Illegales Glücksspiel auf dem Vormarsch

Illegales Glücksspiel auf dem Vormarsch

Nachteil hierbei jedoch ist, dass zum einen kaum Kontrollmöglichkeiten gegeben sind und der Spielerschutz somit nicht gewährleistet werden kann. Zum anderen kommen die Einnahmen beim illegalen Glücksspiel nur den Betreibern zu Gute, nicht jedoch der Allgemeinheit.

Beim staatlichen Lottoangebot gibt es Steuergelder, die für verschiedene Zwecke genutzt werden. So werden mit diesen Geldern Wohlfahrtspflege, Denkmalschutz, Kunst oder Sport finanziert. Bei den illegalen Angeboten fließen die Einnahmen einzig und allein in die Kassen der Betreiber, die Staatskassen bleiben an dieser Stelle leer. Die illegalen Anbieter jedoch werden nicht ausreichend verfolgt, so die Meinung vieler Experten. Als Grund hierfür wird oftmals angegeben, dass die in Deutschland illegalen Betreiber im Ausland über eine Lizenz verfügen und daher eine Verfolgung oder Verurteilung nicht möglich sei.

Schwierige Situation in Deutschland

Die aktuelle Situation wird nicht einfacher gemacht dadurch, dass eigentlich gesetzlich längst Lizenzen vergeben worden sein sollten, dies ist aber bisher noch nicht geschehen. Sportanbieter gehen Verträge mit den illegalen Glücksspielanbietern ein und lassen sich für ein wenig Werbung von diesen sponsorn. Die Illegalität scheint hier keine Rolle zu spielen. Die privaten Anbieter scheinen keine Probleme damit zu haben eben solche Sponsoringverträge einzugehen. Auch der Lotto-und Toto Block hätte hierzu die Möglichkeit, allerdings kann dieser das eigene Angebot nicht im Internet präsentieren, denn dies sei illegal und als staatlicher Anbieter wolle man sich nicht der Illegalität verschreiben.