sich im vergangenen Jahr im August beim High Stakes Punto Banco im Crockfords Casino in London erspielen. Innerhalb von zwei Tagen konnte Ivey einen Gewinn in Höhe von mehreren Millionen Pfund verbuchen. Doch als der Pokerprofi sich die Summe auszahlen lassen wollte, erklärte man ihm, dass eine Barauszahlung nicht möglich sei und der Spieler sich etwas auf sein Geld gedulden müsse, welches von dem Casino überwiesen werden sollte. Diese überweisung wurde jedoch von Seiten des Casinos offensichtlich nie getätigt, denn der Spieler bekam sein gewonnenes Geld nie.

Von Seiten des Londoner Casinos wurde bisher keine Stellungnahme dazu bekannt gegeben. Laut verschiedener Nachrichten sei eine Untersuchung angeordnet worden, bei der das Spiel Iveys überprüft werden sollte. Dies führte jedoch angeblich zu keinem Ergebnis, da es sich bei dem Spiel um ein reines Glücksspiel handelte.