Erwin Horak geht in Ruhestand

Erwin Horak geht in Ruhestand

19 Jahre sind eine lange Zeit und Horak hat zum einen viel erlebt und zum anderen auch selbst viel erreicht. Er selbst gibt sich zufrieden und macht damit deutlich, dass er den richtigen Zeitpunkt für seinen Austritt gewählt habe. Das Amt des 66-jährigen wird von der Ministerialrätin Friederike Sturm übernommen.

Horaks Karriere im Überblick:

– Abitur

– Jurastudium

– Karriere unter verschiedenen Finanzministern

– 1997 wird er Lotto-Präsident

Während seiner Jahre als Lottochef hat er gelernt, dass er nicht nur kreativ ist, sondern auch ungeduldig und kein Problem damit hat, manchmal den bösen Boss raushängen zu lassen, wenn es um die Erreichung der Unternehmensziele ging.

Macht braucht keine Höhe, aber Weitblick

Zu den Zielen, die Horak im Zuge seiner Karriere erreichen konnte, gehört durchaus auch der Umzug vom Karolinenplatz an die Theresienwiese. Hier findet sich das Büro des Präsidenten, der einen tollen Ausblick genießt. Er selbst sagt, man müsse als Chef nicht ganz oben sein, um seine Macht auszustrahlen, der Weitblick sei sowohl in Bezug auf das Unternehmerische, wohl aber auch in Bezug auf die Büroaussicht von Vorteil.

Auch wenn der Lotto-König nun vor seinem Ausstieg steht, so zeigt er dennoch eine ganz klare Meinung gegenüber dem privaten Glücksspielangebot. Schon in der Vergangenheit machte er deutlich, dass er gegen private Glücksspielangebote sei, da das Gemeinwohl durch eben solche aufgrund mangelnder Suchtprävention und mangelnder Kontrolle gefährdet sei. Diese Meinung vertritt er nun auch noch kurz vor seinem Abschied.

(Bildquelle: bfv.de)

Spielbankbetrieb mit Herz

Spielbankbetrieb mit Herz

Nach eigenen Angaben werde der Betrieb in Bad Kötzting mit Herz ausgeführt, dies sei eine Besonderheit. Nach ihrem Besuch war die neue Lottochefin noch begeisterter als vorher schon. Auch die Spielbank in Bad Kötzting trage dazu bei, dass das Konzept, zu dem die Kanalisierung des Spieltriebs und des Jugendschutzes gehören, voll aufgeht. Die 53-jährige war erfreut über die Arbeit, die in Bad Kötzting geleistet wird.

Im Vergleich zum Vorjahr hat die Spielbank Bad Kötzting enormen Aufschwung erlebt. Der Bruttospielertrag ist um 70 Prozent angestiegen. Der eingeschlagene Weg scheint fruchtbar zu sein, genau aus diesem Grund wolle man sich auch in diesem Jahr auf das Angebot für Nicht-Spieler konzentrieren, so der Spielbankdirektor Klaus Schleicher. Die bereits im letzten Jahr ergriffenen Maßnahmen haben nicht nur der Spielbank geholfen, sondern auch der Stadt Auftrieb verschafft, so lautet das Resümee an dem Runden Tisch, an dem Vertreter aus Sport, Tourismus und Gastronomie ebenso wie Verantwortliche der Spielbank, die künftige Chefin von Lotto Bayern und Vertreter der Stadt zusammenkamen, um über das Jahr 2015 Bilanz zu ziehen.

Hilfe für die Spielbank

An den Erfolg der Spielbank im letzten Jahr soll auch in diesem Jahr angeknüpft werden. Hierbei geht es vor allem auch darun, das Angebot der Spielbank Bad Kötzting bekannter zu machen. Um dies zu realisieren gibt es bereits einige Ideen:

– Ehrung von Sportvereinen in Bad Kötzting

– Bewerbung von Spielbankaktionen durch Wegweiser an Ortseingängen

– Erneuerung der Beschilderung im Kurpark

– geplante Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus in Blaibach

– diesjährige Open Air Veranstaltung der Reihe – zukünftige Austragung des Pokerfinales aller Bayerischen Spielbanken in Bad Kötzting

Die Pläne sind umfassend und insgesamt gibt es mehrere Ideen, wie vor allem auch Nicht-Spieler für den Besuch in der Spielbank begeistert werden können. Hierzu soll in den umliegenden Unterkünften mehr Werbung ausgelegt werden und auch ist eine Neugestaltung der Spielbank geplant. Weiterhin werden Veranstaltungen für Nicht-Spieler angeboten, wie beispielsweise After-Work-Partys mit Live-Musik, um Besucher für das Angebot der Spielbank Bad Kötzting langfristig begeistern zu können.

Eröffnungsfeier der Lotto-Akademie

Eröffnungsfeier der Lotto-Akademie

Es gibt Mitarbeiter, die für das Angebot verantwortlich sind und für die Lottogesellschaften arbeiten. In Baden.-Württemberg und Bayern wurde nun entschieden, dass diese Mitarbeiter stetig gefördert und weitergebildet werden sollen. Genau aus diesem Grund wurde hier nun die Lotto-Akademie gegründet und eröffnet.

Die Eröffnungsfeier der Lotto-Akademie fand am 15. Januar 2016 statt. Verantwortlich für die Eröffnung der Akademie sind Baden-Württembergs Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk und Erwin Horak, Präsident von Lotto Bayern. Beide Geschäftsführer schlossen sich zusammen, um die Eröffnung der Lotto-Akademie in Eschbach bei Freiburg möglich zu machen.

Was umfasst das Angebot in der Lotto-Akademie?

– dient als Außenstelle der in Nürnberg ansässigen und von Lotto Bayern gegründeten Bildungseinrichtung

– Schulungen für die Betreiber und Mitarbeiter von Annahmestellen

– ausgewählte Seminare und Fortbildungen umfassen das Angebot

– attraktives Fortbildungsprogramm für die Vertriebspartner

– zum Beispiel Angebote wie "Aktives Verkaufen – Impulse für das ganze Geschäft" oder Tipps zur Optimierung des eigenen Ladens bzw. des Sortiments

– Experten aus einzelnen Fachbereichen als Lehrer

Ziel ist es mit der Lotto-Akademie die Qualität der Annahmestellen zu verbessern. Auch soll das seriöse Glücksspiel auf diese Weise gefordert und gefördert werden. Die Annahmestellen sind die wichtigsten Vertriebspartner für Lotto in Baden-Württemberg und Bayern, daher ist es besonders wichtig hier anzusetzen und Fortbildungen anzubieten, so Caspers-Merk.

Glücksspielregelung und Lotterien in Bayern

Glücksspielregelung und Lotterien in Bayern

Als öffentlich kann eine Lotterie oder Ausspielung dann bezeichnen, wenn sich die Teilnahme nicht auf einen bestimmten, fest abgeschlossenen Personenkreis bezieht. Eine Genehmigung ist nur dann nicht erforderlich, wenn eine Lotterie oder Ausspielung ohne Einsatz erfolgt, also wenn kein Geld zur Teilnahme an der Lotterie oder Ausspielung gezahlt werden muss.

Je nachdem welche Art von Lotterie oder Ausspielung angeboten wird, gibt es unterschiedliche Zuständigkeitsbereiche für die entsprechenden Genehmigungen. Wenn eine Lotterie oder Ausspielung sich nur auf ein bestimmtes Gemeindegebiet bezieht und das Spielkapital nicht höher ist als maximal 40.000 Euro, dann ist die Gemeinde für die Genehmigung entsprechender Angebote zuständig. Sobald das Spielkapital über dem Betrag von 40.000 Euro liegt oder die Zielgruppe über das Gemeindegebiet hinaus geht, so ist die Regierung für die Genehmigung zuständig.

Voraussetzungen für das Glücksspielangebot

Das Angebot von Lotterien oder Ausspielungen muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um eine entsprechende Genehmigung erhalten zu können. So darf es in dem entsprechenden Gebiet nicht bereits ähnliche Angebote geben. Darüber hinaus muss der Veranstalter gemeinnützig sein und der Ertrag muss gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken zu Gute kommen. Mit den Lotterien und Ausspielungen dürfen keine wirtschaftlichen Zwecke verfolgt werden. Ein angemessenes Verhältnis von Ertrag, Gewinnen und Unkosten gehört zur Voraussetzung für das Angebot von Lotterien und Ausspielungen.

Responsible Gaming bei Lotto Bayern

Responsible Gaming bei Lotto Bayern

Die Erfahrung und die Einstellung des staatlichen Unternehmens Lotto Bayern führt dazu, dass das blau-goldene Gütesiegel der European Lotteries für die Kunden ein verlässliches Qualitätsmerkmal darstellt.

Die erneute Auszeichnung erfüllt die Verantwortlichen bei Lotto Bayern mit Stolz. Das Unternehmen wurde somit für das eigene Engagement ausgezeichnet, welches Lotto Bayern den Kunden gegenüber beweist, indem die Gefahren für die Gesellschaft beim Glücksspiel auf ein Minimum reduziert werden.

Auszeichnung dank Erfüllung hoher Anforderungen

Das Unternehmen sieht sich selbst dazu verpflichtet den hohen Anforderungen zum verantwortungsvollen Umgang mit dem Glücksspiel zu entsprechen. Ob die Voraussetzungen erfüllt werden, um für das Responsible Gaming ausgezeichnet zu werden, wird durch unabhängige externe Inspekteure überprüft. Zu den Anforderungen zählen Forschung, Mitarbeiterschulung, Händlerprogramme, Spieldesign, Glücksspiel via Internet, Werbung und Marketing, Behandlungsvermittlung, Unterrichtung der Spieler, Zusammenarbeit mit Interessenvertretern und Berichtwesen.

Das erste Mal wurde Lotto Bayern bereits im Jahr 2011 nach den EL-Standards ausgezeichnet. Eine erste Zwischenprüfung wurde im Jahr 2013 von Lotto Bayern erfolgreich absolviert und nach erneuter Prüfung in diesem Jahr erhielt das Unternehmen erneut das Gütesiegel.